Hilfe, Stilllegung! (Nun doch nicht)

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Hilfe, Stilllegung! (Nun doch nicht)

      Hi Leute,

      meine Nerven liegen gerade völlig blank. Ich versuche jetzt normal zu schreiben.

      Ich fahre seit 2001 einen tiefergelegten (Gewinde von FK) Golf IV TDI mit 18 Zoll Chromfelgen. Alles wurde ganz legal eingetragen. Die Fahrwerkshöhe stimmt.

      Heute hat mein Vater mein Auto genommen und wollte wohin. Polizei fährt entgegen und macht eine Hollywoodwende. Messen rum und bringen das Auto zur Dekra. Wie es aussieht arbeiten diese (korrupten?) Polizisten mit denen bei der Dekra zusammen.

      Ich bin gerade einfach nur platt. Die wollen nun mein Auto stilllegen. Die Gründe kenne ich noch nicht, kriege gerade nur alles am Telefon mit.

      Jetzt kommt aber der Oberknaller! Die Felgen, welche ein Gutachten haben und beim ganz normalen TÜV Süd eingetragen wurden, seien nicht zulässig. 10 Jahre fahre ich mit dem Auto rum! So oft Kontrolle und alles war ok. Ich war 5 mal zur TÜV Abnahme und kam immer normal durch. Gut hier und da mal ein Mangel den man behebt. Bremsen etc.

      Jetz bin ich baff. Ich weiß gerade nicht weiter und wollte hier mal um Rat bitten. Was kann ich machen? Ich habe keinen Rechtschutz.

      Können die das Auto einfach mal so stilllegen und so ein Theater abziehen? Die Aktion dauert nun mehr als 4 Stunden und anscheinend wird am Auto immernoch herumgeschraubt. Sogar innen im Auto wird alles kontrolliert. Meine Eltern (Beide über 50) stehen nun seit 4 Stunden bei der Dekra rum und sind ratlos.

      Was ist da los? Stinkt das nicht nach Korruption? An dem Auto ist absolut nichts! Alles sauber!

      Hoffe ich krieg mich bald wieder ein :)

      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von UnDerDoG ()

    • erstmal würde ich die genaue begründung abwarten, evtl hat der kerl von der dekra ja überhaupt keine ahnung.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • UnDerDoG schrieb:

      Das er keine Ahnung hat merke ich schon am Telefon, was mein Dad so alles erzählt :)

      Allerdings ist er ja "Fachmann" und Fachmänner haben ja in Deutschland immer recht. Also werde ich wohl nichts einwenden können.
      Es gibt genug Fachidioten :)
      Gruß Flo
    • Sohn93 schrieb:

      UnDerDoG schrieb:

      Das er keine Ahnung hat merke ich schon am Telefon, was mein Dad so alles erzählt :)

      Allerdings ist er ja "Fachmann" und Fachmänner haben ja in Deutschland immer recht. Also werde ich wohl nichts einwenden können.
      Es gibt genug Fachidioten :)
      Und trotzdem behalten sie Recht. So funktioniert das nunmal in Deutschland :)

      Hab eben nen Anruf bekommen, nun dürfen sie wieder fahren ?(

      Erst hat der Polizist denen solche "Angst" gemacht das es stillgelegt wird und jetz wieder fahren. Ich begreifs nicht.


      Update: Laut meinen Eltern war der Dekra Typ gar nicht so scharf drauf was zu finden, die Polizistin hätte ihn ständig gedrängt was zu finden. Anscheinend habe ich einen riesengroßen Mängelbericht. Vater 3 Punkte +90 Euro Strafe. Ich 3 Punkte + Strafe (noch unbekannt wie hoch).

      Mängel wie unsaubere Schweißnaht am Auspuff lassen mich allerdings schmunzeln. Sie hätten jede kleinste Schraube im Mängelbericht aufgenommen.

      Was kann ich nun machen? Widerspruch einlegen? Die wollen ja einfach nur das ich das Auto abmelde und mir ein neues kaufe. Weil solche Sachen wie unsaubere Schweißnaht am Auspuff sind merkwürdig. Hat der Staat da ein neues inoffizielles "Entsäuberungsprogramm" eingeführt um die Wirtschaft anzukurbeln?

      Wie es aussieht werde ich mein Auto nun verkaufen müssen. Laut dem Bericht müsste ich ja locker vierstellig investieren.

      Update2: So, ich soll wohl auch die ganzen Kosten tragen für Anreise und Abreise des Dekra Typen. Ich soll seine Arbeitszeit + Sonntagszulage bezahlen. Zudem soll ich noch eine Strafe bezahlen. Ist das ok so? Oder kann ich Widerspruch einlegen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von UnDerDoG ()

    • Ab zum Anwalt, wenn Dein Wagen regulär TÜV/AU bekommen hat und alles sauber eingetragen ist, kann nicht einfach ein Dekra-Sachverständiger kommen und behaupten, an Deinem Auto wäre nichts O.K. Ich an Deiner Stelle würde das Auto mal bei nem anderen TÜV vorführen, bei dem müßte ja alles in Ordnung gehen. Ich denke, die Sache stinkt zum Himmel.

      Gruß Oli

      Es ist nicht wichtig woher man kommt, sondern wohin man geht..........
    • Hey das hört sich ja alles ziemlich wild an, was dir da passiert ist!
      Ich kann dir (wie mein Vorredner) nur raten, dich mit einem Fachkundigen Rechtsanwalt zusammen zu setzen und die ganze Situation nochmals durchzugehn!
      Viel Glück!

