Golf VR6 als erstwagen. Sinvoll oder nicht?

    • Golf 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf VR6 als erstwagen. Sinvoll oder nicht?

      Hallo Zusammen.
      Da mein Bruder gestern gerade erst 18 geworden ist, und sich jetzt ein auto kaufen will, stellt sich hier diese frage.

      Da ich selbst jetzt seit einigen Monaten einen VR6 fahre, und mein Brüderchen natürlich schon einige male mit gefahren ist, ist er total überzeugt von diesem Auto, deshalb hat er sich entschlossen auch einen VR6 zu kaufen ( als Erstwagen versteht sich)

      Ich habe gesehen das es in diesem Forum schon einige andere Threads hat, bei dem heftige Diskussionen entstanden sind. hab jetzt aber trotzdem einen Thread eröffnet bei dem es Konkret um die frage Sinnvoll oder nicht geht.

      Meine Antwort zu ihm war:
      NEIN, sinnvoll ist es nicht. klar spielt es keine rolle ob man 75 oder 175 PS hat, töten kann man sich so wie so. Mir geht es dabei auch nicht ums Geld, (Bezüglich Versicherungen, Busse beim "Rasen" oder Unterhalts Kosten wie Benzin, Pneus etc.) sondern darum, dass man mit fast 180 PS mehr dazu verleitet wird, Dummheiten zu machen und sich mit gleichaltrigen Neulenkern zu messen. Da ein Neulenker die gefahren auch nicht einschätzen kann, und sich nicht wirklich bewusst ist, dass es wirklich gefährlich ist so ne starke Kiste als Neulenker zu haben.

      Logischerweise glaubt mir das mein Bruder nicht, da er ja so cool ist, und so viel Erfahrung hat etc. (kennt ihr sicher von jüngeren Geschwister) deshalb hab ich beschlossen, hier nach zu hacken und mir für meinen Bruder, eure Meinungen zu holen.

      Wie gesagt, es geht mir bei dieser Frage nicht ums Geld etc. (könnt es aber gerne auch Thematisieren) sondern um die Gefahren und ob es überhaupt einen Sinn macht.

      Ich bedanke mich bereits zum voraus. Gruss :D

      Teigwaren heissen Teigwaren, weil sie mal Teigg waren.!
    • ich denke, keiner hier dann die reife deines bruders beurteilen. es gibt verantwortungsbewußte 18 jährige aber auch 18 jährige halbstarke spinner.
      persönlich würde ich einem 18 jährigen keine vr6 kanonenkugel holen, weil gerade die leistung fahranfänger zu dummheiten verleitet.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • Hi,

      wie du selber gesagt hast, man kommt mit den 175PS schneller auf dumme gedanken als mit einem 60 oder 75PS Auto.
      Sinnlos aufjeden fall als erstwagen, als zweites Auto wäre es ok (nach ein paar Zehntausend Kilometer erfahrung).

      Ausserdem wird er den VR6 so bewegen das der einen üblen Verbrauch haben wird, spätestens da wird ihm das Grinsen schwer fallen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von g0dl1k3x ()

    • Ob es ein Sinn macht so ein Wagen als Fahranfänger zu fahren kann man nicht einfach so sagen.
      Was aber auf jeden Fall sinnvoll ist,ist ein Fahrsicherheitstraining wie es bauAIR schon sagte.
      Ein Erbsenzähler bin ich nicht aber ich möchte erstmal klarstellen,das der besagte Wagen 174PS hat.Da
      es viele Leute gibt die auch die Suchfunktion benutzen und dann ein falsches Ergebnis geliefert bekommen.
      Natürlich kommt es auch drauf an wie lange er den Wagen fahren will.Denn ein Golf 3 VR6 in einem technisch gutem
      Zustand zu finden ist nicht so einfach.Also ich bin früh immer sehr gerne Golf 3 gefahren. :thumbsup:

    • Was die Frage nach dem Sinn betrifft, machen mehr als 100PS denn überhaupt ernshaft Sinn? ;)
      Auch mit 50PS kommt man immer gut von A nach B, und letztendlich ist ja genau das der Sinn eines Fahrzeuges.

