Chiptuning - eine Leidensgeschichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Chiptuning - eine Leidensgeschichte

      Um andere vor eventuellen Gefahren abzuschrecken und zu warnen, habe ich mir gedacht ich schreibe mal meine eigenen Erfahrungen zum Thema Chiptuning nieder. Mitdiskutieren ist herzlich erwünscht und andere Erfahrungen natürlich auch. Meine Geschichte trug sich wie folgt zu:

      Im Juni 2002 ersteigerte ich auf Ebay einen Gutschein über ein 15% verbilligtes Chipping der Firma Tuning-Concept. Der Endpreis dafür war im Endeffekt dann 350€ ohne TüV Eintrag. Ich vereinbarte daraufhin einen Termin zum Einbau des Chips. Am 19.6.2002 fuhr ich also gut gelaunt nach Mainz und ließ meinen Golf IV 90PS TDI auf 120 PS chippen. Die Leistungssteigerung war enorm und ich war ziemlich zufrieden mit der Aktion. Kilometerstand des Autos war bis dato ca 25000.
      Nach ca einem Jahr und ungefähr 45000km gab die Kupplung ihren Geist auf. Sicher, eine kaputte Kupplung aufs Chiptuning zu schieben wäre sicher verkehrt. Ich gehe auch jetzt noch von einem Materialfehler oder einem Montagsteil aus. Die Kupplung wurde von VW auf Kulanz relativ günstig ausgetauscht.
      Ende letzten Monats ergab es sich dann, dass der Wagen mehrfach einfach ausging. Mitten auf der Kreuzung etc. Nach einer Reperatur in der Werkstadt wurde mir gesagt, dass das Motorsteuergerät kaputt sei. Das Teil sollte 1600€ kosten.
      Mittlerweile habe ich ein neues Steuergerät, aber eben leider auch wieder 90PS im Auto. Bezahlt habe ich hierfür bisher noch nichts, da die Rechnung noch nicht eingetroffen ist (ich hoffe, es bleibt auch so).
      Natürlich habe ich mich nun die letzten Tage mit dem Tuner in Verbindung gesetzt. Auf der Rechnung gewährt er eine Garantie von 10 Jahren auf die eingesetzten Teile. Alles in Allem ist es sehr schwammig formuliert.
      Auf meine Anfrage wurde mir eine Neuprogrammierung für 150€ angeboten.

      Was haltet ihr davon? Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Wie siehts aus, wenns wirklich hart auf hart kommt, hat man damit ne Chance vor Gericht?

      Ich persönlich bin natürlich mit dem Angebot alles andere als einverstanden. Ich bin der Ansicht, dass die Steuerung ohne den Eingriff nicht kaputtgegangen wäre. Insofern finde ich müsste mir der Tuner die Neuprogrammierung kostenlos vornehmen oder sich bei keiner Neuprogrammierung zumindest an den Kosten des Steuergerätes beteiligen. Immerhin sind mir mit Kupplung und Steuergerät kosten in Höhe von ca. 2000 Euro entstanden und die 600km Hin und Rückweg zum Tuner kosten auch wieder Geld.

      Wie seht ihr das? Wie würdet ihr handeln?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Headhunter ()

    • Also, ich halte überhaupt nix von den Chipgeschichten. Wenn man mehr Leistung will, sollte man sich direkt ein Auto mit stärkerer Maschine kaufen.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Feldi ()

    • Also wenn es ein offizieller Tuner ist und das Ganze mit Rechnung gelaufen ist muß er Dir glaube ich mindestens 12 Monate auf die Elektrik Garantie geben!

      Kleiner Tip: Lass deinen Wagen von Digitec oder KW Tunen. Da hast du keine Probs....

      Greetz!

      ... Leistung? Kann man nie genug haben .... :D

    • Also ich glaube, da hast Du einfach Pech gehabt - hier sind etliche im Forum unterwegs die schon viele KM mit Chiptuning unterwegs sind, und keine Probelme dieser Art haben (vielleicht liegts wirklich am Tuner). Ich habe auch einen 90 PS ALH und fahre seit über 65.000 KM mit einem Sorg-Chip. Abgesehen von meiner Kupplung (bei 80.000 KM scheint wohl eine Schwachstelle beim ALH zu sein) habe ich bisher keinerlei Probleme zu berichten.

    • Danke für die Meinungen bisher.
      @Feldi: War mein 1. Auto, denke nun genau so. Kanns aber nichtmehr rückgängig machen.

      Generell würde ich nun auch sagen, man soll von solchen unseriösen Tunern die Finger lassen. Cems Geschichte beschreibt meine Erlebnisse recht gut. Keine Werkstadt, löten im Büro usw. Es sind einfach verdammt viele unseriöse Gestalten auf dem Markt unterwegs. Damals war ich leider noch sehr unerfahren in Sachen Tuning. Mittlerweile denke ich eher wie gesagt wie Feldi.
      Vielen Dank für die Meinungen bisher, aber könnt ihr evtl. mal ein paar Beispiele geben, wie ihr an meiner Stelle vorgehen würdet. Ich versuche zwar gerade, mich mit dem Tuner zu einigen, aber ich würde die 350€ nur ungern unter Lehrgeld abschreiben. Evtl. hat ja jemand ne super Idee oder ähnliche Erfahrungen.

