Motorschäden 1.4FSI Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Motorschäden 1.4FSI Erfahrungen

      Themenstarter


      Hallo Gemeinde,



      ich habe an meinem Golf V 1.4 FSI einen Motorschaden bei 75000km, der Kettenspanner hat versagt und die Kette ist übergesprungen. Das Auto ist BJ 2004. Hat jemand Erfahrungen mit diesem Thema, wie schaut da die Kulanzbereitschaft seitens VW aus? Ich habe jetzt 30% auf Teile und Arbeitszeit bekommen, das ist mir aber zu wenig, denn das darf nicht passieren, nach dieser Laufleistung. Es wird auch definitiv der letzte Golf, bzw. VW gesesen sein, denn diese Qualitätsmängel, das geht garnicht. Ich habe noch einen Volvo, der ist bis jetzt 446000km gelaufen und da fehlt sich nichts.



      Es wäre Super wenn Ihr mir eure Erfahrungen mal nennen könntet und ob dieser Schaden öfters auftritt und wie sich VW da verhalten hat.



      Vielen Dank und schöne Grüße

      Holger

    • Hecke77 schrieb:

      Es wird auch definitiv der letzte Golf, bzw. VW gesesen sein, denn diese Qualitätsmängel, das geht garnicht. Ich habe noch einen Volvo, der ist bis jetzt 446000km gelaufen und da fehlt sich nichts.

      Bla bla bla sei mir nicht böse, aber vor solchen Einzelfällen sind auch andere Marken nicht unbetroffen. Dass du jetzt deinen Volvo aufzählst, der so viele Kilometer gelaufen hat, macht die Sache doch auch nicht besser. Sicherlich ist das ärgerlich, was du schreibst, und das kann dir auch jeder nachempfinden. Auf die Qualität von VW allgemein abzustellen ist aber die falsche Richtung.

      So weit ich weiß gibt es bei den einfachen FSI-Motoren kaum Erfahrungen mit Motorschäden, thematisch sind da eher die TSI-Motoren betroffen.
      Eigentlich gelten die einfachen Sauger-Benziner bisweilen als sehr zuverlässig.

      Ich kann dir nur raten bei VW nicht locker zu lassen, 30% wäre mir auch zu wenig. Hartnäckigkeit kann sich in diesem Bereich bezahlt machen.
      Viel Erfolg!

      Gruß Mirko

    • Wenn ich schon Kette und Kettenspanner in Verbindung mit Motorschaden höre, denke ich unweigerlich an :

      [R32 Allgemein] Kettenlängung und defekte Kettenspanner auch beim R32?

      :)

      Mein Polo is auch knapp 300000 gelaufen, bis mir einer reingefahren ist, und? war auch nen VW :) Dafür is der Benz meiner Oma nach 40000 verreckt, meinem Cousin is die Spannrolle vom Zahnriemen weggebrochen bei seinem Octavia.. und nu? fährt er nen neuen Octavia. Also Wayne :) Passiert bei allen mal. Da von Qualitätsmängeln zu sprechen is a weng gewagt, weils auch auf die Pflege und das Fahrprofil des Wagens ankommt.

      Nur wegen sowas nun ne ganze Marke zu verteufeln ist etwas ... engstirnig..

      Buffer overflows are Mother Nature's little reminder of that law of physics that says: if you try to put more stuff into a container than it can hold, you're going to make a mess.

    • Der Link führt schon zu recht viel Infos zum Thema.

      Bei weiteren Fragen, einfach stellen ^^

      Im übrigen betrifft es die FSI genauso wie die TFSI. Im A3 sind sehr hohe Stückzahlen des alten 1.6FSI betroffen. Der sollte fast baugleich dem im Golf sein.

      Wenn Du die Kette nicht mehr brauchst, ich melde mal Intresse an Kette und Spanner an. Gern per PN dann. ;)

      [customized] - NWT powered

    • Moin,

      muss meinen Vorrednern recht geben, nicht immer gleich auf die ganze Marke schimpfen. Ist dir denn im Vorfeld nix bei deinem Golf aufgefallen (Leistungsmangel, klappern, ruckeln)? Dies sind meist die Vorboten für solch einen Schaden.
      Wenn man so etwas feststellt ist nämlich eine "kostengünstige" Reparatur noch möglich! (Also im Vergleich zu neuem Motor)

      An deiner Stelle würde ich mich direkt an VW wenden (also den Händler/die Werkstatt) übergehen. Manchmal springt bei direkten Beschwerden mehr raus.

      Gruß

    • ich muss Holger zustimmen, auch ich bin der Meinung dass die Qualität nachgelassen hat... Mein Auto hat 33.000 € gekostet... das sind umgerechnet über 60.000 DM und was bekommt man dafür? Mich wundert es nicht, dass solche Autos wie die Dacia Zulauf haben... hier stimmt jedenfalls das Preis-/Leistungsverhältnis.

      Ausserdem lässt die Qualität der VW-Werkstätten zum Wünschen übrig... alles was über einen Ölwechsel hinaus geht stellt die doch vor eine unlösbare Aufgabe... und das alles noch zu Mondpreisen.

      Höhepunkt war bei mir bisher, dass beim Wechsel des Zahnriemens vergessen wurde die Dehnschraube des Motorlagers auszutauschen mit der Folge... 3000 km später ist mir der Motor runtergebrochen... das wird auch mein letzter VW gewesen sein... schade eigentlich.

      Kann Dir auch nur empfehlen da dran zu bleiben und Dich schriftlich mit dem VW-Kundenservice in Verbindung zu setzen... in meinem Fall gab es 300 € Sonderkulanz...

    • Das mit dem Service ist leider echt so.
      Echtes Fachwissen kommt kaum mehr in einer Werkstatt vor. Dort gilt: Fehlerspeicher auslesen, TPI ausdrucken, lesen (wenn überhaupt), komplettes Teil tauschen.
      Bei der "selbsternannten Premiummarke" Audi ist das nicht anders. Als ich den Defekt der Steuerkette bemerkte, war der 3.2 das damalige Topmodell im A3.
      Man könnte vermuten dass hier etwas mehr gehandhabt wird als sonst, weil die Maschine/Modell schon was abweichend war zur großen Masse. Nö..war dem nicht.
      Dann hatte ich ne bestehende CarlifePlus, die den Schaden zu 100% übernehmen wollte. ABER: Man macht die Rechnung ohne Audi`s tolle Kundenbetreuung. Die sagten der Wagen sei in Ordnung, ich wolle einen laufenden Motor auf Kosten der Versicherung reparieren lassen, was Betrug sei und eine Aufwertung des Autos 8|

      Glaub mans ?(

      Also tingelte ich gut 12 Monate in allen möglichen "Audizentren", freien Werkstätten, TÜV, Motorenprüfständen her, bis sich ein Autohaus als kompetent erwies und den Schaden bestätigen konnte. Es war also keine Einbildung gewesen. Nur leider wurde in 12 Monaten der Schaden nicht besser :(

      So gehts einem wenn man mit der erste ist bei sowas. X(

      Zum Schaden. Es ist leider nicht so dass das von heut auf Morgen laut rasselt und klackert. Das kommt schleichend, und ist sehr tückisch deshalb. Wenn man den Wagen fast täglich fährt gewöhnt man sich dran und nimmt es als normal hin. Meist fällts auf wenn man länger net fuhr oder n anderen hörte.

      @Hecke77

      Wie ist der Wagen gefahren/gewartet worden?
      Longlifeöl/Longlifeintervall/ Kurzstrecken ?

      [customized] - NWT powered