Antriebswellenmanschette getriebeseitig wechseln (lassen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Antriebswellenmanschette getriebeseitig wechseln (lassen)

      Hallo,

      Hallo, ich habe folgendes Problem: Der TÜV hat festgestellt, dass die inneren Manschetten beidseitig "leicht defekt" sind.

      Jetzt habe ich folgende Fragen:

      -Die Werkstatt veranschlagt 3 Std. Arbeitszeit. Ist das realistisch?

      -Der Wagen ist 3 Jahre alt, hat 36tkm gelaufen. Da dürfte so ein Defekt doch eigentlich nicht auftreten oder (Marderbiss mal ausgenommen)? Kann man da evtl mit Kulanz seitens VW rechnen?

      -Wie ich gelesen habe, müssen die Antriebswellen ausgebaut werden. Kann sich dabei die Vorderachse verstellen und ist es sinnvoll, eine Achsvermessung hinterherzuschieben oder besteht die Möglichkeit des Verstellens dabei garnicht?

      Danke für Eure Hilfe.

    • Moin,

      1. drei Stunden sind nicht unrealistisch
      2. nach Kulanz kann man immer fragen bei dem Alter und der Laufleistung (Vorraussetzung sind regelmäßige Wartungen)
      3. Wenn eine Vermessung nötig ist, wird die von der Werkstatt gleich vorgenommen (sollte sich aber nix verstellen)

      Gruß

    • Prima, danke dir für die Hilfe.

      Wegen Kulanz werd ich auf jeden Fall mal nachfragen. Vielleicht gibt es ja wenigstens ein bisschen was.

      Ich hatte nur gelesen, dass die Antriebswelle ausgebaut werden muss, war mir aber nicht sicher, ob dafür der Querlenker gelöst werden muss. In dem Fal lwäre eine Spurvermessung ja erforderlich. Aber dann ist es anscheind so konstruiert, dass der Querlenker nicht angefaßt wird beim Ausbau.