DSG Schaltknopf gedrückt und klemmt aber...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • DSG Schaltknopf gedrückt und klemmt aber...

      Da hab ich heute wie schon tausend mal zuvor den Knopf am Schaltknauf gedrückt um in den Rückwärtsgang zu schalten.
      Nachdem ich den Knopf losgelassen habe, hab ich gleich bemerkt das dieser in gedrückter Stellung klemmt und nicht wieder raus kommt.
      Nach dem meine kurze Rückwärtsfahrt beendet war, hab ich auf D geschaltet und dachte erst - na der wird schon wieder rausspringen,hat sich sicher nur verklemmt.
      Aber - ich hab schnell gemerkt, das ich jetzt nicht mehr in den Rückwärtsgang oder auf P schalten kann.
      Der Knopf ist zwar reingedrückt und klemmt dort - verhält sich aber so, wie wenn er draußen wäre.
      Dumme Sache - mehr als reindrücken kann ich ja nicht.

      Also ich zum VW Händler - das Fahrzeug hat ja Garantieverlängerung.
      Dort hat der Meister dann mein Auto in die Werkstatt genommen.
      Nach 5Minuten kam er dann wieder rausgefahren - Schaltknauf demontiert - nur noch die Stange (siehe Bild 00)
      Ein Plastikteil sei unten drinnen abgebrochen, man muss die komplette Schalteinheit samt Schaltknauf tauschen.
      Dazu muss man auch von unten ran - z.B. Auspuff wegmachen ect. p.p.

      ICH HALT´S IM KOPF NICHT AUS - (will sagen:) ich kann kaum glauben....
      So ein riesiger Akt - einen 3 Jahre alten Auspuff demontieren und hinterher wieder dranmontieren -
      von den umfangreichen Arbeiten von unten und von oben bei denen diverse Kabel, Kabelbinder, Plastikklipse bestimmt nicht besser werden - ganz abgesehen.
      Ich kanns echt kaum fassen.

      Anbei ein paar Fotos vom jetzigen Zustand.
      Ich hab die Fotos gleich gemacht, nachdem der Wagen wieder aus der Werkstatt rausgefahren wurde!!!
      Ich soll jetzt, bis die Teile da sind, so rumfahren.
      Bei Bedarf, wenn ich in R oder P schalten will,
      soll ich mit einem kleinen Schraubendreher das Innenteil in der Schaltstange ein wenig anheben.

      Mir viel sofort auf, das dieses Teil in der Schaltstange, schon sehr mitgenommen (zerbröselt/abgebrochen) aussieht.
      (wie wenn schon wochenlang mit der "Schraubendrehermethode" herrumhantiert wurde)
      Ist das normal, das dieses Teil in der Schaltstange so schlimm aussieht, kurz nachdem der Schaltknauf abgenommen wird?
      Wurde da beim abnehmen des Schaltknaufs schon rohe, sinnlose, aggressive Gewalt angewendet?
      ....oder täusch ich mich?








      Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8

      ---------------------------------
      Gruß Hubertus

      spritmonitor.de/de/detailansicht/439969.html

    • Was ich auf den Bildern sehe passt nicht zum DSG Wählhebel der Golf V und auch der ersten VIer nicht. Der Schlitz im Gestänge müsste eigentlich um 90 Grad verdreht sein. Also zurück zur Frage vor mir welcher Schaltknauf war bei dir drin? War der Sperrknopf seitlich oder vorn zum Ascher hin gelegen?

    • Im großen & ganzen wollte ich da auch drauf hinaus, aber es ist nicht der Schlitz im Gestänge, sondern die kleine Kunststoffstange (welche abgebrochen ist) dafür verantwortlich, wo der Sperrknopf hinzeigt.
      Der letzte Rest sieht verdreht aus, also wurde da wahrscheinlich dran rumgefuscht (Grüße an Shivan :D), was Materialschwächen hervorgerufen haben könnte.

      meinGOLF.de Regionalleiter
      [NRW] SI, OE, HSK, MK & Umgebung!!
    • Jupp Steini hast recht, habe gerade mal nachgeschaut.
      Auf Bild 4 finde ich kann man ganz gut sehen, dass das Kunststoffinnenleben verdreht aussieht. Frage ist jetzt war ein anderer Wählhebel installiert oder hat die Werkstatt ihn vielleicht abgewürgt? :whistling: ?

