Federn sind drin, Achse und Spur vermessen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Federn sind drin, Achse und Spur vermessen?

      Hallo, am Samstag hat mir ein Bekannter meine Federn eingebaut.

      Das ich die Spur einstellen muss ist wohl klar, weil mein Lenkrad immernoch schief steht, war aber schon vorher.

      Nun les ich aber ab und zu das die Achse vermessen werden soll. Wozu???

      Man kann beim 4er doch so oder so nur die Spur verändern, oder irre ich mich da?

    • RE: Federn sind drin, Achse und Spur vermessen?

      Bei manchen Fahrweken ist eine Achsvermessung im Gutachten eine Auflage um es eingetragen zu bekommen . Bei Federn gibt es die Auflage glaub ich nicht .Will damit nur sagen dass selbst wen man nicht viel einstellen kann , trotzdem eine Vermessung machen lassen muss um es eingetragen zu bekommen ,zumindest bei komplett Fahrwerken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BG-98 ()

    • Ja genau . Steh gerade vor dem Problem , wen ich die Vermessung machen lassen und zum TÜV fahre ,der mir aber sagt zu tief , muss ich es hochdrehen und erneut messen . Hab mit dem Prüfer gesprochen , dass er erst die Eintragung macht und ich die Vermessung nachreiche . werde im wohl dann was als Pfand da lassen , wenn er das möchte . Die Vermessung kostet auch so an die 50 Euro.

    • Wenn der Achsschenkel unten am Querlenker nicht gelöst würde, brauch man auch nicht Achsvermessen, da sich da nichts verstellt haben kann.

      Den Sturz kann man sowieso nicht einstellen beim Golf 4.


      Bein anderen Fahrzeugen ist das was anderes weil wenn man dort das Federbeim vom Achsschenkel löst dann ist autom. der sturz verstellt.

      Gruß

    • Also... dazu habe ich auch nochmal eine Frage....
      Beim 2WD kann man ja eh auf der Hinterachse nix verstellen.... aber da sind die Werte nach Federn un Alus nicht mehr ganz im Soll... und vorne...hatte ich eine Linksdrall....da wurde dann auch eine Vermessung gemacht... angeblich schon bis zu Anschlag gedreht, aber der läuft immer noch links weg... was kann ma da machen.. die Spurstangen raus und neu dranmachen, oder wie oder was???

      BK

    • Bei einer Tieferlegung sollte IMMER eine Achsvermessung gemacht werden. Auch wenn man nicht den Achsschenkel löst.
      Der Querlenker beschreibt beim ein/ ausfedern nämlich einen Kreisbogen, und somit ändert sich der Sturz, und somit auch die Spur.

    • Als ich meinem die 40/40er Hüpfer gegönnt habe haben wir ihn hinterher auch vermessen (allerdings nicht elektronisch).
      War aber keine Verstellung nötig.. alles noch im grünen Bereich :)
      Ich denke mal, dass es bei tieferen Sachen und bei Fahrwerken sowieso 100% nötig (wenn auch nicht immer Pflicht) ist wenn man sein Auto mag.. :)
      Ich vermute mal, dass es bei VW das dreifache von dem kostet, was man bei ATU oder so bezahlen müssten. Ist ja auch nicht DIE riesen Arbeit und schnell erledigt..