Extreme Kurzstrecke - wie pflege ich meinen Ver am besten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Extreme Kurzstrecke - wie pflege ich meinen Ver am besten?

      Hallo zusammen,

      leider muss ich meinen Kleinen dienstlich nutzen und fahre täglich folgendes Profil:

      13 Km zur Arbeit
      35 Km in folgendem Rythmus: 800m fahren, 3 min stehen, 600m fahren, 2 min stehen 1,4 Km fahren u.s.w..
      13 Km nach Hause

      Dann noch ein paar mal innerhalb der Stadt "rumfahren". Am Wochenende dann mal etwas weiter weg.

      Ich mache mir große Sorgen, dass mein Wagen durch diese, von mir nicht gewollte Fahrweise, sehr stark verschleißt.

      Was kann ich tun, um diesem vorzubeugen? Kann ich etwas kaufen, beim :) machen lassen oder selber tun (außer blöd in der Gegend rumzufahren ;) )?
      Hilft es, den Wagen auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause auf der BAB höher zu ziehen?

      Ich hoffe auf viele Tipps. :)

      Viele Grüße

    • Hört sich nach meinem Fahrprofil an manchen Tagen an.
      Ich mache es (wenn es geht) teilweise so, dass ich den Wagen bei den kurzen Standzeiten einfach laufen lasse.
      Weiterhin ein häufiger Ölwechsel kann nicht schaden.
      Sonst, weiß ich leider auch nix besseres.

    • man könnte meinen du fährst post aus :D

      Fahrzeughistorie:
      Opel Corsa B - 45 ps - 08/2005 bis 02/2009, VW Golf V - 105 ps - 02/2009 bis heute, Fiat Punto 176 - 54 ps - 07/2010 bis 08/2010, VW Polo 6N- 54 ps - 09/2010 bis 06/2011, Audi A1 - 86 ps - 07/2011 bis heute, BMW E36 - 113 ps - 10/2011 bis 07/2012, Rover 214i - 75 ps - 07/2012 bis 12/2012, BMW E36 - 150 ps - 12/2012 bis heute


      Mein Auto hat im Leerlauf mehr Drehmoment als deiner im ganzen Drehzahlband ;)
    • whoareyou3004 schrieb:

      Hört sich nach meinem Fahrprofil an manchen Tagen an.
      Ich mache es (wenn es geht) teilweise so, dass ich den Wagen bei den kurzen Standzeiten einfach laufen lasse.
      Weiterhin ein häufiger Ölwechsel kann nicht schaden.
      Sonst, weiß ich leider auch nix besseres.


      Laufenlassen geht leider nicht. Ich bin Außendienstmitarbeiter und muss während der Standzeit Vorgänge bearbeiten (also bei Leuten in der Wohnung sein). :(

      Vielleicht weiß jemand anders etwas? Der Kleine tut mir richtig leid. Hat jetzt 125.600 runter und muss noch 3 Jahre halten (also 70.000).
      Ölwechsel werde ich spätestens alle 15.000 machen.

      @dahella: So ähnlich fühl ich mich auch. :D

      Viele Grüße
    • Steht einem Aussendienstmitarbeiter kein Firmenwagen zur Verfügung ?
      Ansonsten würde ich den Chef einfach mal fragen, das das für solch ein Auto einfach nicht gut ist, und du so mehr machen musst.
      Oder hast du dich mit ihm darauf geeignet das du mit deinem Wagen fährst und so etwas mehr Gehalt erhältst?