    • Das wird abzuwarten sein ;)

      Wegen den Schäden an der Stange.. Sowas ist nicht normal.. Ich glaube aber auch nicht, das es durch das Verdrehen passiert ist, dafür braucht man keine Gewalt..

      Ich spiel grad mal´n bisschen rum.. Die Kunststoffstange ist doch nur zum anheben da. Da es aber auch "nur" Kuststoff ist, kann da auch gar nicht so viel Kraft im Spiel sein, um sie anzuheben.
      Könnte man nicht einfach alles erwärmen (bis kurz vor flüssig) & wieder zusammendrücken?

      meinGOLF.de Regionalleiter
      [NRW] SI, OE, HSK, MK & Umgebung!!
    • Steini91 schrieb:

      Könnte man nicht einfach alles erwärmen (bis kurz vor flüssig) & wieder zusammendrücken?

      Das funzt nicht, man könnte es aber kleben, wenn man Ahnung hat und weiß was es für´n Kunststoff ist. Aber um so mehr ich mir die Bilder anschaue desto mehr glaube ich da wurde schon mal repariert. Die graue Masse am blauen Kunststoff gehört da irgendwie nicht hin.
    • Ich habe es bis jetzt auch nur bei nem anderen Wagen auf einem Bild gesehen, geöffnet hab ich´s noch nie ^^
      Sieht schon bisschen komisch aus.. Wieso sowas aus 2 verschiedenen Kunststoffen fertigen? :D

      Ich hab ne GFK Abteilung in meiner Firma, da kriegt man schon so manche Info´s & Know How von dem ganzen Zeugs :)

      Nunja, wenn son kleines, fieses & kaputtes Teil, soviel Kosten sollte wegen Einbau etc.. Ab an die Bormaschine, Gewinde rein, Teil nachfräsen lassen & ab dafür :D

      meinGOLF.de Regionalleiter
      [NRW] SI, OE, HSK, MK & Umgebung!!
    • @ Steini
      es gibt auch Leute die das ohne pfuschen hinkriegen :thumbsup:

      ne ernsthaft, glaubt ihr wirklich das es anfälliger wird wenn man es erhitzt und verbogen hat? kann ich mir nicht vorstellen wenns richtig gemacht wurde..

    • Die Wippe ist vorne am Schaltknauf - auf dem Bild hier leider nicht zu sehen.

      Danke für euere Gedankenanstöße - ich denk - wenn ich mir den Teileplan so anseh,- das der Knopf am Schaltknauf vorne, beim drücken die innere Plastikstange anhebt und bei mir brach dann wohl der Zapfen oder die Riefe in der die Wippe des Schaltknaufs greift - ab.
      Somit drückte ich die Wippe durch bis anschlag und die innere Plastikstange rutschte wieder nach unten - die Wippe klemmte dann eingedrückt, weil sie ja nicht an ihrem vorgesehenen Platz mit der Plastikstange nach unten ging.
      Die Abscharbungen sind wohl Abnutzung durch häufiges drücken.

      ---------------------------------
      Gruß Hubertus

      spritmonitor.de/de/detailansicht/439969.html

    • Method_cya schrieb:

      e ernsthaft, glaubt ihr wirklich das es anfälliger wird wenn man es erhitzt und verbogen hat? kann ich mir nicht vorstellen wenns richtig gemacht wurde..

      Das glaube ich grundsätzlich nicht, nur bei dem Schadensbild (so weit wie es über Bilder zu beurteilen ist) sieht es so aus als ob daran rumgepfuscht wurde bzw. um es neutral und korrekt zu sagen: Es sieht so aus als ob daran manipuliert wurde, aus welchem Grund auch immer. Und Manipulationen bieten immer die Möglichkeit neben dem gewünschten Effekt auch Schaden zu verursachen.

      Das Bild ist jetzt von deinem Auto? So weit ich weiß gehört in dieses Modelljahr dieser Wählhebel nicht. Also wurde umgebaut. War das beim Kauf schon so, oder hast du es selber gemacht?