Golf Plus Bi Fuel Problem (ab werk)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf Plus Bi Fuel Problem (ab werk)

      Hallo zusammen,
      da ich nicht sicher bin, wo ich mein Problem eintragen soll, dachte ich, ich mache dass hier mal.

      Folgende Situation.

      Ich habe einen Golf plus Bi Fuel Bj 12/2010 (LPG ab Werk) und bei Temperaturen unter 0 Grad schaltet LPG erst nach ca. 15 – 20 Min Fahrzeit, gefahrenen 20-40 Km, Öl Temperatur zwischen 50 und 80 Grad ein. (Das sind alles Durchschnittswerte, da es sich immer etwas tendiert.)

      Der Wagen war bei einem VW Händler meines Vertrauens, und der hat bei einer Probefahrt auch das Problem festgestellt.Alle verfügbaren Daten wurden aus dem Fahrzeug ausgelesen und an den Hersteller geschickt. Die Rückantwort war, alles in Ordnung. Laut Hersteller stimmen die Parameter und das ist halt so. Da kann man nichts machen.
      Jetzt komme ich zu meinem Problem, und hoffe auf eure Hilfe.

      1. Ich suche jemanden am besten mehrere der/die auch so ein Auto fahren, und mir Ihrer Erfahrungen mitteilen. (Ist das wirklich so?)

      2. Sollte es so sein das einige Fahrer keine Probleme haben, suche ich jemand aus dem Kreis Essen/NRW und Umgebung der mir helfen könnte. (Z.B. das Fahrzeug bei dem Händler vorstellen, damit vergleiche gezogen werden können) und ich Hersteller das Gegenteil beweisen kann.
      Ich kenne jede menge Leute die alle möglichen Fahrzeuge auf Gas nachträglich umgebaut haben, aber kein von denen hat so ein Problem.Ich bin dankbar für jede Hilfe
      Gruß
      Thorsten
    • hallo thorsten
      habe das selbe problem,mein vw partner sagte mir heute das bei temperaturen unter minus 10 grad garnicht mehr auf gas geschalten wird wegen fehlenden gasdruck. is in meinen augen auch absoluter nonsens.andere autos fahren ja auch.die werkstatt, mit der ich im übrigen super zufrieden bin ,hat bei vw anfrage der problembehandlung gestellt weil ich mich mit dieser aussage nicht nicht zufrieden stellen lasse.
      unter diesen umständen und mit diesem wissen hätte ich das fahrzeug nicht gekauft.
      in den nächsten tagen will er mich anrufen was vw dazu sagt. aber lass dich nich abspeißen da muß vw was machen . das geht so nich.
      werde weiter berichten
      grüße udo

    • Das ist kein nonsens mit der Kälte. Nehm dir mal ein normales Feuerzeug, stecks in die Kälte und warte mal ne Stunde und versuch dann zu zünden. Wird sich nicht viel tun. Weil nicht genügend Druck da ist für das Gas. Steht auch so in der Anleitung das bei kalten Temperaturen auf Benzinbetrieb umgeschaltet wird!

    • Hallo zuammen,

      ich schliesse mich Udo an.
      Das ist Quatsch was Wolfsburg da sagt.

      Warum springen nachgerüsstete Fahrzeuge den trotz Kälte von Benzin auf LPG um???

      Es geht auch nicht darum, dass das Gas nicht angeht, es geht an ..nur zuspät.
      Was das mit Kälte zu tun hat verstehe ich nicht...ich habe auch bei meiner Suche im Netz nicht viel gefunden und wenn trifft es nicht zu. Ob Kalt oder Warm ist doch egal..wenn es das Gas nicht einfriert..dafür ist der Verdampfer ja da, und der sollte das Gas entsprechend bearbeiten!!!!

      Ich sehe das so...es ist draussen Kalt und der Thermofühler bekommt falsche Daten...wie zb..30Grad Wassertemperatur sind nicht erreicht....irgendwann klappst dann doch und es springt um...(wäre die leitung eingefrohren wäre das ja auch nicht möglich)

      Meiner Meinung nach hat VW niemals LPG bei Temperaturen under 0 bis minus 15Grad getestet und daher auch keine technischen Ergebnisse.