      Gruß Falli
      Sent from my iPhone using Tapatalk

    • Also ich fange mal mit dem wichtigsten an, unbedingt das Ölwechselintervall niedrig halten, je nach dem wie du investieren möchtest das Öl alle 10-15tkm Wechseln. Ein sehr empfehlenswertes Öl ist hier das Addinol Super Light MV 0546.
      Auch würde ich das Intervall für die Zündkerzen verringern, also alle 30tkm wechseln. Einfach da dein Wagen scheinbar viel im kalten Zustand unterwegs ist und daher auch das Gemisch eher fett ist.
      Ansonsten hängt natürlich viel von der Fahrweise ab. Auch hier heißt es den Motor möglichst schonen, früh schalten usw. dies hat aber wieder einen Nachteil, die Steuergeräte sind lernfähig, so bemerken sie das der Fahrer sehr ruhig führt und passen sich entsprechend an, dadurch wird der Wagen spürbar träger. Du solltest deinem Wagen also auch ab und zu mal warm fahren und ihm dann richtig ins Kreuz treten. Träge Steuergeräte kann man aber auch mit einem VCDS wieder zurücksetzen.

      Ich bin mir nun absolut nicht sicher, aber ich habe beim FSI mal etwas von Super Plus gelesen, kann es sein, das dieser Sprit für den Motor empfohlen ist? Wenn ja würde ich das auch tanken. Ich habe selber vor einiger Zeit auf Super+ bzw. Ultimate 102 umgestellt, der Motor läuft schon sehr geschmeidig und ich habe die Erfahrung gemacht, das die Spritzersparnis den Mehrpreis amortisiert.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Gtsportms schrieb:

      Ganz einfach, mit Fahrrad fahren.


      Zockfreak schrieb:

      13 Km zur Arbeit
      35 Km in folgendem Rythmus: 800m fahren, 3 min stehen, 600m fahren, 2 min stehen 1,4 Km fahren u.s.w..
      13 Km nach Hause


      61km am Tag, na das gibt stramme Waden und die Kunden haben bestimmt gerne einen streng riechenden Außendienstler daheim. Spaß bei Seite, Konstruktivität ist schon erwünscht.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Wenn du wirklich nur wenige Minuten stehst, dann wird der "Motor" kaum kalt (ca 60-65% der Energie im Sprit werden zu Wärme transformiert, bei Teillast eher noch mehr). Entscheident ist die Öl- und nicht die Wassertemperatur.
      Verschleiss wirst du nur bedingt mehr haben, aber das sollte sich in engen Grenzen halten...gerade bei den heutigen Fahrzeugen. Gegebenfalls verreckt der Anlasser n bissl früher, aber soo teuer ist der auch wieder nicht.

      Du solltest ab und an deine Batterie nachts laden, den Ölwechseintervalll verkürzen und behutsam fahren, wenns nur ein paar Meter vorwärts geht. Mehr kannst du kaum machen.

      Ich meine mal gelesen zu haben, dass BMW an einer verbesserte Motorraumdämmung arbeitet, damit der Motor in eben solchen Situationen nicht unnötigt viel Temperatur aufbauen muss. Vielleicht kannst du deinem Golf eine Do-it-yourself-Lösung anbieten. Auf die Fotos, wie Omas Nerz aufm Motorblock liegt, bin ich gespannt, also für den Fall: bitte posten!^^

      Tschööö,
      H-H

    • Falli90 schrieb:

      Steht einem Aussendienstmitarbeiter kein Firmenwagen zur Verfügung ?
      Ansonsten würde ich den Chef einfach mal fragen, das das für solch ein Auto einfach nicht gut ist, und du so mehr machen musst.
      Oder hast du dich mit ihm darauf geeignet das du mit deinem Wagen fährst und so etwas mehr Gehalt erhältst?

