Das darf doch nicht wahr sein!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Das darf doch nicht wahr sein!

      Hallo Freunde!

      Ich hab normalerweise einen Golf 5 TDI, Bj. 2006. Aktuell ist er wegen eines Unfallschadens in der Werkstatt und ich fahre einen Mietwagen. Ein relativ neuen Golf 6 TDI Blue Motion. Beide Fahrzeuge haben 77 KW. Der Golf 6 ist aber wesentlich spritziger und beschleunigt viel schneller als mein eigener Golf 5. Ich weiß, ich habe noch einen Pumpe-Düse. Macht das sooo viel aus?? Kann es aber auch ein Defekt sein. Muss die Werkstatt mal anrufen. Wie ist eure Meinung?

      Gruß Marcel

    • Also da kann was nicht stimmen^^ Ich hab selbst schon einen 6er BlueMotion gefahrn, der geht schlechter als Ommas Krücke. Der 1.9 TDI PD ist um Welten Spritziger und hat nen ganz anderen Durchzug .

    • Ich würd mich da jetzt nicht verrückt machen (lassen) ;)

      Da sind mehrere Punkte zu berücksichtigen:

      Der 1.6er CR ist nicht prinzipiell "schwächer" als der 1.9er PD! Der CR-Motor hat einen völlig anderen Drehmomentverlauf als der PD - das sogenannte Turboloch hat VW da schön ausgemerzt und in den Griff bekommen - d.h. der Drehmomentverlauf ist im unteren Drehzahlbereicht viel besser/linearer und das volle Drehmoment setzt nicht erst bei rund 1800 U/min ein, wie beim PD.

      Ich hab den "normalen" 1.6er CR sowohl im G6 Viertürer als auch im Kombi (mit Panorama-Glasdach und 4-motion) mehrere Tausend km gefahren, als ich bei TechniSat das RNS 315 getestet hab. Und da fällt schonmal gravierend der Gewichtsunterschied zwischen den beiden Varianten ins Gewicht, wodurch der Variant kaum aus dem Tee gekommen ist und geschluckt hat wie'n Benziner. Der 1.6er CR im Viertürer hingegen ist extrem spritzig und verbraucht kaum was - auch nicht bei 199 km/h Dauerbtrieb auf der Bahn (da is der abgeriegelt).

      Bei dem 1.6er CR hatte ich teilweise ein spritzigeres Gefühl (im UNTEREN DREHZAHLBEREICH) als bei meinem 2.0er ;) Dafür kommt bei uns dann aber der richtige "Bumms", wenn der Turbo einsetzt. DAS DREHMOMENT BESTIMMT NÄMLICH DIE SPRITZIGKEIT und der Drehmomentverlauf beim CR ist nun mal etwas besser. 8)

      ABER: wie das genau mit dem BlueMotion aussieht, kann ich nicht sagen, da wir nur die normalen gefahren sind. Ich meine, mich errinnern zu können, dass dort wirklich was an der Getriebeübersetzung gemacht wurde, um den schneller auf die gewünschte Geschwindigkeit zu bringen und damit Sprit zu sparen...


      Mach Dich jetzt nicht verrückt. Du kannst auch den PD nicht direkt mit dem CR vergleichen, da das auch zwei völlig verschiedene Tecnologien sind, die zeitlich auch etwas ausseinander liegen ;)

    • Danke für die Antworten. Ist merklich eine andere Technologie. Der 5 er ist insgesamt rauer. Erinnert mich an ältere Modelle. Ob Skoda Fabia, Oktavia oder 3er oder 4er Golf. Die große Änderung kam wohl erst mit dem 6er Golf. Ihr wisst bestimmt was ich meine. Mein 5er hat den typischen VW Flair, wie ich ihn von meinen ganzen Vorgängern kenne. Ich dachte mit dem 5er würde ich jetzt was ganz Neues (gebraucht) kaufen ;) Spaß beiseite. Ich bin natürlich zufrieden mit meinem Auto. Wie schon geschrieben. Der Anzug in niedrigeren Drehzahlen ist beim 6 er besser. Meiner muss zuerst laut werden, um Geschwindigkeit aufzubauen. So ein dumpfes grollen. Das hat der 6er nicht. Ich reagiere auf Lautstärke etwas empfindlich. Sprich, trete bei meinem einfahc nicht so unbekümmert drauf dann ;( Leichtere Motor? Dies erklärt dann auch warum er sich etwa leichter lenken lässt im Stand. Oder?

