elektro auto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • habe vorhin eine Interessante seite gefunden,
      darauf hat mich der neue opel ampera wie auch e-smart gebracht.
      ich habe mich gefragt wie kann das sein das die leute schon nicht längst sowas auf den Markt gebracht hat.
      wer jetzt sagt es liegt an den Baterien, FALSCH.
      schaut euch mal das video an und macht eure eigene meinung:

      youtube.com/watch?v=PLf1Is3GA-M&feature=player_embedded

      öl industrie, autohersteller usw scheinen wirklich selbst alles zu stopen, denn elektro = bringt allen kein Geld mehr ein :rolleyes:

      Und wir fahren mit veralterter technologie herum und zahlen uns dumm und dähmlich anstatt ein e-auto zu besitzen.

      hier noch eine kurzform:

      youtube.com/watch?v=3fQ7Ebzs6TU&feature=related

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ja.ICH ()

    • Ist ja nicht so, dass man auf die Idee erst jetzt gekommen ist.
      Bereits beim Golf 3 gabs ja mit dem CityStromer eine Elektro-Version, die aber niemand wirklich haben wollte.
      Grund war der hohe Preis im Vergleich zum normalen Golf, sowie die lange Ladezeit der Akkus und die geringe Reichweite.

      Die 500km Reichweite schafft der Ampera auch nur durch den eingebauten Verbrennungsmotor, der als Stromgenerator zur Akkuaufladung fungiert.
      Ohne diesen Generator ist auch beim Ampera nach 40-80km Schluss. ;)
      Und ich bezweifle, dass der Wirkungsgrad bei "Verbrennungsmotor -> Stromgenerator -> Akku -> Elektromotor -> Antrieb" wirklich besser sein soll als bei "Verbrennungsmotor -> Antrieb"

      "Echte" Elektroautos sind nach wie vor durch ihre Reichweite stark eingeschränkt und somit für viele einfach nur uninteressant.

      Dieser Beitrag wird bereits 1 mal editiert werden, zunächst von »Marty McFly« (12. November 1955, 22:04) aus folgendem Grund: Ich schätze ihr seid wohl noch nicht so weit. Aber eure Kinder fahr'n da voll drauf ab!
    • Selbst wenn die Hersteller eine Reichweite X angeben, so wird diese im normalen Betrieb nie erreicht werden!

      Angenommen man schafft eine Reichweite ( gesamt) von 300-400 KM, wird diese für einen normalen Pendler eher ein Witz sein.
      Es wird wohl wenn überhaupt, erst dann Interessant wenn der Kaufpreis gegenüber von einen Benzin/Diesel fahrzeug nur unwesentlich mehr ist.
      Man in jeden Ort entsprechend die Batterie laden kann.

      Solang das nicht der Fall ist, ist das wahre der Benziner oder der gute alte Diesel.

    • Ich denke, wenn sich leute mit den Baterien extra dafür befassen wird es in Kürzerster Zeit welche geben die Ohne Probleme bis zu 500km reichen. Zu mal wer fährt schon am Tag über 200km mit dem Privatwagen?
      Die anschafungspreise bei diesen Autos sind so teuer nur weil die in Handarbeit gebaut sind.
      Überlegt mal einer würde den Golf so zusammen bauen, er würd weit mehr kosten als der geliche mit einem elektromotor.
      Ein e-auto ist doch echt simpel gebaut hingegen der Verbrenner mit seinen 100 bewäglich teilen die immer auslutschen und die ausgetauscht werden müssen. wieviel mechanik drinnsteckt da hat man dorch kein durchblick mehr. E-car was soll da schon kapuut gehen, die bürsten am motor höchstens, wenn er überhaupt welche hat.die dinger könnte man 20x mal um die erde fahren ohne gross was zu machen.
      Das was im Video gesagt wird stimmt 100%
      jeder macht an dem Wagen verlust ausser der endverbrauchen.
      würden die autos jahrelang schon produziert werden, wären die auch günstiger als ein verbrenner.
      Ausserdem schadet es nicht der Umwelt und es kostet einen witz hingegen des bezins heut zu tage.
      Die Öl Industrie könnte den sprit von heut auf morgen auf 2,00 hoch jagen und jeder würd weiter tanken.
      Da freut sich dann die Öl Industrie wie auch der stadt.

