Aufbereitungs produkte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Aufbereitungs produkte

      Hi. Welche Produkte könnt ihr mir empfehlen für Lack Polster Kunststoff
      Also einmal komplett

      Gruß

    • Lackreiniger:
      Knete von Petzolds, Chemical Guys oder Dodo Juice
      Wenn du Versiegeln willst brauchst du einen Lackreiniger der eine komplett saubere und ölfreie Oberfläche hinterlässt, würde da zum Chemical Guys Vertua Bond greifen und die Oberfläche danach sicherheitshalber nochmal mit Isopropanol vollkommen "Keimfrei" machen.
      Willst du hingegen Wachsen solltest du immer einen zum Wachs passenden Lackreiniger verwenden, hier sind Dodo Juice Lime Prime, Prima Amigo und Zymöl HD Cleanse dir Mittel der Wahl.

      Politur:
      Hier kommt es drauf an, wie du sie verarbeiten willst, von Hand oder Maschine.
      Eins vor weg, von Hand ein Auto polieren ist eine Mords Arbeit und das Ergebnis stellt meist nicht zufrieden.
      Entscheidet man sich für die Handpolitur dann braucht man einen Polierschwamm und natürlich ein Mikrofasertuch. Als Politur würde ich hier Meguiars Ultimate Compound und SwirlX empfehlen. Gerade bei den relativ harten Metallic- und Perleffektlacken kommt man allein mit dem SwirlX nicht aus, da es zu wenig Biss hat.

      Ich würde beim Polieren immer zu einer Maschine greifen. Für den Einsteiger sind Exzentermaschinen das Mittel der Wahl. Die Liquid Elements T3000 ist gerade für Anfänger empfehlenswert. Dazu braucht man dann noch die richtige Menge an Pads, ich würde 4-5 orange und 2-3 schwarze Pads von Lake Country in der 139mm Ausführung nehmen. Die orangen Pads sind Mittelhart, mit ihnen kann man die gesamte Oberfläche Polieren und Lackkorrekturen druchführen, die schwarzen Pads sind weicher, sie eignen sich zum Finish und dem Auftragen von Lackreinigern(z.B. dem Lime Prime).
      Die genannten Polituren von Meguiars kannst du auch auf eine Maschine benutzen, ich persönlich würde aber Polituren von Menzerna empfehlen. Die optimalen Polituren für Exzenter sind die IP2000, PF2500 und die SF4000. Man sollte auf einer Exzenter keine gröberen Polituren als die IP2000 fahren, da die Maschine nicht die Leistung hat (Wärme produziert) das Polirkorn anständig zu zerlegen und unzählige Kreuzgänge notwendig sind, außerdem entsteht die Gefahr von Hologrammen.

      Wachs:
      Wachs ist gewissermaßen eine Glaubensfrage. Ich persönlich bevorzuge Dodo Juice, Alternativen wären Raceglaze, Migliore, Finish Kare (ist ein Zwitter aus Wachs und Versiegelung) und Zymöl. Wachse sind i.d.R. einfach zu verarbeiten und unproblematisch zu handhaben. Man sollte aber immer passende Shampoos und Detailer verwenden und logischerweise die Waschanlage meiden. Regelmäßiges Auffrischen mit speziellen Detailern (Dodo Juice Red Mist, Chemical Guys Pro Detailer, Zymöl Field Glaze erhöht hier noch die Standzeit.

      Versiegelungen:
      Versiegelungen sind ein schwieriges Thema, da es hier kein wirkliches Wundermittel gibt und alle Schwächen aufweisen. Zaino erzeugt eine geniale Oberfläche, ist aber extrem aufwendig in der Verarbeitung. Chemical Guys Jetseal ist leicht in der Anwendung, muss aber geschichtet werden und erreicht nicht die Standzeiten echter Nano Produkte.
      Somit kommen wir schon zu den Nanoprodukten, meine Favoriten sind hier die Produkte von Nanolex und C-Quarz. Die Nanolex Premium Lackveriegelung ist hier das umgänglichste Mittel welches einen guten Langzeitschutz bietet. Die Nanolex Professional Lackversiegelung ist hier in jeder Beziehung überlegen aber sehr zickig in der Anwendung, also nichts für den Einsteiger. Ähnlich sieht es bei C-Quarz aus, dieses Mittel stellt auf dem Endkundenmarkt derzeit den besten Schutz da, es hat eine sehr lange Standzeit (ca.1 Jahr) und der Schutz gegen Kratzer ist wirklich beeindruckend, die Anwendung ist aber auch nichts für den ungeübten.
      Ein weiterer Nachteil der Nanoprodukte ist, dass man bei Verarbeitungsfehlern die Oberfläche polieren muss, da sich die Versiegelungen weder durch APC noch Isopropanol lösen lässt und nur mechanisch entfernt werden kann.