    • Hallo ....

      Ich fahre regelmäßig einen Golf 6 1,6 TDI Common Rail mt 90 PS neben meinem Golf 5 1,9 TDI Pumpe-Düse mit ebenfalls 90 PS.

      In meinem Fall kann ich beide Fahrzeuge recht gut vergleichen ... Beide sind Viertrüere, und haben eine recht ähnliche Aussattung. Beide mit Standard-Fahrwerk (Kein Sportfahrwerk). Am 6er sind 15" Standard-Alus bzw. im winter 15" Stahlfelgen und am 5er 18" Detroit-Felgen montiert.
      Weiters haben beide "ca." gleich viel km am Tacho drauf :D (der 6er 6K und mein 5er 12K5)

      Nun ... meine Meinung zum Unterschied zwischen den beiden Motoren (Ich bin kein Motor-Freak und auch keiner, der Ampelrennen usw. veranstaltet :P )

      Wie gesagt, der 6er hat einen 1,6 TDI Common Rail mit 90 PS und der Ver einen 1,9 TDI Pumpe Düse auch mit 90 PS. Der 1,9 TDI macht deutlich mehr Fahrspaß! Zumindest so viel Fahrspaß, wie ein 90PS Auto machen kann ich habe da aber keinen direkten Vergleich zu einem stärker motorisierten Auto. Der 1,6TDI ist dafür um einiges gutmütiger und etwas Laufruhiger. Vom Verbrauch her nehmen sich beide nicht viel. Der Verbrauch vom Ver ist etwas höher. Wahrscheinlich wegen der 18" Felgen. Sind bei uns etwa 2-3 Zehntelliter auf 100km. Weiters muss ich sagen, dass der 1,9 TDI besser klingt als der 1,6 TDI (also .... auf Diesel-Verhältnisse am Standard-Auspuff). Noch etwas: Mit dem 1,6 TDI muss man zB auf Steigungen früher zurückschalten, als beim 1,9 TDI. Allerdings ist der 1,9 TDI, wenn man ihn kurz vorm zurückschalten Untertourig fährt bzw. nicht gerade ein netter Kollege :P ... da Rumpelts, das meinst das Auto fällt auseinander.
      Also Motor-Technisch gefällt mir der Ver, also der Pumpe Düse, besser.

      lg
      Gerald

    • Marcel73 schrieb:

      Meiner muss zuerst laut werden, um Geschwindigkeit aufzubauen. So ein dumpfes grollen. Das hat der 6er nicht. Ich reagiere auf Lautstärke etwas empfindlich. Sprich, trete bei meinem einfahc nicht so unbekümmert drauf dann ;( Leichtere Motor? Dies erklärt dann auch warum er sich etwa leichter lenken lässt im Stand. Oder?
      Das hatte ich auch noch vergessen zu erwähnen. Der Common-Rail Motor ist zudem noch sehr leise - vergleichbar mit einem Benziner, was auch andere nicht gleich glauben, wenn man denen erzählt, die sitzen in einem Diesel :D - daher spielt die Psychologie da auch noch eine Rolle, da der CR mit seinen doch sehr ordentlichen Fahrleistungen zudem auch noch sehr leise ist, hat man ohnehin das Gefühl eher zu "Gleiten" und das sich der Motor nicht quält - was man beim PD manchmal schon denken kann :P

      Bollwing schrieb:

