8.0Jx20 ET45 auf dem R ohne die Kotis zu quälen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 8.0Jx20 ET45 auf dem R ohne die Kotis zu quälen?

      Hallo zusammen,
      hatte wie aus dem anderen thema von mir ja schon rauszulesen war, vor meinem r32 im sommer ein paar 20´´schüchen zu verpassen.
      Hab mich heute mit alex hier aus dem forum unterhalten und er meinte das es zu problemen kommen könnte und evtl arbeiten an den kotis nötig wären. Was er auch plausiebel erklärte:D
      Da ich am Sonntag 7 wochen auf montage bin und nicht weis ob ich dort einen gescheiten internet zugang habe wollte ich das gröbste diese woche eigentlich hinter mich bringen. Also hab ich mich in mein 3er Golf, der mir treu als winter***** dient, geschwungen und bin zu zwei vernünftigen tunern in meiner umgebung gefahren.(keine wald und wiesen tuner) =)
      Der erste bestätigte die bedenke die auch alex hatte. Der zweite allerdings sagte mir das es wohl machbar sei ohne kotis zu ziehen. Er hat 2007 einen R mit den selben komponenten versehen. Sprich: 20-25 H&R feder und 20zoll felgen. Als ich ihn erzählte das mir andere leute gesagt haben das es zu problemen kommen könnte, meinte er das es bei einem "normalen" GolfV mehr probleme gibt. Da beim R die spurweite geringer ausfällt und der negative radsturz etwas größer ist. Das sei auch der grund warum R32 felgen auch immer andere maße von werk aus haben als die "normalen" golfs. Die kotis sind wohl absolut identisch egal welches gölfchen.
      Nach dieser aussage war ich total verwirrt. Zudem gibts noch das Problem mit dem Loadindex so wie ich das sehe müsste ich 235er drauf machen.In der Zulassung:
      7.1 : 1080
      7.2 : 1020
      Was ist denn nun? Gibt doch sicherlich Leute die das schon gemacht haben und wissen ob es geht oder nicht. Mir würde die größe vorschweben: 8.0 / 8.5 Jx20 ET45
      Bin sehr gespannt auf eure antworten oder "lösungen".

      Gruß Kenny!

    • Wenn du bei 8,0x20 ET45 und den H&R Federn bleibst sollte das klappen, bei 8,5x20 ET45 meiner Meinung nach aber nicht mehr und du benötigst Reifen in 235/30 R20 da 225/30 R20 nur einen Freigabe bis 1030kg besitzen und deine Vorderachse ja eine max. zulässige Achslast von 1080kg aufweist.

      Wegen den 235/30 R20 kann es passieren das du die Kanten in den vorderen Kotflügeln anlegen lassen musst (ist sowieso zu empfehlen und kostet auch nicht die Welt), dies nur noch zur Info.

    • Mit der geringeren Spurweite hat der Tuner Recht. Sind allerdings nur ein paar Milimeter und je nach Achsversatz auf einer Seite möglicherweise gar nicht bemerkbar. Das mit der Sturzgesichte ist mir neu.

      Mit den 235er hat AlexFFM recht.

      Ich frage mich gerade ob 20-25mm für 20 Zoll vieleicht nicht zu wenig ist und könnte eventuell zu Hochbeinig aussehen. Aber da haben andere sicherlich Erfahrung mit und werden sich noch melden.

      Mit Kantenanlegen dürfte es bei 20er nicht getan sein. Das muss gezogen werden und dann ist auch lackieren angesagt.

      Da würde ich dann schon gleich zu breiteren SRS-Tec-Kotflügel greifen und mit Gewinde auf richtige Tiefe einstellen. Sonst ärgerst Du Dich hinterher nur und kaufst doppelt.

      Alternativ einfach bei 19ern bleiben. Ist wesentlich einfacher und günstiger...

    • Ich glaube das er bei einer nur 8 Zoll breiten Felge nicht ziehen muss, vor allen Dingen wenn er den Wagen nur mit 20-25mm H&R Federn bestückt (und nicht mit einem H&R Monotube in der tiefen Version).

      Persönlich würde ich aber wahrscheinlich auch eher zu den verbreiterten SRS-TEC Kotflügeln und einem Gewindefahrwerk greifen, dann hat die Geschichte gleich Hand und Fuß.

    • Das Problem der 8,0 Felge ist, dass sich der Reifen nicht so gut zieht wie auf einer 8,5 Zoll Felge. Somit seht der Reifen an der Aussenkante zum Kotflügel "eckiger" da und nimmt mehr Platz an der kritischen Stelle weg. Bei gleicher ET steht die 8,5 Zoll Felge zwar weiter raus, ist aber mit Reifen "flacher". Da können einige 19er-Fahrer ein Lied von singen.

    • Der R hat vorne eine 7mm, hinten eine 3mm schmalere Spur. Serien-Felgen haben die gleichen Maße wie GTI etc.