      Selbst der VW händler (Rüstet selber nach) kennt dieses Problem nicht bei nachgerüssteten Fahrzeugen!!

      Es ist einfacher zu sagen, das ist halt so, als sich dem Problem anzunehmen. :cursing::cursing:

      Aber auch ich bleibe dran!!!!

    • So,

      ich habe eben in der Bedienungsanleitung nachgeschaut. Da steht explizit das bei Kurzstreckenverkehr und vorallem sehr niedrigen Außentemperaturen (welche zur Zeit nunmal herrschen) vermehrt im Benzinbetrieb gefahren wird, und erst verspätet in den Gasbetrieb geschaltet wird. Zu finden im Kapitel 3.1 Bedienung "Autogasvorratsanzeige". Wenn ihr wollt lasse ich euch den Abschnitt zukommen wenn der bei euch nicht vorhanden sein sollte :D

      Und zum Thema nachgerüstete Fahrzeuge: Die nachgerüstete Variante hat eigene Steuergeräte, welche nicht komplett in das Fahrzeugsystem mit eingebunden sind. Die Lösung ab Werk ist eben komplett in das Bussystem mit eingebunden und bekommt die Befehle mitunter vom Motorsteuergerät und den Fahrzeugeigenen Sensoren.

    • hallo zusammen
      ich habe solch eine betriesanleitung tatsächlich nicht.bei mir steht rein gar nichts über gasbetrieb drinn.
      im serviceheft steht über zusatzarbeiten,gasfilterwechsel unsw.
      ich denke das es sich hierbei um ein rein thermisches problem handelt ,das nachgebessert gehört.
      und bei 20-40km fahrstrecke kann man nun wirklich nicht von kurzstrecke reden.
      das kuriose an der ganzen sache ist,wenn mann eine weile gefahren ist und das wasser ist schon bei angezeigten 90crad,und mann stellt den wagen kurz ab,ca.3-4minuten,und startet neu springt er kurze zeit später auf gas um. :!:
      das beweist doch das es an der temperatur und nicht am gasdruck liegt.
      wo sitzt beim golf eigentlich der ausentemperaturfühler? ?(
      grüße

    • Es steht sogar in dem Prospekt von VW für die Bifuel Modelle, dass die Motoren erst warm gefahren müssen und er erst dann mit Gas läuft und vorher mit Super. Ich tipp auch mal drauf das sich das Warm fahren hier weniger auf die Wassertemperatur bezieht sondern mehr auf die Öltemperatur. Und diese braucht halt doch etwas länger als die Temperaturanzeige im KI (analoge Anzeige). Und bei den Temperaturen von -20°C braucht das Auto halt mal seine 30km bis es richtig warm wird. Mein Benziner kommt aktuell einfach gar nicht auf Temperaturen. Wasser wird maximal 75°C warm bis ich nan wieder ausmach bei meinem täglichen Weg

    • Hallo
      Ich habe leider das selbe Problem mit meinen Golf Plus .Bei Temperaturen unter +1 Grad kein Gas betrieb.
      Sonst dasselbe wie bei den anderen Beschreibungen , nach einigen Kilometern kurze Pause dann neu starten Gasbetrieb.
      Laut Aussage von VW ist das so gewollt und es sei kein Fehler.
      Ich hoffe das sich hier noch einige Gas Fahrer melden die mit Ihren Golf bei Frost keine Probleme haben.
      Hier noch die Stellungnahme von VW.


