      Wie gesagt, der 6er hat einen 1,6 TDI Common Rail mit 90 PS und der Ver einen 1,9 TDI Pumpe Düse auch mit 90 PS. Der 1,9 TDI macht deutlich mehr Fahrspaß! Zumindest so viel Fahrspaß, wie ein 90PS Auto machen kann ich habe da aber keinen direkten Vergleich zu einem stärker motorisierten Auto. Der 1,6TDI ist dafür um einiges gutmütiger und etwas Laufruhiger. Vom Verbrauch her nehmen sich beide nicht viel. Der Verbrauch vom Ver ist etwas höher. Wahrscheinlich wegen der 18" Felgen. Sind bei uns etwa 2-3 Zehntelliter auf 100km. Weiters muss ich sagen, dass der 1,9 TDI besser klingt als der 1,6 TDI (also .... auf Diesel-Verhältnisse am Standard-Auspuff). Noch etwas: Mit dem 1,6 TDI muss man zB auf Steigungen früher zurückschalten, als beim 1,9 TDI. Allerdings ist der 1,9 TDI, wenn man ihn kurz vorm zurückschalten Untertourig fährt bzw. nicht gerade ein netter Kollege ... da Rumpelts, das meinst das Auto fällt auseinander.
      Also Motor-Technisch gefällt mir der Ver, also der Pumpe Düse, besser
      Ich denke mal auch, dass der 1.9er mit 90 PS schon etwas weniger verbraucht als der 1.9er mit 105 PS, aber lasst uns nicht um Milliliter streiten :P
      Mit dem früheren Schalten resultiert wohl daher, dass der 1.6er CR etwas länger übersetzt ist (aus ökonomischen Gründen) und daher in dem Moment dann nicht genug DREHMOMENT liefert um den Berg hochzufahren. Und dass der 1.9er untertourig etwas ungemütlich wird, liegt wohl auch wieder am Drehmomentverlauf und daran, dass der Turbo erst ab "etwas höheren" Drehzahlen kommt ;)

      Bisher kam aber noch keine Aussage zum Getriebe im Blue Motion, um den es ja hier eigentlich ging (nicht um den normalen 1.6er CR TDI), und was ggf. noch zu einem eher dynamischeren Empfinden führen kann.
    • volkswagen.de/de/Volkswagen/In…k-lexikon/bluemotion.html


      Im Einzelnen wird die Verbrauchseinsparung erzielt durch ein/eine:

      angepasstes Motormanagement mit modifizierter Software
      abgesenkte Leerlaufdrehzahl
      längere Übersetzung der oberen Getriebestufen
      Schaltempfehlung für die Wahl des effizientesten Ganges
      optimierte Aerodynamik für einen geringeren Luftwiderstand
      (Teileverkleidung im Unterbodenbereich, Kühlergrill teilweise oder komplett geschlossen (fahrzeugabhängig))
      rollwiderstandsoptimierte Reifen
      Tieferlegung der Karosserie
      Rekuperation

      und ein Start-Stopp-System.



      ;)

      Buffer overflows are Mother Nature's little reminder of that law of physics that says: if you try to put more stuff into a container than it can hold, you're going to make a mess.

    • Hallo Leute!

      Ihr hab mir sehr geholfen. Der Blue Motion hat einen ganz anderen Motor, eine andere Übersetzung des Getriebes, ist leiser, ist vom Luftwiederstand besser und und und und....das ist genau der Unterschied den ich bemerkt habe. ABER!!!! Hab gestern meinen 5er wieder bekommen. Die Kupplung ist da viel leichter zu bedienen und ich bin froh mein linkes Bein nicht mehr so anstrengen zu müssen. Die Lenkung ist irgendwie doch nicht so schwergängig.....also hat es viel mit Psychologie zu tun.Sein eigenes Auto wieder mehr schätzen lernen auch. Der 1,9er TDI mit 105 PS pumpe Düse ist wohl einfach etwas bulliger. Er wird auch seine Vorteile haben.

    • Du kannst mal die Anlernwerte des Stg resetten. Mit der Zeit werden die meisten Motoren etwas lahm. Das hängt am Speicher, da sammelt sich viel Datenmüll an.
      Ist das alles gelöscht, fängt der Motor mit der Adaption bei Null an und du kannst ihn wieder neu anlernen. Gerade über Winter fährt man ja meist lahm und langsam wegen der Glätte und Witterung. Das merkt sich das STG. Eine Anleitung hat unser Coolhard mal erstellt. Lernwerte zurücksetzen

      [customized] - NWT powered