Kleberreste/Kratzer auf Scheinwerfer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Kleberreste/Kratzer auf Scheinwerfer

      Hallo zusammen,

      ich habe heute meinen Bösenblick entfernt, welchen der Vorbesitzer an meinem Golf mit Scheibenkleber festgeklebt hatte. Nach ewigem Föhnen und viel Kraft ging er endlich ab und wie erwartet blieben schwarze Kleberreste zurück. Da Kleberentfernen und sogar Waschbenzin nichts halfen, probierte ich es mit der Rasierklinge. (Habe in zahlreichen Foren davon gelesen.)
      Doch selbst das ging nicht sehr gut und hinterlies furchbare Kratzer obwohl ich sehr vorsichtig arbeitete.
      Habe schon versucht die Kratzer mit Acrylpolierpaste von meinen Xenonlook-Scheinwerfer wegzumachen, doch auch das funktioniert nicht...schwarzer Tag heute :(
      Meint ihr ich sollte versuchen die Scheinwerfer mit 1200er nass anzuschleifen?! Hoffentlich hab ich sie nicht verhunzt =(
      Vllt. habt ihr ja n paar Tipps für die Kleberreste und vorallem für die Kratzern.
      Ist übrigens mein erster Beitrag, doch ich lese schon seit fast 4 Monate
      mit und hab auf Basis von dieser Seite schon einige Veränderungen an
      meinem Golf durchgeführt.

    • ....da habe ich mal ganz schlechte Nachrichten für dich. :S

      Die Scheinwerfer haben eine Art Schutzschicht über den Gläsern, die du nun zerstört hast. Selbst wenn du die Kratzer u. Klebereste noch wegbekommst werden die Scheinwerfer anlaufen oder milchig werden.

      Da hilft wohl nur NEU ! :whistling:

      Individual für Individualisten


      .... von Danksagungen und Freundschaftsangeboten bitte ich Abstand zu nehmen ! Danke und Freundschaft .
    • Sv3n schrieb:

      Meint ihr ich sollte versuchen die Scheinwerfer mit 1200er nass anzuschleifen?! Hoffentlich hab ich sie nicht verhunzt =(


      1200? Das ist ein unheimlich starkes Kaliber. Damit traue ich mich ja kaum an Autolack ran. Für verhältnismäßig weiches Plexiglas ist das definitiv zuviel.

      Ich würde anders ran gehen. Probiere mal, die Reste mit Reinigungsknete Weg zu bekommen. Dazu einfach einfach den den Scheinwerfer mit einem Gleitmittel wie Detailer oder Shampoowasser (Keinesfalls Spüliwasser) benetzen und dann die Reinigungsknete drüber gleiten lassen. Damit bekommt man eigentlich alles weg, evtl. muss man etwas geduldiger sein und längere Zeit drüber gehen, dabei aber drauf achten, dass die Kneten nie ohne Gleitmittel läuft, sonst ziehst du dir heftige Kratzer.

      Hani hat schon ganz recht, Scheinwerfer besitzen in der Tat eine Schutzbeschichtung und die wirst du wohl mit der Acrylpolitur zerstört haben. Einzig und allein regelmäßiges Versiegeln schützt vor vor dem Anlaufen. Hättest du es gleich mit Reinigungsknete versucht, dann wäre es gar nicht so weit gekommen.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Vielen Dank erstmal ihr beiden für eure Antwort.
      Hört sich nicht gut an ;(
      Hätte die 180€ lieber für R32 Rückleuchten ausgegeben :P
      Ich war mir relativ sicher, da viele Leute von einem durchaus positiven Ergebnis mit der Rasierklinge berichtet hatten.
      Ärger mich sehr über meine Dummheit :D
      Das mit der Knete scheint mir ein guter Tipp zu sein, vorallem da man sie ja öfter brauchen kann.
      Ich denk ich werde mich morgen mal mit 1600er Schleifpapier ranwagen und dann hochschleifen bis 2000 und anschliesend polieren.
      Viel zu verlieren hab ich ja nicht mehr 8|
      Bis jetzt ist ja nur der Rechte Scheinwerfer verkratzt, am linken kleben noch alle Kleberreste unangetastet.
      Habe gelesen das es auch ohne Schutzschicht geht und der Scheinwerfer dann nur anfälliger gegen Steinschläge bzw. Vergilbung wäre.
      Wäre ja zumindest eine Übergangslösung. Möchte nächsten Frühling evtl. sowieso auf original Xenon mit ALWR umrüsten.
      Eine Frage noch: Kann man auch nur das Scheinwerferglas wechseln? Von einen Standartscheinwerfer bspweise?
      wsl. nicht...aber vllt. weiß es jemand sicher :rolleyes:

      Lg Sven

    • Schließe mich gleich mal diesem Thema an.