      Die ganzen e-cars von damals, es gab nie gross geschweigen überhaupt eine Werbung, daher ist das auch alles nie was geworden .
      Die autoindustrie würde sowas auch nie von heut auf Morgen rausbringen, die würden sich ja auch nur schaden mit.
      So GM wer das Video gesehen hat, wo die geerkt haben das es auf einmal zu viel wurde haben die druck von den ölraffinerien bekommen. alle wurde bestochen damit die dinger wieder verschwinden, Patente für einer Baterie die 500km schaft wurde von ölraffinerien gekauft so das die keiner nachbauen darf usw.
      wenn ich das Geld hätte würde ich mir devinitiv ein e-auto hollen. mir reichen 100km auf jedenfall.
      gruss

    • Ich bin zwar kein zwanghafter Verschwörungstheoretiker, aber was die Auto Sache angeht, so wurden scheinbar schon einige interessante Neuerungen von der Olindustrie aufgekauft oder plattgetrampelt.

      Es gab mal einen ...ich glaube es war ein...Ölfilter, den man nie nie nie ersetzen muss. Wie genau das funktioniert hat ...kein Plan. Jedenfalls wurde der Erfinder irgendwie mundtot gemacht und das Patent nie verwirklicht.
      Denke das ist bei allem was die Ölindustrie gefährdet ähnlich.
      Trotzdem darf man nicht vergessen, dass ein Elektromotor der 140 Ps entsprechen soll - also 103 kW, 103.000 Watt Leistung aufnehmen kann bei Volllast.

      Das entspricht über fünfzig 2000 Watt Wasserkochern^^ .... und diese Energie muss man erst mal her bringen. Aus Batterien... nicht einfach.
      Energie in Substanzen zu speichern ist halt einfacher als in elektronischer Form :)

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • ja.ICH schrieb:

      Ich denke, wenn sich leute mit den Baterien extra dafür befassen wird es in Kürzerster Zeit welche geben die Ohne Probleme bis zu 500km reichen. Zu mal wer fährt schon am Tag über 200km mit dem Privatwagen?


      Du darfst bei sowas nicht nur nach dem Alltag gehen.
      Wenn ich beispielsweise ein Auto kaufe, dann habe ich auch den Anspruch, damit vielleicht mal in Urlaub fahren zu wollen, und je nach Ziel können da 800km und mehr schnell mal drin sein. ;)

      Wenn ich zu meiner Schwester und wieder zurück fahre, kommen auch locker 300km zusammen.
      Und dort bin ich ja schon froh, wenn ich überhaupt einen Parkplatz finde, von wegen zwischendurch wieder aufladen ist da also auch nicht drin. ;)

      Rein für den Alltag würde mir so ein Elektroauto vermutlich durchaus ausreichen.
      Bei allen anderen Eventualitäten stünde ich damit aber ganz schön mit dem Ar... an der Wand.


      Solange die Technologie nicht ausgereift genug ist, dass die Akkus nach spätestens einer halben bis ganzen Stunde aufgeladen sind, und dennoch mindestens die nächsten vier, fünf Stunden reichen, wird sich das als familientaugliches Alltagsauto kaum durchsetzen.
      Dieser Beitrag wird bereits 1 mal editiert werden, zunächst von »Marty McFly« (12. November 1955, 22:04) aus folgendem Grund: Ich schätze ihr seid wohl noch nicht so weit. Aber eure Kinder fahr'n da voll drauf ab!
    • Bumper schrieb:

      ja.ICH schrieb:

      Ich denke, wenn sich leute mit den Baterien extra dafür befassen wird es in Kürzerster Zeit welche geben die Ohne Probleme bis zu 500km reichen. Zu mal wer fährt schon am Tag über 200km mit dem Privatwagen?