      Gruß Falli
      Sent from my iPhone using Tapatalk


      Ich warte auf den Firmenwagen, aber das wird wohl noch ein bis zwei Jahre dauern. ;(
      Als ich letztes Jahr in diese Abteilung gewechselt bin, habe ich mich aber darauf eingelassen. Ich erhalte ein Kilometergeld (30 cent/Km). Trotzdem ich mich halt aus eigener Kraft dazu entschieden habe, im Außendienst zu arbeiten, möchte ich, dass mein Kleiner so wenig leidet, wie möglich. ;)

      StraightShooter schrieb:

      Also ich fange mal mit dem wichtigsten an, unbedingt das Ölwechselintervall niedrig halten, je nach dem wie du investieren möchtest das Öl alle 10-15tkm Wechseln. Ein sehr empfehlenswertes Öl ist hier das Addinol Super Light MV 0546.
      Auch würde ich das Intervall für die Zündkerzen verringern, also alle 30tkm wechseln. Einfach da dein Wagen scheinbar viel im kalten Zustand unterwegs ist und daher auch das Gemisch eher fett ist.
      Ansonsten hängt natürlich viel von der Fahrweise ab. Auch hier heißt es den Motor möglichst schonen, früh schalten usw. dies hat aber wieder einen Nachteil, die Steuergeräte sind lernfähig, so bemerken sie das der Fahrer sehr ruhig führt und passen sich entsprechend an, dadurch wird der Wagen spürbar träger. Du solltest deinem Wagen also auch ab und zu mal warm fahren und ihm dann richtig ins Kreuz treten. Träge Steuergeräte kann man aber auch mit einem VCDS wieder zurücksetzen.

      Ich bin mir nun absolut nicht sicher, aber ich habe beim FSI mal etwas von Super Plus gelesen, kann es sein, das dieser Sprit für den Motor empfohlen ist? Wenn ja würde ich das auch tanken. Ich habe selber vor einiger Zeit auf Super+ bzw. Ultimate 102 umgestellt, der Motor läuft schon sehr geschmeidig und ich habe die Erfahrung gemacht, das die Spritzersparnis den Mehrpreis amortisiert.


      LG Eike


      Jap, das Intervall werde ich auf jedenfall auf spätestens alle 15.000 Km runterschrauben. Ich habe beim letzten Wechsel das Castrol Edge 5W-30 genommen. Hilft das auch?

      Ansonsten werde ich Deinen Rat befolgen, und die Zündkerzen alle 30.000 Km beim :) wechseln lassen, obwohl (scheinbar) noch nichts dran ist. Schaue nachher mal direkt ins Boardbuch, wann das fällig wird.

      Während des Außendienstes schone ich den Motor auf jeden Fall. Es wird immer bei 2000-2300 Umdrehungen geschaltet. Aber zwischendurch, da ziehe ich ihn auch mal etwas höher, damit er nicht "einschläft" (was sich mit Deinen Äußerungen zu den Steuergeräten deckt). ;)

      Also der FSI KANN Super 95 und Superplus 98. Sowohl mein ehemaliger :) (wohl eher :( hehe ), als auch diverse Foren, sagen, dass SuperPlus beim Motor bewirkt, dass er nicht so knattert beim Beschleunigen. Es soll also wohl besser sein für den Motor und den Verbrauch etwas senken.

      Aber ob ich das wirklich rechnet? Superplus kostet ja mal eben pro Liter einen Aufpreis von 4 cent. ?(

      Gtsportms schrieb:

      Ganz einfach, mit Fahrrad fahren.



      Witzbold. :D

      Hippie-Hooligan schrieb:

      Wenn du wirklich nur wenige Minuten stehst, dann wird der "Motor" kaum kalt (ca 60-65% der Energie im Sprit werden zu Wärme transformiert, bei Teillast eher noch mehr). Entscheident ist die Öl- und nicht die Wassertemperatur.
      Verschleiss wirst du nur bedingt mehr haben, aber das sollte sich in engen Grenzen halten...gerade bei den heutigen Fahrzeugen. Gegebenfalls verreckt der Anlasser n bissl früher, aber soo teuer ist der auch wieder nicht.

      Du solltest ab und an deine Batterie nachts laden, den Ölwechseintervalll verkürzen und behutsam fahren, wenns nur ein paar Meter vorwärts geht. Mehr kannst du kaum machen.

      Ich meine mal gelesen zu haben, dass BMW an einer verbesserte Motorraumdämmung arbeitet, damit der Motor in eben solchen Situationen nicht unnötigt viel Temperatur aufbauen muss. Vielleicht kannst du deinem Golf eine Do-it-yourself-Lösung anbieten. Auf die Fotos, wie Omas Nerz aufm Motorblock liegt, bin ich gespannt, also für den Fall: bitte posten!^^

      Tschööö,
      H-H


      Das beruhigt mich doch schonmal ein wenig. :)

      Da ich nicht wirklich der Schraubertyp bin, dürfte das aber wohl in einer Katastrophe enden und der Wagen brennt ab. :D
    • Zockfreak schrieb:

      13 Km zur Arbeit
      35 Km in folgendem Rythmus: 800m fahren, 3 min stehen, 600m fahren, 2 min stehen 1,4 Km fahren u.s.w..
      13 Km nach Hause
      Kann ich sogar noch topen X(

      5 Km zur Arbeit
      -> 1,2 km fahren, std stehen lassen ... (bis zu 6 mal am Tag)
      5km nach Hause
      10 Km zum Training und zurück!
    • Zockfreak schrieb:

      Jap, das Intervall werde ich auf jedenfall auf spätestens alle 15.000 Km runterschrauben. Ich habe beim letzten Wechsel das Castrol Edge 5W-30 genommen. Hilft das auch?

      Castrol ist nicht unbedingt zu empfehlen, besonders bei dem Fahrrhythmus. Die massiven Probleme treten zwar nur beim Longlife Intervall auf, aber dennoch würde ich nicht zu Castrol greifen, es gibt schlicht und einfach deutlich bessere Öle. Zur der Thematik empfehle ich dir folgendes Infothread.

      Zockfreak schrieb:

      Ansonsten werde ich Deinen Rat befolgen, und die Zündkerzen alle 30.000 Km beim wechseln lassen, obwohl (scheinbar) noch nichts dran ist. Schaue nachher mal direkt ins Boardbuch, wann das fällig wird.

      Meines Wissens ist das Standardintervall 60tkm

      Zockfreak schrieb:

      Aber ob ich das wirklich rechnet? Superplus kostet ja mal eben pro Liter einen Aufpreis von 4 cent.

      Selbst wenn es 4ct sind macht das bei einer kompletten Tankfüllung einen Aufpreis von 2,16€. Das wäre es mir definitiv wert, wobei ich mir sicher bin, dass es sich amortisiert, mal also nicht mal draufzahlt.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Okay, also vielen Dank schonmal für die hilfreichen, netten und teilweise witzigen Antworten. ;)

      Ich werde beim nächsten Mal SuperPlus tanken und sehen, was mir der Bordcomputer anzeigt und wie sich mein Motor verhält. Ich bin gespannt. :)

      Bzgl. des Öls: Leider habe ich erst vor 2.000 Km einen Wechsel gemacht. Beim nächsten Wechsel kommt aber definitiv das Addinol Super Light rein.

      Sollte noch jemand, was zur Pflege wissen, immer her damit. ;)

      Viele Grüße

    • Nicht zu Danken, dafür ist das Forum da. :thumbup:

      Zockfreak schrieb:

      Ich werde beim nächsten Mal SuperPlus tanken und sehen, was mir der Bordcomputer anzeigt und wie sich mein Motor verhält. Ich bin gespannt.

      Aber beachten, dass sich der Motor bzw. die Klopfregelung erst mal drauf einstellen muss, denke erst bei der 2 Tankfüllung hat sich der Motor komplett drauf eingestellt, erst dann merkt man auch Unterschiede im Verbrauch.

      Zockfreak schrieb:

      Bzgl. des Öls: Leider habe ich erst vor 2.000 Km einen Wechsel gemacht. Beim nächsten Wechsel kommt aber definitiv das Addinol Super Light rein.

      Das ist eine gute Einstellung.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator