Bördeln - was beachten??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Bördeln - was beachten??

      Ich möchte bei meinem 4er die Kanten bördeln lassen da offenbar der Reifen an der Kotflügelkante bei vollem Einfedern aufsetzt. Habe einige Spuren festgestellt. Was wird genau gemacht, hab gehört dass noch der Innenkotflügel bearbeitet werden muss. Wie macht manns professionell?

    • die kotflügelkante, die ins radhaus rein ragt, wird umgelegt, sprich dem aussenkotflügel angelegt.vorne wird dafür wahrscheinlich nur das blech an der kante heiss gemacht, und dann mit einem weichen hammer o.ä. gegen die kante gekloppt, bis sie sich dem aussenkotflüge angelegt hat. ( natürlich vorsichtig )es gibt sicherlich auch tunter oder karosserie betriebe, die dies mit einer bördelrolle machen

      es kann natürlich passieren, das beim umlegen der kante der lack kleine haarrisse bekommt oder abplatzt. letzteres sollte eigentlich nicht passieren und kann nie ausgeschlossen werden. zur sicherheit nach dem bördeln dick wachs draufschmieren. eine garantie für den lack wird dir aber keine werkstatt geben

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von QQ7 ()

    • wohin mit dem Wachs? Und wenn ich mir mein Radhaus so anschaue kann man die Kante nicht einfach umlegen da der Innenkotflügel direkt anliegt, sprich eine Kunststoffverkleidung?

      Da andere bei 8x18 ET 35 und 10er Platten nicht gebördelt haben sollte das bördeln doch nicht unbedingt nötig sein, die müssten aber diese leichten Kratzer ebenfalls haben ?(

      Mein Tüv hat mirs trotzdem eingetragen ?(

    • also der wachs kommt einmal draussen auf dem sichtbaren lack und innen drinne, nach dem umbördeln. ein stück vom plastikinnenradhaus :D muß vorher ausgeschnitten werden...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von QQ7 ()

    • Ist ganz easy. AM besten bördelgerät ausleihen und dann isses ganz einfach. hat bei usn fast jeder reifenhändler. musst nur den lack schön erhitzen, sonst könnte es probs mit dem lack geben

    • Keinen Gummihammer nehmen, das kanns in die Hose gehen. Besorg Dir einen rückstoßfreien Schonhammer. Den Lack schön aufheizen und dann vorsichtig die Kante bearbeiten. Optimal ist die Verbindung aus Hammer und Börtelgerät. Mit der Rolle kann man letztlich den Blechstreifen komplett anlegen. Den Innenradkasten würde ich für die Arbeit komplett raus nehmen, so kannst Du besser arbeiten.

      Auch wenn Du keine Risse siehst, unbedingt mit Karosseriedichtmasse den ganzen Börtelverlauf von innen bis über die Kante versiegeln! Und auf keinen Fall die Kante einschneiden oder so einen Nonsens. Wenn Du ein Loch oder einen Schnitt in der Innenkante hat, bekommst Du an der Stelle in jedem Fall eine Delle außen, daran kannst Du fast nichts ändern.