      Du darfst bei sowas nicht nur nach dem Alltag gehen.
      Wenn ich beispielsweise ein Auto kaufe, dann habe ich auch den Anspruch, damit vielleicht mal in Urlaub fahren zu wollen, und je nach Ziel können da 800km und mehr schnell mal drin sein. ;)

      Wenn ich zu meiner Schwester und wieder zurück fahre, kommen auch locker 300km zusammen.
      Und dort bin ich ja schon froh, wenn ich überhaupt einen Parkplatz finde, von wegen zwischendurch wieder aufladen ist da also auch nicht drin. ;)

      Rein für den Alltag würde mir so ein Elektroauto vermutlich durchaus ausreichen.
      Bei allen anderen Eventualitäten stünde ich damit aber ganz schön mit dem Ar... an der Wand.


      Solange die Technologie nicht ausgereift genug ist, dass die Akkus nach spätestens einer halben bis ganzen Stunde aufgeladen sind, und dennoch mindestens die nächsten vier, fünf Stunden reichen, wird sich das als familientaugliches Alltagsauto kaum durchsetzen.
      Da haste schon recht aber der e-smart der anfang des jahres rauskommt, finde ich eine klasse sache, das ist ein Auto für die Stadt.
      Denke für die Familienbetrieb werden die Autos noch etwas brauchen aber der smart sollte echt ein renner sein, der soll unter 16.000 kosten. An sich für ein smart viel aber ist eins der ersten richtigen e-autos was nun serienmässig auf den Markt kommt ist ok.
      NUr eins ist daneben, man muss für die baterie eine leasing gebühr von 60€ im Monat zahlen, das ist eine abzocke.

      bezüglich der Öl Industrie und der ganzen Verschwörungen, da steckt sicherlich einiges dahinter, dennen gehts logischer weisse um ne menge kohle.
      es gab bestimmt schon zahlreiche weitere entdeckungen wo die erfinder dann spurlos verschwunden sind.
    • 16000 für n Auto quasi ohne Nutzwert und das soll gehen?!naja ich weiß ja nicht aber da biste mit nem Polo bluemotion besser dran, und für 60eur im Monat kannst mit dem auch schon n Stückchen fahren und hast dabei wohl gemerkt n wirklich alltagstaugliches Auto...nichts für Ungut aber mit so nem E-Smart würd ich nich unterwegs sein wollen wenn ich fürs gleiche Geld was gescheites bekomme...man vergisst auch immer gern, dass Strom nicht nur aus der Wand kommt sondern auch Geld kostet ;)

      wartet mal ab bis es genug E-Autos gibt, dann is der Strom so teuer, dass man sich zwei mal überlegt ob man sich ne Tiefkühlpizza in Ofen schiebt oder den Pizzadienst ruft der dann mit dem E-Smart kommt :D:D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sportlineTDI ()

    • sportlineTDI schrieb:


      wartet mal ab bis es genug E-Autos gibt, dann is der Strom so teuer, dass man sich zwei mal überlegt ob man sich ne Tiefkühlpizza in Ofen schiebt oder den Pizzadienst ruft der dann mit dem E-Smart kommt :D:D
      haha da ist echt was drann. :D
      bei mir ist es zb. so ich fahre eigendlcih nur stadt. der Gti ist ne geile kiste aber der schluckt wie sau, ich zahle mich echt dumm und dähmlich an dem auto, noch dazu fährt meine Freundin momentan tags Über ca 110 km mit dem Auto zur uni was auch extra kostet.
      deswegen bin ich auch ernsthaft am überlegen den wagen abzugeben nur tut es mir echt sehr weh da ich den sehr mag.
      Nur sind wir gerad eeh auf der suche für sie nach einem neuem Auto. wir haben überlegt einen smart für die zu nehmen nur bin ich jetzt auch schwer am grübeln ob wir nicht einen e-smart halt auf finanzierung nehmen sollten.habe einfach keine lust mehr tanken es geht einfach auf den Sack. alleine Ihre uni verbraucht alle3-4 Tage einen Volltank und mein herumgefahre kommt auch noch dazu :cursing:
    • So lang die Leute mit Neuerungen wie E-Autos, Gas-Autos, Wasserstoff-Fahrzeugen usw. starke Abstrichen machen müssen, werden sich diese nicht durchsetzen.

