Fahrverhalten/Geradeauslauf nach Reparatur schlecht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Fahrverhalten/Geradeauslauf nach Reparatur schlecht

      Hallo, ich habe folgendes Problem, was mir zu schaffen macht:

      Mein Auto war in der Werkstatt (VW), weil die beiden getriebeseitigen Achsmanschetten defekt waren und ausgetauscht werden mußten.

      Nach der Reparatur stellte ich fest, dass sich das Fahrverhalten negeativ verändert hat. Der Geradeauslauf ist nervöser geworden, die Lenkung braucht immer leichten Input, Fahrbahnunebenheiten bringen das Auto leichter aus dem Kurs und erfordern eine Korrektur. Weiterhin sh das Lenkrad bei Geradeausfahrt teilweise etwas nach links, was vorher definitiv nicht so war.

      Freitg habe ich einen Überprüfungstermin in der Werkstatt, aber man sagte mir schon, dass es mit der Reparatur nichts zu tun haben kann. Ich dacht erst an verstellte Achsgeometrie, aber lt. deren Aussage wirde bei der Rep. nicht in die Achsgeometrie eingegriffen. Es werden zwar die Querlenker gelöst, aber da die nur in einer Position eingebaut werden können, ist ein verstellen wohl nicht möglich.

      Kann es vielleicht sein, dass der Lenkwinkelsensor verstellt wurde oder so?

      Wäre nett, wenn sich mal jemand dazu äußern könnte, damit ich am Freitag dort nicht ganz uwissend auftauche.

      Danke schonmal.

    • Entgegen der Aussage deines Werkstattmanns ist die Geometrie definitiv verstellt.
      Lass dir da keinen Bären aufbinden.

      Vermessen und einstellen lassen - möglichst genau auf die Werksvorgaben und li/re
      exakt gleich - und alles ist gut.

      Auch gemäß Reparaturvorgaben von VW gehört eine Vermessung nach solchen Arbeiten
      immer dazu. Aus gutem Grund wie man sieht.

      Gruß, Holger :whistling:

      GTI MkV uni schwarz - Interlagos - 2 t.
      Ablagep. Climatr. GRA MAL E-MFA RCD510 Spiegelp. Winterp.
      Xenon Detroit 19" Supersprint MSD S3 VA H&R Stabis SachsPerformance GW WALK
    • Danke.

      Ich wußte icht, dass eine Vermessung erforderlich ist. Habe extra noch in der Werkstatt nachgefragt, aber man sagte mir, dass es nicht nötig sei, da sich da nix verstellen könne. Naja wenn man selber keine Ahnung hat, muss man sich eben auf das verlassen, was einem gesagt wird.

      Verstehe aber auch nicht, wieso das nicht gemacht wird, wenn es schon ne Vorgabe von VW ist. Kann man dem Kunden doch auch in Rechnung stellen. Jetzt muss ich da extra nochmal für hinfahren.

      Dann werde ich am Freitag definitiv eine Vermessung verlangen, egal was die mir erzählen.

      Das Traurige ist eigentlich, dass nach Reperatur eine abschließende Probefahrt gemacht wurde und da hätte es einem Kenner diesesAutos auffallen müssen, dass etwas nicht stimmt.....

    • Ich muss nochmal nachfragen:

      Wie lange dauert eine Fahrwerksvermessung? Würde das dann am Freitag gern gleich erledigen lassen und vor Ort warten, da die Werkstatt etwas weiter weg ist.

      Kan sowas der VW-Händler machen odr muss das Auto dazu zu einem Reifenhändler?

      Wieviel kostet das Vermessenlassen in etwa?

    • fehlzuendung schrieb:

      Wie lange dauert eine Fahrwerksvermessung?

      Je nachdem, kommt auf Prüfstand an, auf dein Auto, auf die Arbeit (also was wieder zuverstellen ist) und besonders auf den Monteur. Plan einfach mal eine halbe Stunde ein.

      fehlzuendung schrieb:

      Kan sowas der VW-Händler machen odr muss das Auto dazu zu einem Reifenhändler?

      Kannst auch zu einem Reifenhändler fahren.

      fehlzuendung schrieb:

      Wieviel kostet das Vermessenlassen in etwa?

      Die Preise schwanken sehr, angefangen von 25 Euro bis hin zu 150 Euro (meist Markennamen). Ich persönlich hab bei einem Reifenhändler 45 Euro bezahlt.
    • So, kleines Update: Ich war heut nochmal in der Werkstatt wegen dem o.g. Problem. Der Mitarbeiter hat das Auto gefahren und mir Recht gegeben mit dem schiefstehenden Lenkrad (naja ist a auch nicht zu übersehen.

      Ein schwammiges Lenkverhalten um die Mittellage oder dass das Lenkrad von rechts mit mehr Druck zurückläuft als von links, ist ihm nicht aufgefallen.

      Es wird jetzt eine Vermessung durchgeführt (heute war der Vermessungsstand defekt). Dafür wird mein Auto nächste Woche abgeholt und die Arbeit dann erledigt.

    • Bei solchen Aussagen der Werkstatt, hätten die mich das letzte Mal dort gesehen

      fehlzuendung schrieb:

      Freitg habe ich einen Überprüfungstermin in der Werkstatt, aber man sagte mir schon, dass es mit der Reparatur nichts zu tun haben kann. Ich dacht erst an verstellte Achsgeometrie, aber lt. deren Aussage wirde bei der Rep. nicht in die Achsgeometrie eingegriffen. Es werden zwar die Querlenker gelöst, aber da die nur in einer Position eingebaut werden können, ist ein verstellen wohl nicht möglich.


      Wenn man den Querlenker vom Achsschenkel löst greift man richtig derb in die Achsgeometrie ein. Zwar hat man theoretisch die Chance vor dem Lösen der drei Schrauben deren Position zu markieren, aber praktisch ist es zeimlich schwierig das wieder exakt in der gleichen Lage zu verbauen. Wenn einem so etwas erzählt wird möchte man direkt fragen ob die Ar...haare geraucht haben :cursing: . Geht mir zu mindest immer so. Nur meine Erziehung verhindert solche Äußerungen :D


      Zum Thema Achsvermessung würde mich interessieren wie eure Erfahrungen mit Reifenhändler sind. Sind diese in der Lage auch die Vorspurkurve am Golf V einzustellen? Bzw. ist das denen überhaupt bewusst, dass sich diese beim Golf V einstellen läßt?

      Grüße

      Steffen
    • Vom Gefühl her würd ich dir zustimmen. Da reicht ja sicher beim Wiederfestschrauben eine Abweichung von 1mm zum Ursprungszustand und schon ist die Geometrie verstellt. Man sagte mir halt (und ich muss das glauben, da kein fachmann), dass der Querlenker ohnehin nur in einer bestimmten Position festgeschraubt werden kann und eine Verstellung so kaum möglich ist. Aber wie ich das hier lese, seid ihr ja einer anderen Überzeugung. Daher bin ich mal neugierig, wie das Auto nach erfolgter Vermessung fährt.

      Ich hoffe sehr, dass es dann zumindest so gut ist wie vorher, da ich die präzise Lenkung am Golf immer sehr angenehm empfunden habe und kein Lenkgefühl wie bei einem Ozeandampfer haben möchte....

    • Die von dir beschriebene Schwammigkeit lässt ja mal vermuten, dass die Vorderachse
      derzeit Nachspur aufweist. Lass dir das Vermessungsprotokoll aushändigen, dann wird
      man es an den Eingangswerten sehen.


      IPCU schrieb:


      Sind diese in der Lage auch die Vorspurkurve am Golf V einzustellen?
      Bzw. ist das denen überhaupt bewusst, dass sich diese beim Golf V einstellen läßt?


      Verrate mir doch bitte mal wie du an einem Golf die Vorspurkurve einstellen willst.

      Das geht bei der Vierlenkervorderachse von Audi (ab A4) und beim alten Passat 3B.
      Übrigens ist die Einstellung der Vorspurkurve viel einfacher als viele denken. Es handelt
      sich genau genommen lediglich um eine zweite Spurvermessung im leicht angehobenen
      Zustand.