      In Relation zu einem Fahranfänger, der mit seinen 18 Jahren vermutlich noch nicht zu Deutschlands Eliteverdienern gehört, würde ein Fahrzeug, das in Puncto Versicherung, Steuern und Verbrauch kostengünstiger ist, deutlich mehr Sinn ergeben.
      In Relation zur Fahrpraxis würde auch ein Auto Sinn machen, das weniger Empfindlich auf den Druck aufs Gaspedal reagiert.

      Immerhin, in einem Punkt würde der Golf III Sinn ergeben, wenn er irgendwo gegen fährt, hält sich der materielle Schaden in Grenzen, sowohl was den Verlustwert des Fahrzeuges betrifft, als auch was die Ersatzteilversorgung angeht. ;)
      Aber auch hier wäre ein basisnäheres Modell wie etwa GL oder GT sinnvoller.

      Dieser Beitrag wird bereits 1 mal editiert werden, zunächst von »Marty McFly« (12. November 1955, 22:04) aus folgendem Grund: Ich schätze ihr seid wohl noch nicht so weit. Aber eure Kinder fahr'n da voll drauf ab!
    • Besten dank für eure Komentare :)
      Weis gerade einer von euch wo man sich für dieses Fahrsicherheits Training anmelden kann und wo der Kostenpunkt (ca.) liegt? gruss

      Teigwaren heissen Teigwaren, weil sie mal Teigg waren.!
    • ...meine freundin hat damals eines in der bucht ersteigert...ich hatte eines im rahmen meiner ausbildung...einfach ma beim ADAC oder ACE anfragen :) sowas wird meistens auf dem areal von rennstrecken angeboten oder es gibt richtige plätze dafür...musste google mal bemühen wo so etwas in deiner umgebung ist...zum Preis kann ich leider net so viel sagen...schätze ma 200 maximal?!

      Grüße! ;)

    • Besten Dank für Deine Hilfe. Gruss 8)

      bauAIR schrieb:

      ...meine freundin hat damals eines in der bucht ersteigert...ich hatte eines im rahmen meiner ausbildung...einfach ma beim ADAC oder ACE anfragen :) sowas wird meistens auf dem areal von rennstrecken angeboten oder es gibt richtige plätze dafür...musste google mal bemühen wo so etwas in deiner umgebung ist...zum Preis kann ich leider net so viel sagen...schätze ma 200 maximal?!

      Grüße! ;)
      Teigwaren heissen Teigwaren, weil sie mal Teigg waren.!
    • HI xXxYOUPAYMExXx



      Jeder Will wenn er 18Jahe ist eien VR6 oder ein Auto mit viel PS.

      Ich würde es nicht erlauben.

      Wie schon von den anderen erwähnt er ist Fahranfänger sollte er einen Unfall haben wegen Raserei oder der gleichen wirst du immer Schuldgefühle haben.


      Er soll sich ein Auto mit Airbag kaufen bis 90PS.
      Dann mal 20tkm fahren und dann sich einen VR6 kaufen.



      Ich habe auch einen Bruder ist zwar 2 Jahre älter aber siche 5 Jahre dümmer.


      Also mache es deinen Bruder zuliebe di bist Reifer und kennst die gefahren auf der Strasse auch (Provokationen wo man nicht nein sagen kann).


      Myst
    • Hey Myst.
      Erstmahls besten dank für deine Antwort.
      Zu deinem Beitrag muss ich dir voll und ganz recht geben.
      Da ich es ihm als grösserer Bruder leider nicht verbieten kann, muss ich es ihm ausreden. Du hast mir wirklich Tolle Argumente gegeben.

      Der 3er GTI sollte auchschon genügen, was denkst du /ihr alle?

      hab da was gesehen, bitte gerade auch um beratung, da ich das ganze nicht einschätzen kann
      Hier das inserat: gratis-inserate.ch/anzeige/auto/25316914/

      ich weis nicht ob das ganze glaubwürdig ist, und knapp 300 tsnd kilometer fürn 3er nicht ein wenig zuviel ist.?

      gruss

      Myst schrieb:

      HI xXxYOUPAYMExXx



      Jeder Will wenn er 18Jahe ist eien VR6 oder ein Auto mit viel PS.

      Ich würde es nicht erlauben.

      Wie schon von den anderen erwähnt er ist Fahranfänger sollte er einen Unfall haben wegen Raserei oder der gleichen wirst du immer Schuldgefühle haben.


      Er soll sich ein Auto mit Airbag kaufen bis 90PS.
      Dann mal 20tkm fahren und dann sich einen VR6 kaufen.



