nach Autobahnfahrt, merkwürdiges Kupplungsverhalten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • nach Autobahnfahrt, merkwürdiges Kupplungsverhalten

      Hallo,

      ich habe seit Freitag mal wieder ein Problem mit meiner Kupplung. Ich bin ca. 450 km Autobahn am Stück gefahren... und als ich abfahren musste, und das erste mal seit längerem wieder kuppeln musste, konnte ich das Pedal ohne jeglichen Widerstand treten. Auch trennte die Kupplung nicht. Nach kurzem Warten war dann alles wieder schick, und es funktionierte.

      Am Samstag dann gleich zum :) hin. Der hat nachgeschaut, ob Luft im System ist und nichts gefunden. Die Kupplung ging dann auch wieder die ganze Zeit. Bis gestern. Wieder Autobahn, dann nach ner Zeit wieder versucht zu kuppeln und fast das Gleiche wieder. ca. 2/3 des Pedalwegs ohne Widerstand, und die Kupplung extrem hart auf den letzten Zentimetern... normales Einkuppeln nicht möglich...

      Kann mir jemand sagen woran es liegt? Ich hab nen 1,9er TDI mit 105 PS, KM Stand: ca. 122.000 km, allerdings Kupplung schon mal gewechselt bei rund 50.000 km...

      Grüße

    • Das hört sich nach Luft im System an. Der Golf V hat ein Hydraulisches Kupplungs-System. Du drückst über das Kupplungspedal (Geberzylinder) Bremsflüssigkeit (DOT4) in das Kupplungsausrücklager (Nehmerzylinder). Du kannst über das Entlüfter-Ventil das sich am Kupplungsausrücklager befindet das System entlüften.
    • Hallo,

      danke für deine Antwort. Ich war am Samstag bei VW. Im Ausgleichsbehälter ist genug Flüssigkeit, auch entlüftet wurde das System nochmal. Nur leider besteht das Problem immer noch.

      Und das Problem ist nur nach Autobahnfahrten. Solange ich in der Stadt oder auf der Landstraße fahre ist alles in Ordnung.

    • Das kenne ich auch. Versuch mal vor der abfahrt auf der Autobahn schon mal langsamer zu werden und schalte einen Gang nach dem anderen runter auf dem abbiegestreifen, dann solltest du normal auch keine Probleme mehr danach haben. KA woran das liegt aber bei mir hat's geholfen und man kann danach ganz normal wieder kuppeln.

    • naja, ich glaube das mit dem langsamer werden bringt nicht wirklich was. Ich bin am Sonntag ca. 120 km Autobahn gefahren. Die letzten 30 dann nur noch so mit ca. 100 - 120 km/h, und das Problem bestand trotzdem. Un noch langsamer kann ich ja bald nicht mehr werden. oder ist der Golf nicht für den Autobahnbetrieb gebaut? ;)

      Grüße

    • Also dazu kann ich bei gleichem Motor dann nur sagen, dass sich das Schalten nach langen Autobahnfahrten schonmal sehr sehr hakelig anfühlt bei mir, und man schon Kraft aufwenden muss, um die Gänge zu schalten. Das Problem mit der Kupplung hab ich hingegen nicht, also man wird den Zustand wohl kaum als "normal" abtun können.

      Gruß Mirko

    • ja, das mit dem Schalten habe ich auch schon gehabt. Aber, dass ich die Kupplung ohne jeglichen Widerstand durchtreten kann und die auch nur auf nem sehr kurzenm Stück kommt war das erst Mal, und seit dem halt immer ;)

      Ich hab jetzt nochmal nachgeschaut. Im November 2009 wurde die Kupplung getauscht. Und im Mai 2009 Kupplung mit Nehmerzylinder. Das waren die letzten Aktionen, de rund um das Kupllungsproblem waren. Seit dem lief er eigetnlich ganz gut...

    • sooo... da waren wir grad mal beim :) und der meint, dass der Nehmerzylinder wieder defekt ist.

      Kosten des Austauschs ca. 250 €, keine Kulanz von VW, obwohl das Teil schon 3 Mal gewechselt wurden ist in den vergangenen 3 Jahren... Schade

      ich hoffe, dass ist auch das Problem, nicht das noch was größeres kaputt ist. Außerdem würde mich mal interessieren, warum der so oft kaputt geht. Nicht dass die Ursache eigentlich eine ganz andere ist...

      Grüße

    • Servus,


      habe seit Samstag genau das gleiche Problem, was du beschrieben hast. Fahre auch einen 1.9 TDI mit 77 kW. Bei mir war es vorhin so krass, dass ich in einer Baustelle, als ich Bremsen und runterschalten musste, erst nach langem Biegen und Brechen überhaupt nen Gang reingekriegt habe...