      Shampoo:
      Hier sollte man möglichst immer ein Produkt wählen, das zum Wachs/Versiegelung passt. Mein Universaltipp ist das Dodo Juice Born to be Mild, es ist ph neutral, schonend und kann auf jedem Wachs/ Versiegelung genutzt werden.

      Detailer:
      Gerade im Umgang mit Polituren sollte man immer einen Detailer griffbereit haben, um Politurreste zu entfernen. Ich nutze hierfür den Meguiars Final Inspection #34. Auch kann man mit Detailern den Glanz von Versiegelungen und Detailern Auffrischen, hierzu nutze ich den Dodo Juice Red Mist Tropical und den Chemical Guys Pro Detailer.

      Plastik im Innenraum:
      Da ist mein klarer Favorit das Chemical Guys Inner Clean, es erzeugt eine schön matte Oberfläche und ist antistatisch, sodass die Flächen nicht so schnell wieder verstauben. Gerade da man mit Mikrofasertüchern arbeitet ist dies wichtig.

      Plastik Außen:
      Hier würde ich das 303 Aerospace Protectant empfehlen, es bietet einen sehr guten UV Schutz und erzeugt eine schöne Oberfläche die zwar glänzt, aber nicht so speckig wird wie bei anderen Herstellern. Auch verläuft dieses Mittel nicht bei Regen, wozu gerade Silikonhaltige Plastikpflegeprodukte Neigen. Eine Alternative sind hier noch die Produkte von Koch Chemie.

      Polster:
      Bei normalen Stoff würde ich hier Chemical Guys Stain Extractor, Colourlock Alcantara & Textil Reiniger, Meguiars Carpet Cleaner oder einen All Purpose Cleaner in schwacher Dosierung (je nach Produkt zwischen 1:10 bis 1:20) nehmen.
      Wenn die Sitze wirklich verschmutzt sind dann kommt man allein mit diesen Mitteln auch nicht weiter, da ist dann schon ein Nassauger von Nöten um wirklich den Dreck aus den Sitzen zu holen.
      Bei Leder nutze ich die Produkte von Lexol, eine gute Alternative wäre hier noch Colorlock.

      Mikrofaser:
      Für die ganzen genannten Schritte sind natürlich ordentliche Mikrofasertücher von nöten. Hier sollte man darauf achten, dass sie ein Flächengewicht von 500gr/m² oder mehr haben. Ich nutze meist die Tücher von Cobra oder Lupus. Zum waschen des Wagens nutze ich den Fix 40 Handschuh und zum abtrocknen das Orange Drying Towel.

      Wichtig bei Mikrofaser ist, dass sie regelmäßig gewaschen werden, dazu in die Maschine bei 40-60°C ohne Weichspüler außerdem sollte man sie niemals gemeinsam mit Kleidung oder anderen Utensilien waschen.


      So glaube die Frage ist beantwortet. :)
      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • woow super danke für ie schnelle antwort und natürlich auch detaliert

      wenn man im inneren auf dem kunststoff ein paar kratzer hat wie kriege ich die am besten weg?

      gruss

    • Thunder300 schrieb:

      wenn man im inneren auf dem kunststoff ein paar kratzer hat wie kriege ich die am besten weg?


      Das ist sehr schwer, tiefe Kratzer bekommt man nicht weg. Man kann sie aber mit dem Chemical Guys Innerclean etwas überdecken. Meist sind Kratzer im Kunststoff heller als der Rest, durch den Reiniger bekommt das Plastik wieder eine gleichmäßige Färbung. Das sieht man immer besonders gut an der Sitzkonsole, die schnell zerkratzt.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator