Motor "aufbohren" - Hubraumerweiterung realisierbar?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Motor "aufbohren" - Hubraumerweiterung realisierbar?

      Servus Mannschaft.

      Folgendes Dummheit ist mir die Tage mal durch den Kopf geschwebt.

      Wäre es sinnvoll, haltbar realisierbar einen 2.0 TDI /140 Ps im Hubraum zu vergrößern, sprich "aufbohren" ?
      Z.B. in Richtung 2,2 TDI - hab diesbezüglich noch gar keine Erfahrung und hab auch in der Suchfunktion nur einen Thread von einem 1.6er gefunden.

      Würd mich über Meinungen und evtl. sogar Erfahrungen freuen :)

      Greez,

      2.0 tdi

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Machen kann man das, keine Frage, aber die Folgekosten sind nicht ohne. Da muss man richtig Geld lassen für Teile wie Zylinder, Krümmer, Antriebswellen, .... und vieles mehr investieren. Auch die möglichen Probleme sind weitaus gravierender, als sie z.B. bei einem normalen Chiptuning sind. Wende dich mal an den User Katanamo, der kann dir am besten erklären, welche Folgen ein solcher Umbau haben kann.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Funktioniert sowas nicht banaler in der Art auch wie es mal ein Tuner für BMW gemacht hat? Einfach die Kopfdichtung durch nen 20mm dicken Block ersetzt ? :)

      Buffer overflows are Mother Nature's little reminder of that law of physics that says: if you try to put more stuff into a container than it can hold, you're going to make a mess.

    • Bansi schrieb:

      alopecosa schrieb:

      Einfach die Kopfdichtung durch nen 20mm dicken Block ersetzt ? :)


      Sowas ist doch meines Wissens nach zur Verdichtungsreduzierung, z.B. wenn du einen Sauger auf Kompressor oder Turbo umbaust. Denn mi der 20mm "Zylinderkopfdichtung" hast du ja keinen effektiven Hubraum mehr, denn der Kolben bewegt sich auch nur bis zu dem Punkt wie vorher und nicht weiter.


      Ganz genau so ist es. Der Hubraum ist die Fläche zwischen oberen und unteren Totpunkt des Zylinderkopfes. Somit wird durch eine "dickere ZKD" nur die Verdichtung reduziert.

      Anders wäre es natürlich, wenn man auch die Kurbelwelle so auslegt, dass sie den gewonnen Raum ausnutzt. Meines Wissens ist es so, dass sich der 1.9TDI und der 2.0TDI wie eben beschrieben unterschieden, man möge mich korrigieren, wenn ich irre.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • StraightShooter schrieb:

      Anders wäre es natürlich, wenn man auch die Kurbelwelle so auslegt, dass sie den gewonnen Raum ausnutzt

      Dann brauchst du eine andere Kurbelwelle, dann muessen die Kolbenringe ueber den Stoss rutschen. Bevor man sich den Stress antut und auch all den andern Krempel aussen herum anpasst, kann man auch einfach einen anderen Motor nehmen. Da passt dann alles zusammen.
    • Nutzfahrzeughalter schrieb:

      Dann brauchst du eine andere Kurbelwelle, dann muessen die Kolbenringe ueber den Stoss rutschen.

      Das ist ja logisch, die alte kann man nicht "modifizieren" :D

      Nutzfahrzeughalter schrieb:

      Bevor man sich den Stress antut und auch all den andern Krempel aussen herum anpasst, kann man auch einfach einen anderen Motor nehmen. Da passt dann alles zusammen.

      Da beginnt das Problem, welchen Motor sollte man denn nehmen? Mir fällt da kein anderer Diesel ein, der auch passt.

      Man hätte bei solchen Vorhaben eher zu einem Benziner greifen sollen, da ist einfach mehr zu holen. Wenn man Geld für einen solchen Umbau hat, dann kann man auch die Benzinrechnung bezahlen.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Die neuern Motoren hab auch nicht genug Material als dass man da groß etwas aufbohren könnte. Macht auch einfach keinen Sinn. Danach muss noch gehohnt werden, dann neue Kolen etc. Da haste dir schon einfacher ein neues Auto gekauft.

      braucht mehr low
    • Elcosta hat recht! Bei den heutigen 2.0 Motoren von VW kannst du nicht mal einfach
      mal 0,2l Hubraum rauskitzeln wie bei nem 1.8T :rolleyes: Dafür ist das Material schon zu weit ausgereitzt
      bzw. die Wände dann einfach zu dünn. Das macht wirklich keinen Sinn und bei den Kosten kann man
      sich gleich besser nen gebrauchten ED30 holen und hat sicher dreimal so viel Spaß damit ;)
      Ganz zu schweigen was für Probleme bei so einem Umbau generell noch auftreten können...

      Gruß

      Stefan

    • Golfman85 schrieb:

      was der absolute Oberhammer wäre: 3.0 TDI vom Audi im Golf :D

      aber ich glaub von den Platzverhältnissen absolut unpassend


      Die Platzverhältnisse sind das eine, aber viel gravierender ist, dass der 3.0 TDI ein Längsmotor ist und man im Golf eigentlich Quermotoren verbaut, somit wäre da sehr sehr viel Arbeit und Unmengen an Geld nötig, zusammengefasst also Schwachsinn.

      Man kann schon den 2.0TDI aufbohren, es gibt schon ein paar, die mit 0,2l mehr rumfahren, die Kosten sind nur Gigantisch und sie stehen in keinem Verhältnis.

      welches VW/Audi-Fahrzeug hat den 3.2er ohne 4-Motion?? der Eos?

      Ja, den bekommt man sogar mit der 3,6l Maschine und das ohne 4 Motion.

      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Golfman85 schrieb:

      was der absolute Oberhammer wäre: 3.0 TDI vom Audi im Golf :D

      aber ich glaub von den Platzverhältnissen absolut unpassend ^^


      Möglich ist es, aber die Kosten und der Aufwand die dabei zusammenkommen sind nicht gerechtfertigt, denn da bekommt man fast nen gebrauchten 3.0 TDI A6 für :)

      Buffer overflows are Mother Nature's little reminder of that law of physics that says: if you try to put more stuff into a container than it can hold, you're going to make a mess.

    • StraightShooter schrieb:

      Ja, den bekommt man sogar mit der 3,6l Maschine und das ohne 4 Motion.


      interresant, hab auch schon mal damit geliebäugelt! da ich mein auto in spätestens 2 jahren eh verkaufen wollte und dann nen 6er R holen, hatte ich jez die Idee den viel. auf den 3.2er oder ja sogar 3.6er umzubauen und dann den golf halt noch 4-5 Jahre zu behalten ..jenachdem was da mehr Sinn macht^^