      Ich hab kein Problem damit im Monat 3x voll zu tanken wenn ich es muss. Ob man dann 100 oder 200 € für Sprit ausgibt ...naja ist deshalb noch kein Weltuntergang.

      Aber ein Smart für 16.000 € der dann nur 200 km weit kommt und nur 2 Leute reinpassen und der dann noch so Batterie Leasing-Käse kostet

      und dann VS ...hmm was bekommt man für 16.000 einen gebrauchten GTI oder ähnliches.

      Da liegen die Vorteile immer noch ganz klar beim Altbackenen. Da muss sich viel tun bis sich daran was ändert :)

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Mal abgesehen von euren ganzen Argumenten, denkt mal nach, wenn in Deutschland 40Mio. E-Autos rumfahren würden, wo soll denn der ganze Strom dafür herkommen? AKWs werden/wurden dicht gemacht, Deutschland muß jetzt schon Strom aus dem Ausland kaufen. Durch den ganzen "Öko-Strom" werden die Strompreise auch nicht günstiger, usw. Da ist es doch nur eine Frage der Zeit bis das Stromnetz zusammenbricht.

      Also für mich wird sich ein E-Auto weder durchsetzen noch infrage kommen.

      VCDS vorhanden - für fehlerauslesen und/oder codieren im Raum Berlin, PN an mich
    • Mal unabhängig von dem speziellen Beitrag oben!
      Die ganzen Antworten spiegeln doch eigentlich auch wieder, dass noch niemand so recht etwas damit anzufangen weiß oder?
      Es wird einfach nicht vermittelt, was jetzt die Zufunft sein mag. Dass Frau Kanzlerin oder sonst ein Politiker sich in ein E-Auto setzt und daraufhin in die Kamera sagt, dass sie/er das ganz toll findet, reicht nun einmal nicht aus, um eine Technologie wirklich durchzusetzen.

      Und hat der Staat ein wirkliches Interesse daran? Nein. Das zeigt einmal die Problematik, woher man überhaupt die ganze Energie beziehen soll, zum anderen daran, wie viel Geld der Staat an jedem Liter verkauften Sprits mitverdient. Wie soll - bei der aktuellen Wirtschaftslage - überhaupt ein Staat so eine Technologie subventionieren, und sich daraufhin selbst das Geld abschneiden?

      Da wird - das zumindest denke ich - so lange nichts passieren, bis auch der letzte Tropfen Öl verschwunden ist. Die Not wird am Ende erst zu wirklichen Veränderungen führen. Schade ist es, in der Tat.

      Gruß Mirko

    • Miiirko schrieb:



      Da wird - das zumindest denke ich - so lange nichts passieren, bis auch der letzte Tropfen Öl verschwunden ist. Die Not wird am Ende erst zu wirklichen Veränderungen führen. Schade ist es, in der Tat.


      Das werden wir alle miteinander wohl nicht mehr erleben, dass das Öl komplett aus ist ;)

      Von daher ist die Elektroauto Sache absoluter Schwachsinn. Der Auspuff steht halt dann im Kraftwerk und ist nicht am Auto :D

      Und die Akkus halten ja auch ewig :thumbsup:
    • Golf4Turbo schrieb:

      Das werden wir alle miteinander wohl nicht mehr erleben, dass das Öl komplett aus ist

      Schön wärs ^^

      Golf4Turbo schrieb:

      Von daher ist die Elektroauto Sache absoluter Schwachsinn. Der Auspuff steht halt dann im Kraftwerk und ist nicht am Auto

      Jein - das generieren / wandeln elektrischer Energie ist ja nicht zwangsweise mit Umweltverschmutzung / Kraftwerken verbunden.
      Windräder, Sonnenenergie, Wasserkraftwerke usw. laufen ja auch mehr oder weniger emmisionsfrei (wenn man die Herstellung außer 8 lässt).

      Die Idee mit dem Elektroantrieb find ich schon gut. Wenn se alltagstauglich wird - einwandfrei.
      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D