      Ansonsten möchte ich noch anmerken, dass sich der Reifen auf ner 8,5J mehr zieht als auf der 8J und das trotz größerer Felgenbreite mehr Platz schaffen kann, hab ich jetzt 2x gehabt. Leider müssen wir nen 235/30er fahren, hab mit DSG sogar 1110kg Radlast vorn und 1040kg hinten :(

      Edit: Mensch, du bist immer schneller :D

    • Komisch, mit 8,0x19 ET45 Felgen und 225/35 R19 Reifen haben wir in unserer Werkstatt weniger Probleme als mit 8,5x19 ET45 Felgen mit 225/35 R19 Bereifung, bei den 8 Zoll Felgen müssen wir teilweise noch nicht einmal die Radhausschalenschrauben entfernen, bei den 8,5 Zoll Felgen dagegen schon (und wie gesagt, beides mit 225/35 R19 Hankook S1 Evo Bereifung). Der 235/30 R20 wird aber natürlich etwas problematischer werden, daher die Empfehlung die Kanten vorne umlegen zu lassen, dann erhält man wieder etwas mehr Platz und muss mit ein wenig Glück (und der relativ moderaten Tieferlegung) wahrscheinlich keine Kotflügel ziehen, garantieren kann das wegen dem Achsversatz aber natürlich niemand und daher die Empfehlung gleich auf verbreiterte Kotflügel umzurüsten, dann muss man sich um fehlenden Platz keine Sorgen machen.

    • Meine Erfahrungen sind halt, dass Reifenbreite und -marke immens wichtig sind und so manche ET oder Felgenbreite egalisieren. z.B. haben die 8,5x18 et45 besser gepasst als die 7,5x18 et51, beide mit 225/40er. Die Ersteren stehen aber ~18mm weiter raus.

      Alex und Dominik haben natürlich mehr Erfahrung als ich, spreche ja immer nur von meinem Auto (H&R tief und angelegte Kotflügel)

    • Ahoi zusammen,

      ich danke euch für eure antworten... ABER MIR REICHTS! :P
      Hab mich heute ausführlichst mit meiner besseren hälfte unterhalten. Es war zwar nicht leicht aber irgendwie hab ich es geschafft.
      Der Sommerurlaub fällt kleiner aus und mein R bekommt ein Gewinde von H&R oder KW.
      Wollte eigentlich nicht wieder so tief aber je mehr bilder ich mir ansehe... Ich kann nicht anders. Oder will nicht... Ist das normal? :D
      Ne spaß bei seite ich sehs schon kommen ich hol mir die federn und dann bin ich unzufrieden und kauf dann wieder doppelt.
      Und werde auch bei 19ern bleiben.
      Denke das wird sich im gesamtbild besser machen.
      Nur welches fahrwerk? Hatte in meinem Bora ein Bilstein B14 oder B16 weis nicht mehr genau. Hatte aber immer das gefühl ich "hoppel" über die straße. Von H&R, KW und FK lese ich hier nur gutes. Was könnt ihr mir empfehlen?
      Will zwischen ca -30 bis -60 runter bzw. so wie R-tillery seiner gefällt mir ganz gut.

      Falls ihr mir was empfehlen könnt dann bitte :D

      Bei einem auto werde ich schneller weich als bei einer frau...seltsam.


      Gruß Kenny

    • richtige Entscheidung.So ging es mir nämlich.Hab mir Federn geholt,und nach einem halben Jahr wars mir einfach zu Hoch.
      Lieber gleich ein gescheites Gewinde :)

      Gruß Sascha

      Edition 30, BMP, Xenon, RCD510, Sachs performance EMS, powered by TurboPerformance Ulm
    • @ saasl
      denke ich auch dass ich so weniger falsch mache :D
      was haste bei dir für ein gewinde verbaut und wenn du bilder hast bzw link wäre ich sehr dankbar.

      Gruß kenny

      edit: steht ja nicht fett genug in deiner signatur :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KennyR32 ()

    • KennyR32 schrieb:


      Nur welches fahrwerk? Hatte in meinem Bora ein Bilstein B14 oder B16 weis nicht mehr genau. Hatte aber immer das gefühl ich "hoppel" über die straße. Von H&R, KW und FK lese ich hier nur gutes. Was könnt ihr mir empfehlen?

      Da hat dann aber was mit dem Fahrwerk nicht gestimmt, normalerweise sind Bilstein B14 und B16 wirklich *TOP* Gewindefahrwerke mit denen sich so gut wie kein anderer Hersteller messen kann.

      Wenn du auch mal über den Nürburgring knallen willst, würde ich zu einem Bilstein oder einem KW V2 Gewindefahrwerk greifen, soll es nur max. Tief kommen dann zu einem H&R Monotube (das ist dann aber etwas zu weich für den Nürburgring, sprich mehr auf Komfort ausgelegt).
    • KennyR32 schrieb:

      Der Sommerurlaub fällt kleiner aus und mein R bekommt ein Gewinde von H&R oder KW.
      Wollte eigentlich nicht wieder so tief aber je mehr bilder ich mir ansehe... Ich kann nicht anders. Oder will nicht... Ist das normal? :D
      Ne spaß bei seite ich sehs schon kommen ich hol mir die federn und dann bin ich unzufrieden und kauf dann wieder doppelt.
      Und werde auch bei 19ern bleiben.
      Denke das wird sich im gesamtbild besser machen.
      Nur welches fahrwerk? Hatte in meinem Bora ein Bilstein B14 oder B16 weis nicht mehr genau. Hatte aber immer das gefühl ich "hoppel" über die straße. Von H&R, KW und FK lese ich hier nur gutes. Was könnt ihr mir empfehlen?
      Will zwischen ca -30 bis -60 runter bzw. so wie R-tillery seiner gefällt mir ganz gut.

      Falls ihr mir was empfehlen könnt dann bitte :D

      Bei einem auto werde ich schneller weich als bei einer frau...seltsam.


      Das is ne gute Entscheidung.

      Beim Gewinde musst du dich selbst entscheiden... die Bilstein sind immer perfekt abgestimmt. Haben natürlich auch ihren Preis.
      Ich bin vom B16 auf IS Racing gewechselt... das lässt sich einfach noch viel besser einstellen un der GTI liegt noch besser auf der Straße.
      Gruß Thomas