PayPal: Wer trägt den ausgezahlten Käuferschutzbetrag?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • PayPal: Wer trägt den ausgezahlten Käuferschutzbetrag?

      Hallo,

      vielleicht kann mir das einer ja sagen, da ich im www nix gefunden habe.

      Herr A. kauft bei Herrn B. eine Ware X, die aber nicht der Beschreibung entspricht.
      Käufe mit der Bezahlung über PayPal sind ja über den Käuferschutz abgesichert.
      Herr A. stellt einen Antrag auf Käuferschutz, welcher ihm auch gewährt wird.

      Wer übernimmt die Kosten dafür?
      Werden die dem Konto von Herrn B. belastet oder trägt PayPal die Kosten?

    • Den übernimmt zunächst PayPal, damit du auch das Geld zurückbekommst. Danach wendet sich PayPal dann an den Verkäufer, soweit hatte ich das verstanden. Inwieweit da dann sofort eine Belastung auf dem Konto des Verkäufers auftaucht weiß ich leider nicht...

      Gruß Mirko

    • Die Kosten trägt zuerst einmal Paypal, sofern dem Käuferschutz stattgegeben wurde.

      "Zitat aus den Käuferschutzrichtlinien: "


      Auszahlung.

      Wenn ein Antrag auf PayPal-Käuferschutz erfolgreich ist, erstattet PayPal dem Käufer den Kaufpreis inkl. Versandkosten. Wenn die Zahlung in einer anderen Währung als Euro erfolgt, erfolgt auch die Auszahlung in dieser Währung.

      Die Auszahlung erfolgt unabhängig davon, ob PayPal den Erstattungsbetrag von dem Zahlungsempfänger zurückfordern kann.
      Herr A tritt damit alle Rechte gegenüber Herrn B an Paypal ab. Paypal wird dann alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen um den Betrag von Herrn B zurück zu bekommen. Und Herr B wird in 99,9% aller Fälle auch zahlen müssen.