      Grüße
      Stefan

      Sent from my Laptop using Tastatur

    • Mängelbericht: Kühlflüssigkeit unter Minimum

      Der Mängelbericht hat 28 Zeilen mit Mängel. Die Polizistin ist anscheinend sehr frustriert gewesen weil der Dekra heini das Auto nicht stilllegen ließ. Sie wollte es umbedingt so meine Eltern. Sie hat alles versucht. Der Typ meinte wohl wir sind durch und die Polizistin hätte gesagt schauen sie hier noch und da noch...

      Habe im April TÜV bekommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von UnDerDoG ()

    • OB69 schrieb:

      Ab zum Anwalt, wenn Dein Wagen regulär TÜV/AU bekommen hat und alles sauber eingetragen ist, kann nicht einfach ein Dekra-Sachverständiger kommen und behaupten, an Deinem Auto wäre nichts O.K. Ich an Deiner Stelle würde das Auto mal bei nem anderen TÜV vorführen, bei dem müßte ja alles in Ordnung gehen. Ich denke, die Sache stinkt zum Himmel.

      Dem ist nichts hinzu zu fügen.
      Geh zum Anwalt, der wird dir schon sagen was zu tun ist.
      Sowas hab ich ja noch nie gehört, unsaubere Schweissnaht...
      RuhrDubs

      Codierungen für alle VAG Fahrzeuge im Raum Bottrop / Essen / Oberhausen / Mülheim -> PN !
    • Die Frage ist, kann ich da was machen? Gegen Beamte anzukommen ist ja in Deutschland ganz schwer!? Die haben ja immer Recht, egal wobei.

      Da meine Eltern gefahren sind und das Auto auf meine Mutter läuft, können die ihren Rechtsschutz nutzen. Allerdings gibt es da 150€ Selbstbeteiligung. Weiß nicht ob der Anwalt da überhaupt was rausreißen kann? Nicht das noch mehr Kosten entstehen?

      Das Traurige ist eben das der Mängelbericht so groß ist das ich mein Auto jetzt verkaufen muss und mir, wie auch immer, ein anderes kaufen muss. Das alles zu reparieren ist eigentlich unmöglich. Selbst die Ölwanne soll ich wechseln. Am Kühler fehlt eine Halterung, soll das komplett wechseln. Der Kühler wäre undicht und den soll ich auch wechseln. Die Bremsbeläge und Bremsscheiben habe ich letztes Jahr gewechselt. Im Mängelbericht steht "Rost an Bremsbelägen hinten". Die Chromfelgen haben 2 Lochkreisbohrungen für 5x100 und 5x112, selbst das soll ich überprüfen lassen ob das zugelassen ist.

      Ich fühle mich immer noch total aufgewühlt und richtig überrollt... Mir kommt das immer noch wie ein übler und schlechter Traum vor und man ist komplett hilflos und ausgeliefert. Ich verstehe absolut nicht was das sollte. Bin ja auch noch arbeitslos (nicht beim Arbeitsamt gemeldet, also kein Schmarotzer ;) ), mal sehen wie ich das alles bezahlen soll.

      Andere Frage. Mein Vater meinte ich könne das Auto abmelden und anschließend auf meinen Namen anmelden. So könnte ich dem Mängelbericht ausweichen. Stimmt das?

    • Auf jedenfall Anwalt, dann zum Sachverständigen & alles überprüfen lassen.
      Das der Wagen durch den Tüv kam, erzählen & Bericht mitbringen.
      Mit beiden Berichten zur Polizei & Rabatz machen.

      Such es dir aus. 150€ oder neues Auto

      meinGOLF.de Regionalleiter
      [NRW] SI, OE, HSK, MK & Umgebung!!
    • UnDerDoG schrieb:

      Gegen Beamte anzukommen ist ja in Deutschland ganz schwer!? Die haben ja immer Recht, egal wobei.


      Auch wenn die Polizei - gerade natürlich bei Verkehrskontrollen - einen schlechten Ruf in Tuningforen hat, so finde ich sollten solche haltlosen Behauptungen und andere Anfeindungen hier ein wenig eingedämmt werden :thumbdown:

      Ohne dir böses unterstellen zu wollen, aber irgendwie passt die Logik der Story doch nicht zu 100% ?!
      Ich bin wahrlich kein Freund der Polizei und es gibt - wie immer im Leben! - solche und solche Kollegen und Tage, aber bei 28Zeilen Mängelbericht muss ja schon ein wenig gefunden worden sein, ohne das jemand auf Krampf deinen Eltern das Auto stilllegen wollte...

      Wenn diese Mängel so winzig waren, dürfte die Reparatur dich jetzt auch kein Vermögen kosten?

      Der Rechtsweg steht dir natürlich immer offen, genauso wie man sich sicher eine zweite Meinung einholen kann und diverse Mängel bestimmt von einer Fachwerkstatt auch effizienter (und kostengünstiger) behoben werden können, anstatt gleich Neuteile anzuschaffen..

      Gruß Christoph

    • Dann arbeitet der Tüv schlampig? Denn im April habe ich TÜV bekommen. Mängel hatte das Auto genau 3 und diese wurden behoben. Anschließend gabs die Plakette für weitere 2 Jahre. Wenn der TÜV Beamte die alten Bremsschläuche nicht bemängelt ist das nicht mein Problem. Der Mängelbericht ist ein riesen Witz!

      Wenn die das mit jedem Auto machen das draußen rumfährt, würden die bei mindestens 50% Mängel finden und müssten einige stilllegen. Ich rede hierbei nichtmal von getunten Autos. Das war keine Untersuchung, daß war eine 2-3 Stündige Suche nach jedem kleinsten Fehler.


      Bei 2-3 Mängeln stimme ich zu und bin froh das diese gefunden wurden! Das gebe ich zu! Beispielsweise ist das Achslager hinten Rechts nicht mehr in Ordnung. Das werde ich definitiv richten lassen.