      Bei mir wurde damals übrigens auch nen Chip eingelötet. Der Tuner sagt dazu, dass dies nun nichtmehr nötig sei, da man es direkt über die Diagnoseschnittstelle machen könnte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Headhunter ()

    • Original von GoRa-JägerKleiner Tip: Lass deinen Wagen von Digitec oder KW Tunen. Da hast du keine Probs.... Greetz!


      Kleiner Tip von mir: Lass die ganze umlöterei und den Dreck und hol dir ne vernünftige Box, meiner hat mittlerweile schon 153tkm auf der Uhr und er läuft mi dem Ding wie ein Wiesel... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von didel1 ()

    • Original von Headhunter

      Bei mir wurde damals übrigens auch nen Chip eingelötet. Der Tuner sagt dazu, dass dies nun nichtmehr nötig sei, da man es direkt über die Diagnoseschnittstelle machen könnte.


      Und der hat keine 10min. Zeit sich seine 'Braterei' nochmal
      anzusehen??? Das ist ja wohl unseriös hoch 3!!!

      Ich vermute Dein STG wird nicht kaputt gewesen sein,
      sondern hatte nur eine simple kalte Lötstelle. Und dafür
      hat man dir 1600€ aus der Tasche gezogen...au weh! ;(
    • Original von didel1
      Original von GoRa-JägerKleiner Tip: Lass deinen Wagen von Digitec oder KW Tunen. Da hast du keine Probs.... Greetz!


      Kleiner Tip von mir: Lass die ganze umlöterei und den Dreck und hol dir ne vernünftige Box, meiner hat mittlerweile schon 153tkm auf der Uhr und er läuft mi dem Ding wie ein Wiesel... :D


      Also von den Boxen halte ich mal überhaupt nichts ;) Kommen in meinen Augen nicht an vernünftiges Chiptuning ran. Aber das muss jeder mit sich selber ausmachen!

      Gruß,

      Christian
    • Also ich habe die Box von KW drinne und habe damit jetzt 45.000 km abgespuhlt. Ohne irgendwelche Probs!

      greetz...

      Norman

      ... Leistung? Kann man nie genug haben .... :D

    • Original von Chris
      Original von didel1
      Original von GoRa-JägerKleiner Tip: Lass deinen Wagen von Digitec oder KW Tunen. Da hast du keine Probs.... Greetz!


      Kleiner Tip von mir: Lass die ganze umlöterei und den Dreck und hol dir ne vernünftige Box, meiner hat mittlerweile schon 153tkm auf der Uhr und er läuft mi dem Ding wie ein Wiesel... :D


      Also von den Boxen halte ich mal überhaupt nichts ;) Kommen in meinen Augen nicht an vernünftiges Chiptuning ran. Aber das muss jeder mit sich selber ausmachen!

      Gruß,

      Christian


      Malerzeit,

      also in meinen Augen kommt Chiptuning nicht an eine vernünftige Box ran wenn man alle Vor- und Nachteile abwägt. Wenn ich mir die Sache gerade so recht überlege welchen Vorteil hat ein Chip überhaupt gegenüber einer Box...??!? :D

      MfG 8)
    • die box gaukelt dem MSG eine fahrt im gebirge vor, dadurch erhöht das MSG den Ladedruck um die selbe leistung zur verfügung zu stellen. (im gebirge = dünnere Luft). Soweit, so gut, ABER: Fährt man dann man in den bergen, erhöht das MSG nochmals den ladedruck. daruch wird der ladedruck zu viel angehoben und der motor geht kaputt. (das ist zumindest der eindeutigste vorteil eines vernünftigen Chips).
      MFG
      Max

    • Original von M-A-X
      die box gaukelt dem MSG eine fahrt im gebirge vor, dadurch erhöht das MSG den Ladedruck um die selbe leistung zur verfügung zu stellen. (im gebirge = dünnere Luft). Soweit, so gut, ABER: Fährt man dann man in den bergen, erhöht das MSG nochmals den ladedruck. daruch wird der ladedruck zu viel angehoben und der motor geht kaputt. (das ist zumindest der eindeutigste vorteil eines vernünftigen Chips).
      MFG
      Max


      Sorry aber diesen einen Vorteil muss ich dir leider auch streitig machen. Ich selber fahre die Original P-Box für PD-TDI's. Kennt ja mit Sicherheit jeder hier. Diese verändert nur die Ansteuerung der Einspritz–Magnetventile und nicht den Ladedruck. Ich selbst staune jeden Tag wieder wieviel Leistung nur durch Veränderung dieses einen Parameters zusätzlich freigesetzt wird. Und angesichts dieser Sachlage erfreutman sich noch vielmehr über Vorteile wie Schneller Ein-/Ausbau, Zu-/Abschaltbarkeit, geringer Wertverfall usw.... MfG :P
    • und wie bitte soll das funktionieren? das kann gar nicht gehn... warum sollte eine andere ansteuerung der einspritzventile leistung bringen?
      Das musst du mir erstmal erklären...
      MFG
      Max

    • Die Leistungssteigerung erfolgt durch die direkte kennliniengeführte Ansteuerung der Einspritz–Magnetventile in Abhängigkeit der Originalparameter. Mfg :)