      Ich habe auch einen Bruder ist zwar 2 Jahre älter aber siche 5 Jahre dümmer.


      Also mache es deinen Bruder zuliebe di bist Reifer und kennst die gefahren auf der Strasse auch (Provokationen wo man nicht nein sagen kann).


      Myst
      Teigwaren heissen Teigwaren, weil sie mal Teigg waren.!
    • xXxYOUPAYMExXx schrieb:

      Der 3er GTI sollte auchschon genügen, was denkst du /ihr alle?


      Meiner Meinung nach ist auch der 3er GTI kein wirkliches Anfängerauto, da auch er nicht wirklich günstig ist im Unterhalt.
      Ich würde da maximal In Richtung GT suchen, also je nach Ausführung mit 90 oder 101 PS.


      Das mit den 300.000 km ist auch so eine Sache.
      Einerseits kann der 3er bei guter Pflege locker deutlich mehr als nur 300 tkm schaffen.
      Andererseits sieht mir das Angebot mehr nach Bastlerbude aus, daher würde ich da eher die Finger von lassen.

      Ich persönlich würde zu einem unverbastelten Fahrzeug raten.
      Dieser Beitrag wird bereits 1 mal editiert werden, zunächst von »Marty McFly« (12. November 1955, 22:04) aus folgendem Grund: Ich schätze ihr seid wohl noch nicht so weit. Aber eure Kinder fahr'n da voll drauf ab!
    • servus.

      zum thema vr6 kaufen als fahranfänger kann ich dir nur sagen (aus eigener erfahrung, danke papa) das es absolut falsch wäre einen zu holen.
      Ich wollte mir damals als 19 jähriger grad führerschein besteher auch was mit viel ps holen (Ford Focus ST 225ps) und meine eltern haben mir gesagt machs nicht, nicht weil mans mir nicht gönnt sondern weil man wie gesagt als 19 oder in deinem fall 18 jähriger einfach keinerlei erfahrung mitbringt was ein fahrzeug mit solch einer leistung angeht.
      Klar war ich anfangs böse auf meine eltern, hab es aber keinenfalls bereut jetzt nur 102 ps zu haben. Erstens hats dahingehend schonmal mehr sin das man am sprit sparen KANN, nicht zwingend muss. weiterhin natürlich das ärgerniss wenn man ihn irgendwo ansetzt und ein paar falten reinbügelt, bei nem 75 ps auto was zb 1500 weniger kostet störts einen nicht so sehr wie bei seinem "traumauto".

      grüsse

    • Ein anderer Aspekt wäre, dass es von VW Seite keinerlei Ersatzteile mehr für den alten VR6 gibt, was die Reparaturen ziemlich erschweren wird in den kommenden Jahren...

      Als Anfängerauto ist der VR6 sicher nicht geeignet, die Gründe haben ja meine Vorredner schon geschrieben.

    • Also ich würde den VR6 nicht als Kanonenkugel bezeichnen, da gibt es viele deutlich giftigere Autos. Klar verleitet ein solcher Motor zum sportlichen fahren und einem Fahranfänger fehlt da klar die Praxis, in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu behalten. Ich glaube als blutiger Fahranfänger hat jeder von uns schon mal über die Stränge geschlagen und das sowohl bei 60PS oder auch 200PS.

      Ich finde den Punkt den Golf4Turbo aufgreift sehr viel interessanter.

      Es ist nun mal schwer an einen VR6 zu kommen, der wirklich eine gute Substanz hat.
      Außerdem ist es schwierig und teuer, einen solchen Motor so zu pflegen, dass er auch lange hält, Fachwissen ist hier wirklich notwendig.
      Geht dennoch mal etwas kaputt, dann wird es teuer und kompliziert, allein wenn ich schon an die Kettenproblematik denke. Auch muss man bereit sein, wenn mal etwas kaputt geht, schnell viel Geld in die Hand zu nehmen, ohne dabei erst auf die nächsten Monatsgehälter warten zu müssen.
      Auch die Psyche sollte stimmen, man darf sich nicht von anderen provozieren lassen, oder jeden Tag den Schulparkplatz mit quietschenden Reifen verlassen.

      Viele Leute unterschätzen den VR6 einfach in den Folgekosten, das sieht man als erstes wenn man mal in die Liste der Vorbesitzer schaut, bei den 6 Endern sind das meist eine Hand voll.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator