Golf V Rabbit-Modell, ja oder nein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf V Rabbit-Modell, ja oder nein?

      Hey Leute, also passt auf, folgende Situation: Ein Arbeitskollege will sich einen Golf V zulegen. Er hatte mal im Internet geschaut, welcher so der Richtige für ihn wäre. Da ist er auf das Rabbit-Model gestoßen.
      (hier der Link, wo er es gefunden hat: autoscout24.de/Details.aspx?id=cafynfnhoipx)
      Jetzt folgende Fragen:
      1. Mir ist so als hätte ich mal irgendwo gelesen, dass in den Rabbit-Modellen eigentlich keine DSG-Getriebe verbaut wurden. Was wisst ihr darüber? (Im Inserat steht, dass der Golf ein DSG-Getriebe hat.)

      2. Was meint ihr, warum das Auto schon so lange bei Autoscout inseriert ist? Könnte damit was nicht stimmen? Ich mein vom Preis her ist das Angebot ja echt ok.

      Und die letzte und 3. Frage ist: Wer freiwillig vom Ami-Kennzeichen auf ein Deutsches umändert? Meiner Meinung nach sieht's im Ami-Style 10x geiler aus! Könnte das evtl. auf ein Unfallwagen hindeuten? (Denn vom Inserat her steht ja nichts vom Unfaller.)

      Ich bin auf eure Antworten gespannt und DANKE schon mal im Voraus. :thumbup:

    • Wieso sollte ein Ami-Auto nicht mit Automatik lieferbar sein, das war ja ne Todsünde^^. Laut Prospekt gab es aber beim Rabbit kein DSG sondern nur 6-Gang Tiptronic mit Sportmode. Leistungsmäßig ist auch alles ok. Bis 2008 hatten die 2,5 l Maschinen 150 PS, danach 170 PS.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr_Rager ()

    • amis haben ja überwiegend automatik. ich geb mr rager recht mit seiner aussage.

      ob was am auto is, findest nur mit einer probefahrt und durchguggn raus.

      zumal wurde er nachträglich umgebaut. schau dir den auspuff an. der is zu weit drin. normal is er weiter draußen.

      - Fährste queer, siehste mehr -

    • Das einzige was auf US-Import hindeutet ist das Radio.
      Der Rest ist EU-GOLF.
      Die Rüllis und der Tacho sind EU.
      Der hat auch keinen GTI-Spoiler oder GTI-Schweller aber dafür ne GTI-Front und Heck.
      Wohlgemerkt auch Euro Ausführung.
      Ich habe vorher auch noch nie ne Serien Innenausstatung in dieser Farbe gesehen.
      Meiner Meinung nach ist das Angebot i-wie komisch.
      Ich würd die Finger davon lassen.

      RuhrDubs

      Codierungen für alle VAG Fahrzeuge im Raum Bottrop / Essen / Oberhausen / Mülheim -> PN !
    • @ALDI: Die Serieninnenausstattung gibts, wer hätte das gedacht, in Art Grey und Anthrazit. Außerdem hat der US-Golf als einziger bei der Stoffausstattung eine elektrisch verstellbare Rückenlehne. Gibts bei den Euromodellen nur bei Leder und als Sonderausstattung, dann ist aber die komplette Verstellung elektrisch

    • Kraftstoffverbr. kombiniert:
      ca. 8,0 l/100km
      Kraftstoffverbr. innerorts:
      ca. 11,1 l/100km
      Kraftstoffverbr. außerorts:
      ca. 6,3 l/100km

      Steht alles in mobile.de ;)
      Obwohl ich das mit die 6,3 l außerorts nicht glauben kann.

    • Das hab ich auch gelesen... :)
      Finde die Werte aber sehr optimistisch und fast unerreichbar...
      vllt. hat ja jemand schon Erfahrung mit diesem Motor gesammelt...

      und wie sieht es eig. mit Ersatzteilen aus?

      Sind die in Deutschland leicht erhältlich?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wurzelpiet ()

    • Der aktuelle Golf VI 2.5 mit 170 PS genehmigt sich laut VW USA knapp 10l/100km im Stadtbetrieb und knappe 8l/100km im Autobahnbetrieb ...

      Ob das natürlich realistisch ist, ist bei Werksangaben immer so ne Sache :) Und ausserdem handelt es sich dabei auch um den aktuellsten 2.5 R5 wobei der Motor noch der selbe ist wie im 5er laut MKB (immernoch BGQ)

      Buffer overflows are Mother Nature's little reminder of that law of physics that says: if you try to put more stuff into a container than it can hold, you're going to make a mess.