      Betreff: Fahrzeuge mit LPG
      betrieb



      das
      Motonnanagement ist bei niedrigen Temperaturen ab- und unterhalb des
      Gefrierpunktes so ausgelegt das es keinen
      LPG-Betrieb mehr zulässt, um Fahrverhaltens Störungen im LPG -Betrieb aus zu
      schließen (Serienstand). Bei niedrigen Temperaturen kann es dazu kommen, dass
      nicht ausreichend flüssiges LPG am
      Verdampfer angelangt. Es ist nicht grundsätzlich ausgeschlossen auch bei
      niedrigen Temperaturen mit LPG fahren zu können, aber es kann durchaus zu
      längeren Benzinbetriebsphasen kommen, sowie
      zu ungewohnt häufigen Umschaltvorgängen. Hierbei ist auch zu
      berücksichtigen welche LPG-Sorte innerhalb welcher Jahreszeit genutzt wird. Im
      Sommer sollte das Verhältnis Propan: Butan 40:60 betragen (sogenanntes
      Mischgas), im Winter 60:40 bis 70:30. Diese jahreszeitliche Anpassung der
      LPG-Sorte hat folgende Vorteile: Im Winter wird die Druckstabiltät beim Tanken
      gewährleistet und das mögliche Gelieren (das Gas kann im Verdampfer dann nur
      schwer verflüssigt werden) wird bei kalten Temperaturen meist verhindert. Der
      Motorstart sowie der Motorlauf kurz nach dem Start erfolgt immer im
      Benzinbetrieb. Eine automatische Umschaltung in den Gasbetrieb wird
      vorgenommen, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind: -Autogasvorratsbehälter
      ausreichend gefüllt - Außentemperatur über dem



      Gefrierpunkt
      .Kühlmitteltemperatur des Motors wärmer als etwa 20° C - Motordrehzahl höher
      als etwa 1200 1/ min - Kein Fehler im Gassystem vorhanden - Systemprüfung über
      Motormanagement erfolgt, und vorgegebene Wartezeit abgelaufen. (Der Vorgang
      kann mehrere Minuten dauern) -Gastemperatur an den Gaseinblasenventilen wärmer
      als etwa 5° C. Hier wird die gemessene Gastemperatur an den
      Gaseinblasenventilen die Ursache darstellen, dass keine Umschaltung in den LPG Betrieb erfolgt. Die an den
      Gaseinblasventilen gemessene Gastemperatur wird dazu genutzt um die
      Umschaltkriterien im Steuergerät für den LPG Betrieb zu entscheiden.



















      Betreff: Fahrzeuge mit LPG
      betrieb


      das
      Motonnanagement ist bei niedrigen Temperaturen ab- und unterhalb des
      Gefrierpunktes so ausgelegt das es keinen
      LPG-Betrieb mehr zulässt, um Fahrverhaltens Störungen im LPG -Betrieb aus zu
      schließen (Serienstand). Bei niedrigen Temperaturen kann es dazu kommen, dass
      nicht ausreichend flüssiges LPG am
      Verdampfer angelangt. Es ist nicht grundsätzlich ausgeschlossen auch bei
      niedrigen Temperaturen mit LPG fahren zu können, aber es kann durchaus zu
      längeren Benzinbetriebsphasen kommen, sowie
      zu ungewohnt häufigen Umschaltvorgängen. Hierbei ist auch zu
      berücksichtigen welche LPG-Sorte innerhalb welcher Jahreszeit genutzt wird. Im
      Sommer sollte das Verhältnis Propan: Butan 40:60 betragen (sogenanntes
      Mischgas), im Winter 60:40 bis 70:30. Diese jahreszeitliche Anpassung der
      LPG-Sorte hat folgende Vorteile: Im Winter wird die Druckstabiltät beim Tanken
      gewährleistet und das mögliche Gelieren (das Gas kann im Verdampfer dann nur
      schwer verflüssigt werden) wird bei kalten Temperaturen meist verhindert. Der
      Motorstart sowie der Motorlauf kurz nach dem Start erfolgt immer im
      Benzinbetrieb. Eine automatische Umschaltung in den Gasbetrieb wird
      vorgenommen, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind: -Autogasvorratsbehälter
      ausreichend gefüllt - Außentemperatur über dem



