Winterreifen in 225/40 R18, was könnt ihr empfehlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Winterreifen in 225/40 R18, was könnt ihr empfehlen?

      Hallo,

      ich möchte aus zwei Gründen Winterreifen auf meine 7,5Jx18" Felgen ziehen lassen: Zum einen (geringeren) Teil des Aussehens wegen, zum anderen weil das Fahrverhalten was sich aus meinem H&R Gewinde plus den 195/65 R15 Reifen ergibt echt grausam ist :D (Ich nehme mal an der Knackpunkt sind die hohen Reifenflanken die nun die Kurvenenergie aufnehmen müssen die sonst das Fahrwerk geschluckt hat)

      Ausgeben kann ich so 3-400€, womit mein Problem beginnt: Am einzigen Kontakt zur Straße zu sparen ist eine blöde Idee. Meine paar Kröten stellen mich momentan aber vor die Wahl zwischen gebrauchten Markenreifen mit mindestens 6mm Restprofil oder irgendwelchen neuen Billigreifen.
      Nun habe ich neulich eine Aufzählung gefunden von einem Privatmensch der diverse Billigmarken den großen Marken zugeordnet hat, als deren Abkömmlinge die man auch kaufen könne (ich suche das nochmal raus).
      Wozu könnt ihr raten?

      Schöne Grüße :)

      Niko

    • wo fängt Markenreifen denn an? Nexen? -> Kumho? -> Falken? -> Toyo? -> Hankook? -> Bridgestone? -> Goodyear? ...

      Knapp 200 pro Neureifen ist für mich unmöglich :S Wenn zur Auswahl ein gebrauchter mit 6mm von BF Goodrich und ein neuer Nexen steht; rätst du dann zum Goodrich?

    • Schau mal in die aktuelle Auto Bild Sports Cars, da ist ein Winterreifen Test in 225/40/18 drin ;)

      Gruß

      Gerrit

      -------------------------------------------------

      H&R tiefe Version / 19" BBS Speedline mit 225-35-19 / Fastech Stage 1 - 245 PS - 350 NM
    • wenn das budget bei max 400 liegt, solltest du die idee mit 18 winterreifen ganz schnell wieder vergessen. gerade am reifen sollte man nicht sparen. und ehrlich gesagt glaube ich kaum, das jemand gebrauchte mit 6mm für 400 euro abgibt.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • Ihr habt ja recht, ich hab gerade auf 500€ aufgestockt, da gibts schon was gutes gebrauchtes für. Goodyear, Michelin, Dunlop, Pirelli und Uniroyal sind momentan meine Kandidaten. Wenn ich mir neue kaufen würde würde ich die auch weiter runter fahren als 6-7mm.

      Und jetzt besorg ich mir erstmal die Autobild Sportscars :D

    • Umso älter winterreifen werden, umso härter werden sie, ist wie bei Sommerreifen, der Vorteil, gerade bei Nässe im Winter ist der Fakt das die Winterreifen aber so weich sind und wenn man, schließe ich jetzte einfach mal aus dem 1.6er Motor, wenig fährt haben die mit 10 Jahren noch gutes Profil wenn die schon als 2 Jahre alte Reifen gekauft werden, sind dann aber trotzdem nichtmehr fahrbar. Das die 195er schlecht sind , ist schon klar, aber bei entsprechend normal-sportlichen Fahrverhalten wird man auch so kaum an die Grenze von 205er oder 215er Reifen stoßen. Egal ob 15" oder 18". Einziger Nachteil der hohen Reifenflanke ist wohl die schlechtere Rückmeldung. Nicht umsonst werden bei Rennwagen wie zB. beim 24h Rennen zB. bei den Sciroccos keine 19" oder 20" genommen sondern max. 18" und das auch nur wegen der Bremse.

      Also ich fahr die 205er Vredestein Snowtrac und die sind wirklich Top im Vergleich zu den 195er Fuldas/Brdigestones die ich davor hatte, die 225er 17" Dunlops vom Kumpel sind aber bei normalem Fahrverhalten jetzt kaum besser von der Seitenführung und für die Bremse bzw. die Traktion braucht man mit dem 1.6er keine 225er, 16" oder 17" sehen im Winter auch gut aus wenn die meisten anderen 14-15" Stahlfelgen fahren und selbst die dicken Kisten kaum über 16" Alus kommen.

    • Also ich bin kein Freund gebrauchter Reifen. Hat mehrere Gründe:
      -idR sind die schon recht alt (ausgehärtet)
      -haben vllt schon Dinge mitgemacht, die man einem Reifen nicht antun sollte. Sehen tut man das nicht immer.

      Die Empfehlung ist ja, bei 4mm neue Reifen aufzuziehen. Ok, lassen wir es 3mm sein. Ein Neureifen hat gut 8mm Profil - hast also 5mm "Guthaben". Wenn du dir jetzt Reifen mit 6mm kaufst, dann sind schon 40% dieses Guthabens auf der Strecke geblieben.
      Wegbringen, aufziehen, wuchten und Altreifenentsorgung mal außen vor gelassen, müssen die Reifen also 40% billiger sein als Neureifen, aber auch dann kennst du noch nicht den wahren Grund des Verkaufs.
      Angenommen dein Wunschreifensatz kostet neu 700€, dann darf der Altreifensatz mit 5mm noch max 420€ kosten + 40% Montagemehraufwand etc pp.

      Persönliches Fazit: stocke dein Budget auf, fahre weiter 195er oder such nach einem Superschnäppchen ;)

    • whoareyou3004 schrieb:

      Jo den Hankook fährt west.light auf seinem R32 in 225/40/18 auch und ist zufrieden.


      ich fahr den auch. war letzten winter absolut zufrieden.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup: