MAM D2 7,5x16

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • MAM D2 7,5x16

      Hey! Hab vor mir die MAM D2 7,5x16 ET 37 zu kaufen! Da ich Ganzjahresreifen habe auf meinen jetzigen 16" Stahlfelgen, wollte ich auf schöne Alus umsteigen!
      Nun meine Frage ob eine einfache Montage möglich ist? Oder muss was verändert werden? Normal ja nicht weil ich nun auch 16" fahre!
      Also die Reifen sind passend für die Felgen, geht mir nur daurm ob die Felgen ohne zusätzliche arbeit aufs Fahrzeug passen wegen der anderen ET

    • ....auf Grund der geringen ET werden die Felgen natürlich mehr nach außen wandern. Ob das dann noch mit der Radabdeckung ausreicht hängt vom Fahrwerk (tiefer ? und wenn ja wieviel ?) ab. Eine ET um 45 ist da immer günstiger.

      Individual für Individualisten


      .... von Danksagungen und Freundschaftsangeboten bitte ich Abstand zu nehmen ! Danke und Freundschaft .
    • 15 mm, aber kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass dies hinsichtlich der Abdeckung einen Unterschied macht.

      Habe mal mein Fotoarchiv durchstöbert und eins gefunden, auf dem man ganz gut sehen kann, wie die Räder im Radhaus stehen. Hinterrad (im Bildvordergrund) ist unkritisch, vorn ist es recht eng.




      Gutachten zu der von Dir genannten Felge:

      mamfelgen.de/Seiten/DATA/Gutac…0(Audi,Seat,Skoda,VW).PDF


      Sieht nach Arbeit aus...

      K1c Die Radabdeckung an Achse 1 ist durch Ausstellen der Frontschürze und des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 30° vor bis 50° hinter Radmitte herzustellen. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal möglichen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreite des Reifens), in dem oben genannten Bereich abgedeckt sein
      K2b Die Radabdeckung an Achse 2 ist durch Ausstellen der Heckschürze und des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 0° bis 50° hinter Radmitte herzustellen. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal möglichen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreite des Reifens), in dem oben genannten Bereich abgedeckt sein


      .
    • Danke fürs foto! Und das gutachten hab ich auch schon vorliegen und habs gelesen! aber konnte mir das nicht so recht vorstellen, weil es ja nur 7,5x16 sind... und man auch andere größen ohne viel arbeit fahren kann! bin aber wie gesagt total unwissend bei felgen etc.!

    • Will auch nicht rigoros behaupten, dass es nicht auch ohne weitere Maßnahmen ginge aber es könnte halt kritisch werden.


      Abnahme durch einen Sachverständigen ist in jedem Fall erforderlich (keine ABE, Felgengröße nicht in EWG-Übereinstimmungsbescheinigung drin) und wenn es knapp wird hängt es halt auch immer davon ab, an welchen Prüfer man gerät... :S

    • Mhh ja.. also ich wollte ungern was an den kotflügeln oder schürze verändern... ich werd mal schauen. ich danke dir für deine erfahrung und die tips!
      war schon sehr hilfreich!