      Gefrierpunkt
      .Kühlmitteltemperatur des Motors wärmer als etwa 20° C - Motordrehzahl höher
      als etwa 1200 1/ min - Kein Fehler im Gassystem vorhanden - Systemprüfung über
      Motormanagement erfolgt, und vorgegebene Wartezeit abgelaufen. (Der Vorgang
      kann mehrere Minuten dauern) -Gastemperatur an den Gaseinblasenventilen wärmer
      als etwa 5° C. Hier wird die gemessene Gastemperatur an den
      Gaseinblasenventilen die Ursache darstellen, dass keine Umschaltung in den LPG Betrieb erfolgt. Die an den
      Gaseinblasventilen gemessene Gastemperatur wird dazu genutzt um die
      Umschaltkriterien im Steuergerät für den LPG Betrieb zu entscheiden.
    • Sorry dennioch ist das was da geschriebne wird nicht richtig

      Bsp.. Ich fahre relativ oft 2-3X die woche von Essen nach Düsseldorf....Exakt 52 KM. Wie kann es sein dass gas nach einer Stadtfahrt von ca 10Km und dann eine Autobahnfahrt von ca 20km ( gesamt 30km)Gas anspringt. Die Öl Temperatur bereits in der Stadt mit über 50 grad angezeigt wird?


      @ Matze90 Nach ca 10-15 Km auf der Autobahn und nach ca 10 Km in der stadt habe ich eine Öltemperatur von über 50 Grad... ausser VW hat auch das nicht richtig hinbekommen, udn de werte stimmen nicht.


      Wenn der Fühler doch die Aussentemperatur zur grundlage nimmt, kann das doch nicht stimmen. Es heisst doch immer gefühlte 15 Grad Minuns.



      Meine Meinung ist...VW hat mist gebaut, und nun wissen nichtnicht ( ohne grosse Rückrufaktion bzw. Kosten für VW) wie Sie das in den Griff bekommen sollen.

      Also vertrössten wir den Kunden und bla bla bla



      @Mr_Rager blöde frage vielleicht.... aber was würde passieren wenn ich den Fühler einpacken beziehzungsweise vorwärmen würde...wenn das möglich wäre....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Golf-Plus ()

    • Golf Bifuel Baujahr 06/11 Problem, das gleiche

      Laut Anleitung schaltet der Wagen auf Gas um, wenn mehr als -20° Außentemperatur (ablesbar am Kombiinstrument) und mehr als 20° Motortemperatur (blaue Lampe unten links im Drehzahlmesser geht aus) gegeben sind.

      Meiner macht folgendes: Bei Kälte (z.B. -8°C) schaltet er erst nach Ewigkeiten um (~30km) obwohl das blaue Licht schon lange aus ist.
      Bei Wärme (z.B. +10°C) schaltet er nach ~100m schon um, obwohl das blaue Licht noch leuchtet.

      Meine Erklärung:
      Die Motortemperatur wird vom Steuergerät der Gasanlage nicht korrekt erfasst.
      VW sagt nichts konkretes, ich bin mit dem Auto sonst sehr zufrieden und werde beim ersten Kundendienst bzw. vor dem Winter das Problem mal einsteuern.

    • Hallo,

      auch wenn es jetzt nicht unter 0°C ist, gehöre ich auch dazu. meine 2 Bifuels BJ. 5/10 und 10/10 schalten auch nur nach einiger Fahrt oder gar nicht auf Gas um, wenn es unter 0°C ist. Mir wurde bei meinem Freundlichen auch, die Passage aus der Anleitung gezeigt bzw. sagt der jüngere meiner Bifuels (mit dem LPG-Tacho) auch, dass die Umstellung nicht möglich ist und ich im Bordbuch nachlesen soll.

      Mein Golf V und Golf IV die nachgerüstet waren sind auch bei dieen Temparaturen umgesprungen.

      Zum Glück haben wir ja nicht ganz so oft so kalte Temparaturen, aber ist alles in allem schon sehr ärgerlich, zumal ich auch festgestellt habe, dass wenn der Wagen "warm" ist und ich ihn an und wieder anstelle, er nach kürzer Zeit (wenn nicht sogar sofort) auf LPG umschaltet.

