Felgen von eingebranntem Bremsstaub befreien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Felgen von eingebranntem Bremsstaub befreien

      Hallo,

      habe heute meine Felgen bekommen. Sehr schön, aber sie haben teilweise so anhaftenden Bremsstaub. Sieht schon fast rötlich aus. Wie verfärbt. Bekommt man sowas wieder hin? Das sieht nicht so schön aus. Die Felgen wurden im Winter gefahren. Kann man da mit harter Chemie rangehen?

    • ......wenn die Teile nicht poliert sind ,dann ist das günstigste Mittel - Backofenreiniger. Einsprühen, einwirken lassen und mit viel warmen Wasser abspülen. Danach eine gute Politur und Wax verwenden. 8o

      Individual für Individualisten


      .... von Danksagungen und Freundschaftsangeboten bitte ich Abstand zu nehmen ! Danke und Freundschaft .
    • Es gibt von Würth ein Produkt das heißt Industrie Clean... der holt einiges Dreck vom Rad.
      Ist eine Art starker bzw. sehr starker Bremsenreiniger...darf aber offiziel nicht ins Abwasser ;)

      Bitte nur bei lackierten Oberflächen anwenden, niemals auf ungeschützten polierten Felgen anwenden.

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

    • Ich würde für so etwas APC nutzen, dabei handelt es sich um einen Universalreiniger, der man je nach Dosierung für fast alles nutzen kann. Habe zuhause den Chemical Guys – Extreme Orange sowie den Chemical Guys All Purpose Cleaner Kiss Off. Ersterer ist das harte Geschütz, damit sollte man alles von der Felge bekommen, der All Kiss Off ist schwächer dafür kann man ihn auch im Innenraum auf allen Flächen anwenden, egal ob Plastik, Lack, Textilien, Leder usw.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Auf meinen Winterrädern waren hauptsächlich Teerpunkte drauf. Also bisher habe ich immer alle Ablagerungen egal wie hartnäckig mit der Reinigungsknete von Petzholds richtig gut runterbekommen! :thumbup:

    • das wahrscheinlich billigste und beste ist der bachofenreiniger, was aber auch sehr gut geht ist dieser bref power fettlöser..denn im prinzip ist bremsstaub nichts anderes als fett (von der zusammensetzung her)...ich nehm nurnoch den fettlöser, billig und wirkt super :thumbsup:

    • Wir benutzen selbst für sowas den ganz normalen Sonax-Felgenreiniger. Einsprühen ... dann einmal Jede Felge mit nem weichen Pinsel abpinseln und noch 2-3 Minuten warten ... dann absprühen. Das einzige "spezielle" das wir dafür nutzen ist unser Hochdruckreiniger ... der wirklich RICHTIG Power hat. Damit fliegt selbst eingebrannter Bremsstaub von der Felge.

      Fertig. Kam noch nie vor das da der Dreck dran blieb ...

      "Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen."
      "Im Prinzip bist Du bei dem Auto mit dem Denken schon zu langsam."
    • Wenn es um die Versiegelung der Felge geht dann würde ich das Gtechniq C5 Wheel Armour empfehlen, wenn man sich die Berichte der verschiedenen Autopflegeforen anschaut, dann gibt es wohl kaum Mittel (zumindest für den Endanwender) die besser und länger halten. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sage, dass solche Mittel manchmal etwas tricky in der Anwendung sind. Wichtig ist, dass die Felge schon vorher fast keimfrei ist, also Vorbehandlung mit Isopropanol, Spiritus a.Ä. (Polycracker sind nun nicht unbedingt notwendig). Um hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen würde ich Reinigungsknete empfehlen, diese ist effektiver und zugleich schonender als diese harten Reinigungsschwämme. Zum Auftrag der Versiegelung kann man fabelhaft die Abschminkpads der Freundin missbrauchen, so verarbeitet man das Produkt am effizientesten. Das Pad führt man immer über Kreuz, so erreicht man einen gleichmäßigen Auftrag. Zum Auspolieren würde ich nicht gerade das teuerste Mikrofasertuch nehmen, da diese Versiegelungen die fiese Eigenschaft besitzen sogar die Fasern des MFT zu versiegeln. Daher direkt das Tuch in die Waschmaschine und ja nach Angabe bei 40°-60°C ohne Weichspüler durchwaschen. Fühlt sich das Tuch danach hart an kann es helfen wenn man es in Essig/Essigessenz einlegt, das macht auch alte Tücher wieder weich.