      Beim Golf V aber mangels Möglichkeit kein Thema.

      :whistling:
      Gruß, Holger :whistling:

      GTI MkV uni schwarz - Interlagos - 2 t.
      Ablagep. Climatr. GRA MAL E-MFA RCD510 Spiegelp. Winterp.
      Xenon Detroit 19" Supersprint MSD S3 VA H&R Stabis SachsPerformance GW WALK
    • fehlzuendung schrieb:

      Vom Gefühl her würd ich dir zustimmen. Da reicht ja sicher beim Wiederfestschrauben eine Abweichung von 1mm zum Ursprungszustand und schon ist die Geometrie verstellt. Man sagte mir halt (und ich muss das glauben, da kein fachmann), dass der Querlenker ohnehin nur in einer bestimmten Position festgeschraubt werden kann und eine Verstellung so kaum möglich ist. Aber wie ich das hier lese, seid ihr ja einer anderen Überzeugung. Daher bin ich mal neugierig, wie das Auto nach erfolgter Vermessung fährt.

      fehlzuendung schrieb:

      Ich hoffe sehr, dass es dann zumindest so gut ist wie vorher, da ich die präzise Lenkung am Golf immer sehr angenehm empfunden habe und kein Lenkgefühl wie bei einem Ozeandampfer haben möchte....


      Ich habe den Achsträger selbst schon vom Querlenker gelöst um die Gelenkwellen lösen zu können und glaube mir da gibt es genug Spiel um die beiden Baugruppen anders zusammen zu schrauben als vorher.


      TheBruce schrieb:

      Die von dir beschriebene Schwammigkeit lässt ja mal vermuten, dass die Vorderachse
      derzeit Nachspur aufweist. Lass dir das Vermessungsprotokoll aushändigen, dann wird
      man es an den Eingangswerten sehen.


      TheBruce schrieb:

      Zitat von »IPCU«




      Sind diese in der Lage auch die Vorspurkurve am Golf V einzustellen?
      Bzw. ist das denen überhaupt bewusst, dass sich diese beim Golf V einstellen läßt?

      TheBruce schrieb:

      Verrate mir doch bitte mal wie du an einem Golf die Vorspurkurve einstellen willst.

      TheBruce schrieb:

      Das geht bei der Vierlenkervorderachse von Audi (ab A4) und beim alten Passat 3B.
      Übrigens ist die Einstellung der Vorspurkurve viel einfacher als viele denken. Es handelt
      sich genau genommen lediglich um eine zweite Spurvermessung im leicht angehobenen
      Zustand.

      TheBruce schrieb:

      Beim Golf V aber mangels Möglichkeit kein Thema.



      Jupp du hast recht. Ich hatte nur Vierlenkerachse und Golf V im Kopf. Aber der Golf V hat ja hinten ne Vierlenkerachse.
    • So, ich melde mich nochmal:

      Das Auto wurde heute von der Werkstatt abgeholt zum Vermessen.

      Habe dann als ich von der Arbeit wieder zuhause war, eine kleine Probefahrt gemacht: So wie das Lenkrad vorher zeitweise etwas nach links gezeigt hat beim Geradeausfahren, zeigt es jetzt zeitweise nach rechts. Tritt wie vorher nicht immer auf, sondern nur zeitweise.

      Scheint aber ja wohl ein Golfproblem zu sein. Jedenfalls gibt es im Internet etliche Beiträge, dass es wohl unheimlich schwierig ist, das Lenkrad auch mit Vermessung gerade zu bekommen.

      Naja, obwohl ich extra gesagt hatte, dass ich das Vermessungsprotokoll haben wollte, lag nur die Rechnung im Briefkasten (90 EUR für vorne und hinten vermessen und vorne einstellen).

      Bin jetzt zwar nicht glücklicher als vorher, aber werde es wohl so belassen (müssen). Habe weder Zeit noch Nerven, wegen sowas ständig in die Werkstatt zu fahren, bzw. einen Tag auf das Auto zu verzichten.

      Danke an alle für Eure Hilfe.