Frage zum Steuerkette auslesen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Frage zum Steuerkette auslesen

      Hallo zusammen, ich war heute meinen R32 beim Kundendienst, hab dann auch mal die Steuerkette auslesen lassen. Nun meine frage :meine Werkstatt meinte -3 und -3 was sagen mir diese werte? Wäre nett wen mir das jemand etwas genauer erklären würde.

    • Man kann die Verstellzeit und den Phasenwinkel auslesen und somit die Steuerkette prüfen. Du solltest wirklich genauer nachfragen, was die Werkstatt nun gemacht hat, oder es dir gleich schriftlich geben lassen.

      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Bei einem 4-5J alten Wagen der die erste Zeit Longlife gesehen hat ist das ein häufig gemessener Wert. Normal aber weniger. Ideal wäre 1-2°
      die Werte geben die Messwertblöcke 208 und 209 des Motorsteuergerätes wieder. Hier ist die Zuordnung der Kurbelwelle zur Nockenwelle in Grad hinterlegt.
      Im Idealfall ist das beide Male Null. Natürlich muss das bei Leerlauf ermittelt werden. Sonst hat man immer Null ^^
      Längt eine Kette, stehen NW und KW nicht mehr genau zueinander. Es gibt einen Versatz, meist in Richtung "Spät". Diese Abweichung wird in Grad ausgelesen.
      Der Verschleißwert ist 8° . Plus oder Minus.
      Dann gibts noch die Vorzeichen. Du hast beide Male Minus davor. Das ist gut. Das bedeutet die Dinger laufen nicht gegeneinander weg, was eine größere Spreizung und somit Längung der Kette bedeutet.
      Ungünstig wäre +3° und -3°

      Das ist das erste. Auslesen der Kettenwerte.

      Zum anderen kann man beim VR6 auch "sehen" dass die Kette gelängt ist. Nämlich überdie manuelle Sichtprüfung. Man baut die Hallgeber aus, und schaut durch ein Fenster auf den NWV mit dem Steuerrad. Das muß exakt ausgerichtet sein. Ist es abweichend, ist die Kette gelängt. Dies ist die sicherste Methode, denn das Auslesen der MWB unterliegt der Serienstreuung der Hallsensoren. Wer hier den Nullwert bei Auslieferung oder Reparatur nicht kennt, stochert im Trüben. Ist der "echte" Nullpuinkt nämlich nicht bei Null, sondern -2° , und man ermittelt -3° , so hat man echte 5° und liegt 3° vor der Verschleißgrenze.
      Daher sage ich immer, wer repariert, soll sofort die MWB auslesen. Diesen Wert notieren. Das ist der Ausgangspunkt für eine weitere Überwachung der Kette im laufenden Betrieb.

      Und gerade beim VR6 ist das Öl das wichtigste. Denn im Gegensatz zu den 1.4 und 2.0 hat er keine weiteren Schwachpunkte wie fehlerhafte Spanner und NWV. Wenn die beim VR6 hin sind, dann durchs Longlife. Das ist in 4J bewiesen worden. Reparierte die mit gutem Öl im Festintervall liefen bekamen nie mehr Probleme. Ebenso haben 3.2er, die von Beginn im Festintervall oder Langstrecke betrieben wurden, keine Probleme bekommen. Sind aber leider die wenigsten.

      Faktoren für Kettenschäden beim 3.2: Longlifeöle , Longlifeintervall UND Kurzstrecken

      Hier unsere Kontrollhilfe für Längungen:
      a3quattro.de/pdf/a3q_steuerkettenbericht_update1-0-0.pdf

      a3quattro.de/pdf/ratgeber.pdf

      a3quattro.de/pdf/a3q_steuerkettenbericht_update1-0-1.pdf


      EDIT:
      Echt messen kann man Ketten übrigens auch. Bis aufs 1/1000stel.
      Hier haben wir Unterstützung von IWIS, dort lass ich ab und zu die kaputten Ketten messen
      Gut zu sehen im Video ab 2:38 Minuten
      [video]http://www.youtube.com/watch?v=uRflFbesb8Q[/video]

      Schade dass man hier keine Dateien anhängen kann, da hätt ich mal eine Nullmessung angehängt. Man kann reproduzierbar jedes einzelne Teil vermessen. Im Idealfall ist das wie folgt:
      - Kette vermessen
      - Kette irgendwann ausbauen
      - Messen und vergleichen

      Es ist jedes Teil überprüfbar

      [customized] - NWT powered

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paramedic_LU ()

    • Ich habe meine Werte auch auslesen lassen, -3 und -2.

      Damit also eine Abweichung, aber beidseitig negativ, sprich: eigentlich noch gut, da nur 1 Unterschied?!? ?( Den absoluten Nullwert kenn ich ja nicht (leider).