      Hast du jetzt schon einen neuen Nehmerzylinder? Und wenn ja, wurde damit das Problem gelöst und was hast du letzendlich dafür lohnen müssen??? ;)

      Würd mich freuen, wenn du berichten würdest, wies gelaufen ist. :thumbsup:

      LG Maxi

    • Hey,

      ich wollte eigentlich schon gestern Abend berichten, wollte aber noch den heutigen endgültigen Test abwarten.

      Erstmal kurz von Anfang an: Ich war bei VW, habe das Problem geschildert, und der gute Mann vom :) in Bitburg schaute in seinen Rechner, und fand sogar eine TPI dazu. Das Problem ist also bei VW bekannt. Mir wurde gesagt, dass der Wechsel vom Nehmerzylinder mit allem drum und dran ca. 250,00 € kostet. Da ich leider nicht lang in Bitburg war, und wieder nach Hause musste, habe ich das Experiment gewagt und bin mit dem Defekt nach Hause gefahren. War aber leider keine gute Idee. Als ich, fast Zuhause angekommen, endlich von der Bahn runter wollte, trat ich die Kupplung. Gang einlegen UNMÖGLICH!! Und zu allem übel blieb diesmal das Kuplungspedal drin und kam nicht zurück.
      Ein paar mal getreten, und per Hand wieder raus geholt, ging es plötzlich wieder. Kupplung ging wieder, Gang einlegen auch. Am Samstag habe ich dann meinen Golf zu nem Kumpel gebracht (ist KFZ Meister) und der hat mir dann das Teil gewechselt.

      Heute ca. 170km Autobahn gefahren, UND: perfekt Kupplung geht wieder, lässt sich auch beim normalen Fahren jetzt irgendwie besser Schalten, und auch irgendwie besser einkuppeln, besonders beim Anfahren. Gekostet hat das Teil jetzt ca. 50,00 €, und den Einbau hab ich quasi geschenkt bekommen.

      @MS192: wenn es wirklich bei dir so ist, wie bei mir beschrieben, kann ich dir nur empfehlen, den Nehmerzylinder zu wechseln... bei VW musste halt wie geschrieben ca. 250€ rechen. Aber bei mir hats sichs echt gelohnt. Fährt besser wie ein Neuer, dem Golf gehts wieder gut, puhhh Glück gehabt :D

      Grüße

    • Danke! 50 € für das Teil ist ja wirklich nicht die Welt. Und den EInbau krieg ich auch günstiger als bei VW. :thumbsup:

      Weißt du, wie lange das ungefähr dauert, wenn ein KFZ-Meister das wechselt?

      Genauso, wie du beschrieben hast, war es bei mir vorhin auch. Wenn man das Pedal dann "per Fuß" rausgeholt hat und ein paar Mal durchgetreten und wieder rausgeholt, dann ging es bei mir auch wieder.

      Kannst du mir wohl mal die Teilenummer für das Ventil geben?

      Danke für deine Hilfe! :)

      LG Maxi

    • Guten Morgen,

      also mein Kumpel hat das zwar das erste Mal gemacht, hat aber mit entlüften usw. rund ne Stunde gebraucht. mhhh Teilenummer ist schwierig, aber ich kann ihn ja heute mal fragen. Er war einfach nur beim Telehändler, dort gabs zu der Schlüsselnummer nur einen, aber von 2 verschiedenen Herstellern. Ich hab jetzt Bosch drin.

      Grüße

    • Jo, wär cool, wenn du die TN rausfinden könntest. Vielleicht hat er die Rechnung ja noch rumliegen oder so. Danke! ;)

      Hab jetzt aber nochmal ne ganz andere Frage:

      Woher weiß ich eigentlich, dass es der Nehmerzylinder ist und nicht der Geberzylinder? Von den Symptomen her könnten es ja im Prinzip beide sein...

      Kann man das irgendwie herausfinden, ohne dass man alles auseinanderbaut???

      LG Maxi

    • Hey,

      also die Boschnummer wird die ja nicht viel nützen, das wäre aber die:
      0986 486 576 , die VW Art.Nr. müsste die sein: 1K0 721 261

      Ja, also bei VW ist nur bekannt, dass der Nehmerzylinder öfter defekt sei... Irgendwas hatte mir der :) in Bitburg auch gesagt, warum es bei den Symtomen nicht der Geber sein kann, leider kann ich mich da nicht mehr genau erinnern. Und bevor ich irgendwelche Halbwahrheiten verbreite muss ich leider passen...

      Grüße

    • Dankeschön! :thumbsup:

      Das hat mir doch erstmal sehr weiter geholfen. Werd dann die Tage auch nochmal in meiner Werkstatt anrufen und mal nachfragen, wie man das jetzt am besten macht. Vielleicht kennt er ja irgendnen Trick, wie man rausfinden kann, ob es wirklich am Nehmerzylinder liegt. ;)

      LG Maxi