      Felgenversiegelung ist ein heikles Thema, gerade Wachse sind nicht optimal für so etwas da sie mechanisch und chemisch nicht so beständig sind wie konventionelle Versiegelungen, synthetische Wachse die auf Polymertechnik basieren sind hier schon besser, aber trotzdem kein Vergleich zur konventionellen Versiegelung. Gut für Felgen geeignet ist auch Liquid Glass, einzig die Anwendung ist hier extrem Zeitraubend, da für einen guten Schutz 3-5 Schichten aufgetragen werden müssen und jede einzelne Schicht 6 h ruhen muss. Das von mir oben gepostete Mittel gehört zu den richtigen Nanoprodukten, es ist zwar teurer in der Anschaffung, dafür bietet es auch den längsten und besten Schutz und das bei der schnellsten Verarbeitung. Problem hierbei ist, dass Fehler in der Verarbeitung schlimmere Folegen haben, da eine ausgehärtete Schicht weder mit APC noch mit Alkohol, Spiritus Isopropanol o.Ä. angelöst werden kann und so ein Abtragen mittels Politur nach sich zieht, was man manchen Felgen aufgrund der Form "unangenehm "ist.

      2 Tipps noch am Rande, gerade bei der aktuellen Wetterlage (kalt und hohe Luftfeuchte) lassen sich fast alle Versiegelungen sehr schwer verarbeiten, es empfiehlt sich die Versiegelung in geschlossenen aber gut belüfteten Räumen durchzuführen.
      Auch wurden hier schon einige Chemiekeulen beworben, es ist wichtig hier mal auf Schutzkleidung hinzuweisen. Viele der genannten Mittel würde ich ohne Schutzhandschuhe nicht verarbeiten. Hier etwas auf den Preis achten, günstige Einweghandschuhe sind häufig weder Chemieresistent noch mechanisch belastbar hier sollte man ein gesundes Mittel aus Preis/Leistung vorziehen. Auch sollte man bei der Arbeitsweise mancher eine Schutzbrile verwenden, APC in de Augen ist "unschön". Noch eine Anmerkung damit es keinen Ärger mit Mutti oder der Freundin gibt, Versiegelungsflecken in der Kleidung wird man kaum los.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • ......wie immer sehr ausführlich und brilliant von dir beschrieben. :thumbup:

      Nur macht nicht jeder so einen Cult um die Sache Felgenpflege. Auch ich verbringe viel Zeit mit der Pflege meines Autos aber irgendwann is dann auch mal gut. ;) Wenn man regelmäßig die Felgen säubert auch mit Hausmitteln ist das völlig ausreichend. Es gibt immer noch ein besseres (teures) Produkt , daß sind aber in der Regel Sachen für Show and Shine Cars aber nicht für den "Normalfahrer".

      Ich benutze auch nur Produkte von MEG`s (da lachen die Freaks drüber, da es ganz andere und (bessere?!) Produkte auf den Markt gibt. Aber ich bekomme damit mein Auto gut gesäubert und noch mehr Geld bin ich einfach nicht bereit ,für die Pflege meines Autos auf den Tisch zu legen......meine Meinung ! :D

      Individual für Individualisten


      .... von Danksagungen und Freundschaftsangeboten bitte ich Abstand zu nehmen ! Danke und Freundschaft .