Parafinausflockung (eingefrorener Diesel)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Parafinausflockung (eingefrorener Diesel)

      Hallo

      Mein Auto (1.6 TDI) steht über den Winter in der Garage. Aufgrund der extremen Temperaturen gehe ich davon aus, dass der Diesel mittlerweile „eingefroren“ ist. Getankt habe ich das letzte mal zum Saisonende im Oktober. Dürfte also nochnicht wirklich frostsicherer Diesel gewesen sein. Eigentlich wäre das ja egal, da ich das Fahrzeug ohnehin erst wieder Anfang April benötige, wenn die Temperaturen wieder milder sind. Bloß jetzt lese ich im Internet, dass sich der Prozess der „Parafinausflockung“ wohl nicht rückgängig machen lässt. Was ist da dran? Muss ich jetztdie ganze unten genannte Prozedur durchziehen, die ich dazu im Netz gefunden hab. Will mir beim Start des Motors im Frühjahr nicht irgendwas kaputt machen oder verstopfen.

      Zunächst muss, wenn der Diesel eingefroren ist, der Kraftstofftank restlos entleert werden. Der Prozess der Paraffinausflockung lässt sich nicht wieder rückgängig machen. Deshalb muss der Dieselkraftstoff fachgerecht entsorgt werden.

      Als Nächstes müssen Sie den Dieselfilter ausbauen und ihn durch einen neuen ersetzen.

      Bei einigen Motoren befindet sich an der Dieselförderpumpe auch noch ein Sieb. Dieses müssen Sie natürlich auch reinigen oder erneuern. Erst danach können Sie wieder sauberen Dieselkraftstoff in den Tank füllen.


      Was kann schlimmstenfalls passieren wenn ich mir o.g. Prozedur erspare?

    • Hm, kann dir nichts dazu sagen, ob sich das Paraffin wieder löst.
      Was passieren kann? Denke mal dein Einspritzsystem wird leiden.
      Interessant wäre zu wissen, ab wieviel Grad unter Null die Paraffinausscheidung beginnt. Vlt hattest du bisher Glück.
      Und frag doch mal bei deiner letzten Tanke nach, ab wann die die hemmenden Additive zugemischt haben. Können die dir sicher was zu sagen. ;)

      Grüße

    • Also ich habe gehört das der Dieselfilter wohl dafür sorgt, dass das Einspritzsystem nicht leidet. Allerdings dürfte sich ja auch etwas Diesel zwischen Filter und Einspritzsystem befinden. Die Tankstelle kann mir vielleicht sagen ab wann die Winterdiesel/Übergangsdiesel bekommen haben aber die werden wohl nicht mehr wissen, wieviel Sommerdiesel sich noch in deren Tanks befunden hat und wie demzufolge das Mischungsverhältnis war. Vielleicht mache ich mir auch zu viel Gedanken.

      EDIT:

      Also mein VW Mechaniker meinte ich solle mir keine Gedanken machen und das Ding einfach im Frühjahr starten.

    • Anthony schrieb:

      EDIT:

      Also mein VW Mechaniker meinte ich solle mir keine Gedanken machen und das Ding einfach im Frühjahr starten.
      Klar - er will ja im Frühjahr auch noch was zu tun haben 8) Scherz ;)

      In den so genannten Übergangszeiten, nämlich vom 1. Oktober bis 15.
      November und vom 1. März bis zum 14. April muss der verkaufte
      Dieselkraftstoff immerhin noch -10 °C aushalten.

      helpster.de/winterdiesel-verwe…ei-beachten-sollten_24154

      Vorsicht ist allerdings angesagt, wenn Sie in Ihrem Reservekanister noch
      im Sommer gekauften Diesel haben. Wenn Sie bei winterlichen
      Temperaturen diesen einfüllen, kann es Probleme geben.

      Manchmal wünsche ich mir die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhles - der muss auch mit jedem A*r*s*c*h zurecht kommen.

    • sofern die temperaturen wieder ansteigen, lösen sich auch die paraffinkristalle wieder auf. ich arbeite im mineralölvertrieb, daher kann ich das auch so genau sagen.

      zwischen 15.4. bis 1.10. flockt diesel bei unter 0 grad aus. 1.10. bis 15.11. bis -10 grad.
      16.11. bis 1.3. gibt es winterdiesel bis minus 20 grad.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • hey also mein vater hatte das auch mal das der diesel eingefrohren ist....
      wir haben denn einfach ne heizung(öl radiator) in die garage gestellt und gewartet...;)
      dann gestartet und siehe da alles super...;)

      lg chris

      Golf 5 Der Golf GT Sport von chris seiner FrauEs ist nicht nur ein Auto es ist eine Leidenschaft
    • Hatten heute in der Werkstatt 5 Fälle in denen der Diesel versulzt war, Aufgrund der Temperaturen von unter -15 °C.

      Im Normalfall passiert gar nichts wenn der Diesel versulzt ist, Fahrzeug am besten irgendwo ins Warme stellen und ein paar Stunden warten, dann müsste er wieder ohne Probleme laufen, war zumindest bei denen in der Werkstatt heute so!

      Gruß Roland

      P.S. Diesel Fließ-Fit als Zusatzbeigabe zum Sprit hilft bis -25 °C!

      Gruß Roland
    • Dürfte eingl. nichts passieren, vielleicht hilft es ja, wenn du noch etwas Additiv in deinen Tank rein schüttest. Das Zeug ist zwar teuer, aber man weiß ja nie. Vielleicht ist es ja auch zu warm in deiner Garage, so das nicht passiert ist.

      Und sollte er doch gesulzt haben, ist nur der Kraftstofffilter kaputt. Haben vor 2 Wochen ungf. 30 + Kraftstofffilter am Tag verkauft. (Aber andere Automarke)