      Habe auf meinen Scheinwerfern auch lauter Kratzer und Steinschlagmacken :thumbdown: (waren schon so als ich sie gebraucht gekauft hab). Gibt es da ein sinnvolles Mittel gegen?

      Habe jetzt grad keine Bilder da, wo man es detailliert drauf sind, sind halt die ganz normalen GTI-Scheinwerfer.

      Wär echt cool, wenn mir da jemand helfen könnte. ;)

      LG Maxi

    • Sv3n schrieb:

      Hört sich nicht gut an
      Hätte die 180? lieber für R32 Rückleuchten ausgegeben

      Probiere es erst mal mit den von mir genannten Mitteln, dann sehen wir weiter. Nicht so schnell die Flinte ins Korn werfen.

      MS192 schrieb:

      Habe auf meinen Scheinwerfern auch lauter Kratzer und Steinschlagmacken (waren schon so als ich sie gebraucht gekauft hab). Gibt es da ein sinnvolles Mittel gegen?

      Um ehrlich zu sein, ich würde erst mal mit den Kratzern leben. Wenn es wirklich schlimm ist, dann kann man drüber nachdenken ihn einmal über zu polieren, danach ist aber regelmäßige Pflege notwendig und die Scheinwerfer werden noch empfindlicher.

      Es gibt Versiegelungen, mit denen man einen Scheinwerfer auch lange versiegeln kann, die empfehle ich aber nicht, da sie relativ teuer sind und nur durch einen Fachmann verarbeitet werden können/sollten.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Hmm, sch***e. Dann werd ich wohl erstmal mit den doofen Kratzern und Macken leben müssen, man siehts halt schon extrem, wenn man das Licht an hat. :(

      LG Maxi

    • Ja, das werde ich am rechten Scheinwerfer auf jedenfall probieren. :thumbup: Aber für den anderen bleibt mir ja aufgrund der Kratzer nichts anderes mehr übrig als die Politur :(
      Habe bis jetzt mit Xerapol poliert, doch ich habe gerade einiges schlechtes in Verbindung mit VW-Scheinwerfern und diesem Acryl-Poliermittel gelesen. Hat jemand damit Erfahrungen? ?(
      Wie kann ich mir das vorstellen mit "werden noch empfindlicher"? In welchen Abständen kann man damit rechnen das die Scheinwerfer z.B. Anlaufen? Das sie empfindlicher für Kratzer sind ist mir bewusst.
      Ok, das mit den Versigelungen macht in meinen Augen auch keinen Sinn, da ich dann wsl. gleich auf einen Ersatzscheinwerfer zurückgreifen kann.
      Furchbar wegen so dämlichen Scheinwerferblenden... :cursing:

      Lg sven

    • Also ich würde sagen das man mit der Reinigungsknete nichts anstellen kann.

      Besucht am besten mal die örtlichen Service Betriebe für Autoglas. Einer bei uns bietet es an die Scheinwerfer zu polieren und dann anschließend wieder mit UV-Schutz zu beschichten.

      Bei VW holen wir K-Kleber mit einem Radierer für die Bohrmaschiene runter.

      MfG Stephan

      Golf 5 GTI & Lupo Oxford 1.4

    • .... bei den Aktionen muß man wohl mal über Kosten u. Nutzen nachdenken.

      Wenn es sich um normale Golf 5 Scheinwerfer handelt (keine Xenon oder Xenon Look) sollte man mal über neue oder neuwertige Gebrauchte nachdenken.

      In der Bucht gibt es z.B. schwarze Scheinwerfer (wie GTI) für relativ kleines Geld zu kaufen.

      Individual für Individualisten


      .... von Danksagungen und Freundschaftsangeboten bitte ich Abstand zu nehmen ! Danke und Freundschaft .
    • wie schon beschrieben sind es Xenonlook scheinwerfer. ;(
      Ja, werd mich nochmal erkundigen, das Problem ist nur das er gerade ziemlich zerlegt ist weil ich eine Gti front und ein individual Heck bekomme. Deswegen kann ich nicht vorort fragen. Hätte es gerne gemacht bevor die Teile vom Lackierer kommen. Mal sehen vllt. bau ich sie aus und fahr mal bei einem Autoglasbetrieb vorbei.
      Nur da stellt sich wieder die frage des Lohnens, den ich bräuchte ja nur einen Scheinwerfer neu. Das wären ca. 180€. Deshalb würde ich nicht 80€ oder mehr für das Polieren und versiegeln ausgeben.