      Gruß

      Sven

    • Alles in allem sagt VW...das muss so sein und so ist das richtig.

      Aus meiner Sicht sage ich...Entweder falsch konstruiert (Thermofuehler) oder die software ist nicht ok. (Kein Wintertest)

      VW sagt, sie sie können nichts ändern, und wenn man was veränder ist schluss mit Garantie.....

      Also allgemeines Pech...kann man nur hoffen das entweder das eine oder andere für die Zukunft geändert wird...

      Vielleicht auch so, dass derzeitige Besitzer bereits was davon haben.



      PS was mich noch stuzig macht...am anfang habe ich im Schnitt bei leerem Gastank 42-44Liter tanken können, mittlerweile nur noch 38-40. Und ich bin mir bewusst, dass es an der wärme liegen kann...aber ich tanke im schnitt 1,5X die woche gas und es bleibt bei unter 40 Liter´... egal wie warm oder kalt es ist!

    • "Ich
      habe einen Golf plus Bi Fuel Bj 12/2010 (LPG ab Werk) und bei
      Temperaturen unter 0 Grad schaltet LPG erst nach ca. 15 – 20 Min
      Fahrzeit, gefahrenen 20-40 Km, Öl Temperatur zwischen 50 und 80 Grad
      ein. (Das sind alles Durchschnittswerte, da es sich immer etwas
      tendiert.)
      "

      Genauso wars bei mir auch. Schuld ist folgendes: Laut Handbuch sollte der Golf die Außentemperatur und die Motortemperatur messen, bevor er auf Gas umschaltet. Er misst aber zusätzlich noch die Temperatur am LPG-Rail vor dem Motor. Dort müssen über 0°C anliegen, was aber bei sehr kalten Temperaturen erst nach ca 20km erreicht wird.

      Man hat zwei Möglichkeiten: Ein Paar km fahren und dann anhalten und Motor abstellen. Dadurch wirds unter der Haube warm und der Rail-Sensor "taut auf".

      Oder man schaltet einen 4,7kOhm Widerstand parallel zum Rail-Sensor (Conrad Elektronik, 5 Cent, ein Autoelektriker baut dir das in einer Viertelstunde ein) dann ist das Problem weg.

      Gefahr besteht keine, denn einige der obigen Aussagen sind falsch:
      Der Siedepunkt von LPG ist abhängig vom Druck und vom Mischungsverhältnis. Er
      liegt bei Umgebungsdruck für ein Propan/Butangemisch zwischen −42 °C (reines Propan) und −0,5 °C (reines Butan). Wintermischung ist 60% Propan und 40% Butan. Daher liegt der Siedepunkt bei Atmosphärendruck irgendwo zwischen -25 und -30°C. Wer will kann ihn genau berechnen. Erst unter dieser Temperatur wäre kein Druck mehr im Tank. Überhalb -25° herrscht im Tank bei jeder Temperatur ein bestimmter Druck, je wärmer desto höher. Aber selbst der kleinste Druck reicht, um das flüssige LPG, das sich im Tank unten sammelt, durch die Kraftstoffleitung nach vorne zum Motor zu drücken, man braucht also keine Kraftstoffpumpe. Vorne am Motor wird das flüssige LPG im Verdampfer mit hilfe von Motorkühlwasser erwärmt und verdampft. Dazu reicht eine Motortemperatur von +10°C bereits aus.

      Laut VW muss Außenluft >-10°C und Motor >30°C haben (blaues Lämpchen im DZM), damit auf LPG umgeschaltet wird.
      Die Temperatur des bereits verdampften Gases an den Einblasdüsen / am LPG-Rail ist eigentlich völlig uninteressant.

      (Nur damit niemand an mir zweifelt: Habe einen Polo mit Zavoli-LPG-Anlage 18 Jahre lang und 415000km gefahren, der hatte so einen Sensor gar nicht.... und dass er einen Gasfilter hatte, entdeckte ich erst beim Ausbau der Anlage vor ein paar Wochen:-))