      Bisher läuft er (da keiner Umstellen wollte in der Finanzierungszeit etc.) mit Longlife... nützt es nun noch umzusteigen auf jährliche Intervalle (ca. 12.000km) und das hier im Forum genannte Öl?!? ?( Das hier meine ich...

      ebay.de/itm/1-Liter-SAE-5W-40-…rtung&hash=item27baeddd26

      Und wie sieht es im Getriebe mitm Öl aus? VW "Standard" oder gibts hier auch was besseres und was zu beachten? Hab nun 60.000 runter.

      Ist BJ. 9/2006.

      thx

    • Wenn er keine Geräusche macht, ist das eigentlich kein schlechter Wert. Wie gesagt, wenn man die Anfangswerte nicht kennt ist das Stochern im trüben Teich.
      Auf alle Fälle sollte man den VR6 im Festintervall betreiben. Mehr wie 12 Monate/15000km pro Intervall ist nach heutigem Kenntnisstand nicht ratsam. Wenn Du wechselst schliesst du im schlimmen anzunehmenden Fall eine Verschlechterung aus. Der aktuelle Stand bliebe.
      Dass man die Längung beim VR& somit grundsätzlich vermeiden kann ist auch erwiesen.
      Du machst also nichts falsch beim Wechsel. Das Öl im Shop ist allerdings etwas teuer finde ich. Bei A3Q bekommste das ein weng günstiger.

      Beim Handschaltgetriebe ist das so ne Sache. VW/AUDI sagt es ist ne Lebenszeitfüllung. Was quatsch ist. Spätestens bei 60000 km würd ich das Öl rauswerfen.
      Denn durch die Belüftungen altert auch ein Getriebeöl. Es nimmt Wasser und Stäube auf, dickt ein und schwindet.
      Wirste gleich merken, der Wagen läuft ruhiger, leiser und die Gänge flutschen nur so rein. Das bestätigen viele 3.2er HS-Fahrer nach einem Wechsel. Und teuer ist das auch nicht. Öl und Arbeitszeit je ca 50-60.- Euro. Sollte man sich und dem Wagen gönnen.

      Haldexöl sollte man übrigens alle 30000km MIT FILTER wechseln.
      Zu beiden Wechseln (Haldex und HS-Getriebe) laufen seit einigen Monaten rege Diskussionen im 3.2-Forum.
      Wir sind da in sehr gutem Kontakt mit dem Generalimporteur von Haldexsystemen. Haldex selbst schreibt als Intervall 30000km MIT Filter vor. Warum VW/Audi auf 60000km ohne Filter geht, wissen nur die Götter ?(

      [customized] - NWT powered

    • Da ich meinen .:R gebraucht gekauft habe, kenne ich ja leider auch nicht die Ursprungswerte.

      Aber ich habe mir angewöhnt, alle Nase lang wenn der Wagen eh beim :) steht die MWB auslesen zu lassen. Das haben sie bisher immer anstandslos und umsonst gemacht und mir den Ausdruck in den Wagen gelegt. Einigen musste ich erst erklären, wozu ich das überhaupt brauchen, Andere wussten gleich Bescheid.

      So kann man wenigstens über die Zeit gut verfolgen, ob sich was an der Kette geändert hat und der nächste Wagenbesitzer wird sich bestimmt über die Infos freuen...

    • Danke für den Link und für die Tipps... der Literpreis ist heftig in der Bucht, der 5l Kanister ist schon güsntiger... ;)

      Und: ich habe DSG... man wird bequem im Alter... :D

      Dann werde ich hier mal angreifen, vorher nochmal auslesen lassen (ist schon ein paar Monate her) und auch nach dem Getriebe noch einmal fragen... da ich nun auch Bremsteile etc. neu brauche wirds diesesmal teuer... 8|

      Aber das VW Haldexöl ist OK? ?(

      Mal sehn wann ich alles zusammenhabe und es machen lasse, der Kleine hat sich noch nicht gemeldet wegen Inspektion, aber TÜV ist nächste Woche erstmal dran...

    • Wenn Du Bremsen machen lässt, solltest Du vieleicht über andere Teile als Original VW nachdenken. Die Kosten für den .:R ein heiden Geld und da gibt es echt Besseres für weniger.

      Wenn Du neue Scheiben brauchst könnte ich Dir die EBC Black Dash empfehlen. Etwas günstiger sind noch die EBC Premium-Scheiben. Beides mit ABE.

      Beläge könntest Du z.B. die FERODO DS Performance nehmen.

    • Beim Haldexöl und Getriebeöl hatte ich bis jetzt immer das OEM, was die Werkstatt einfüllt.
      Im Zubehörmarkt ist es echt schwer vergleichbaren Ersatz zu bekommen, da VW nicht mit allem rausrückt was notwendig ist für die Mitbewerber. So gibts meist Angebote die sich an die VW Spezifikation anlehnen, die Anforderungen erfüllen, die Freigaben aber nicht besitzen.
      Ich geh da keine Experimente ein. Das ist zu komplex. Gerade die Antriebsöle.

      Was noch wichtig wäre bei 60000km.
      Das Hinterachsdifferential und das Winkelgetriebe vorne mit frischem öl zu beglücken. Als das bei mir rauskam bei 120000km (Audi sagt ja Lebenszeit :rolleyes: ) war das kein Öl mehr. Das war eine ranzige, faulstinkende, wässrige Brühe. Bei A3Q hab ich Bilder von dem Mist, mal sehn wie ich die hier reinbekomm.

      [customized] - NWT powered

    • R-tillery schrieb:

      Wenn Du Bremsen machen lässt, solltest Du vieleicht über andere Teile als Original VW nachdenken. Die Kosten für den .:R ein heiden Geld und da gibt es echt Besseres für weniger.

      Wenn Du neue Scheiben brauchst könnte ich Dir die EBC Black Dash empfehlen. Etwas günstiger sind noch die EBC Premium-Scheiben. Beides mit ABE.

      Beläge könntest Du z.B. die FERODO DS Performance nehmen.



      Habe einen kompetenten AP an der Angel... es wird nach meinem Wunsch (mal sehn was der Meister dazu sagt) eine EBC / EBC Kombi werden, evtl. ist noch Ferodo im Rennen... Green- oder RedStuff auf Turbo Groove oder Carbon Blade... mal sehn was der TÜV und der Preis sagt... dazu Stahlflex und neue Bremsflüssigkeit...

      Öl lieber jetzt oder im Frühjahr wechseln? Noch hat sich mein Kleiner wegen Inspektion ja nicht gemeldet... Und danke wegen der Tipps auch hier, werde mal den Werkstattmeister fragen, mit dem war immer gut reden...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von rzweiundreissig ()

    • Wegen Öl:

      Wie lange ist es denn schon drin? Wenn das LL-Öl frisch vor ein paar Wochen reingekommen ist, kannst Du das auch noch bis zum Frühjahr fahren. Ich halte mich da an: max. 12 Monate oder max. 15.000km, je nach dem was früher kommt. Das LL-Öl ist nicht das Schlechste. Das Problem ist einfach nur, dass es zu lange im Wagen verbleibt.

      Wegen Bremsen:

      Klingt doch schon gut. Die Redstuff finde ich für den Alltagsbetrieb etwas zu viel des Guten. Wenn man öfters auf die Strecke geht i.O.. Aber wenn man den Wagen auch viel im Stadtverkehr einsetzt, würde ich auf Green eventuell noch Yellow gehen. Die Roten brauchen für den "Alltagsgebrauch" gerade im WInter zu lange bis sie auf Betriebstemperatur sind.

    • Bremsen:,

      So, Angebot ist auch schon da: Tarox wird mir enpfohlen, allerdings ohne Zulassung, daher fällt das weg... :S

      Alernative:

      EBC Black Dash Disc (Zulassung und ABE) mit EBC Redstuff (Zulassung ohne ABE), dazu ein Set EVOLITY Brakes Stahlflex-Bremsleitungen (Zulassung und ABE) mit Tarox Road-Race Bremsflüssigkeit (DORT 4). Was sagen die Experten hier dazu? ;) Wären ca. 400 für vorne, hinten mal preise schaun, plus 100 für das drumrum... Preis ok? MWSt kommt noch drauf...

      Öl:

      Öl ist (da VW und LL) nun seit Juli 2010 drin (war ja gebunden und noch Ahnungslos was die Konsequenzen angeht diesbezüglich). :sleeping:

      RedStuff:

      Hab die mir ausgesucht da die auf Ceramic Basis sind und weniger Staub produzieren (sollen)... :P


    • Nimm die Black Dash mit Greenstuff oder den Ferodo. Stahlflex ist immer eine gute Wahl.

      Die Greenstuff z.B. produzieren auch viel weniger Staub als die Serienbeläge und der läßt sich problemlos mit einem feuchten Lappen abwischen.

      Das wäre für mich also kein Kaufgrund für die Redstuff. Die würde ich halt nur kaufen, wenn ich auch öfter auf einen RIng gehe. Weiß ja nicht wie da Deine Vorlieben sind.

      Das Öl würde ich wechseln.

    • Wenn ich die HP so lese ist der Rote nur der verbesserte Grüne mit weniger Staub da weniger Reibung (trotz besserem Bremsverhalten?) und der Gelbe mit mehr Staub und noch Agressiver als der Rote zu fahren, von Haltbarkeit mal gar nicht zu sprechen, wobei das Bremsverhalten kalt ähnlich sein soll... :D Was für ein Satz...

      EBC



      Wobei ich bei denen noch gar keine Carbon Disc finde... die Black sieht auch nicht schlecht aus... ABE und KBA haben die lt. HP alle... was ist die PR Nummer? ?( Da gibts große Preisunterschiede (Edir: habs gefunden)... Und wie kann das Bremsverhalten besser sein wenn die Reibung weniger wird (Green vs. Red)? ?( Auch die Staubangaben würde demnach meinem Verständnis widersprechen... 8|

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von rzweiundreissig ()