Spezielle Radschraube als Klau-Schutz ?

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Spezielle Radschraube als Klau-Schutz ?

      Servus Miteinander

      Da es ja nun langsam wärmer wird, dauert es auch nicht mehr lange, bis ich endlich meine Sommerreifen aufziehen kann. Allerdings gibt es da einen kleinen Haken. Da mein Auto drausen auf der Straße steht hab ich etwas Angst, dass jemand mir meine schönen Santa Monica Felgen stehlen könnte (vielleicht liegt es auch nur an meiner paranoia :S ). Aus diesem Grund wollt ich mal fragen, ob es so eine Art spezielle Radschraube für den Golf 4 gibt, die nur mit einem speziellen Werkzeug zu öffnen (z.B. spezieller Steckschlüssel oder sowas) geht.

      Kann man sowas beim VW-Händler erwerben, bzw. bringt das den überhaupt was ? Mein Wagen ist zwar auch mit ner Alarmanlage ausgestattet (Innenraumüberwachung mit einbegriffen), nur weiß ich nicht genau, ob die auf solche Vibrationen anspringen würde.

      Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für Beiträge :thumbup: .

      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"

    • ich rate von den Felgenschlössern immer ab... Vandalismus ersetzt dir nur ne VK während Diebstahl über die TK läuft. Damit kommt Dich ein Diebstahl günstiger als wenn Dir jemand die Felgen beim Versuch das Schloß zu knacken beschädigt. Ganz davon abgesehen das diese Radschlösser für die entsprechend professionellen auch kein wirkliches Hindernis darstellen.

      Solche Radschlösser/Felgenschlösser bekommst DU sowohl bei VW als auch bei diversen Autozubehörläden ala ATU, Baumarkt und co oder eben übers Internet. Kostenpunkt zwischen 20 und 70€ / Satz

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator

    • Die normale DWA springt dadrauf nicht an, da brauchst du schon einen Neigungssensor der drauf reagiert wenn der Wagen aufgebockt wird. Wäre in jedemfall eine sinnvollere Investition als Felgenschlösser.

      Diese speziellen Radschrauben können ja nicht individuell gefertigt werden, d.h. du kriegst ein Massenprodukt das nicht anders funktioniert wie deine normalen Radschrauben auch, außer das hinten die Form je nach Marke und Modell ein wenig variiert. Das heißt jeder Profi wird die passende Nuss oder den passenden Adapter wohl dabeihaben und wenn nicht, dann wird erstmal das Auto aufgebrochen ob der im Kofferraum oder Handschuhfach liegt, bei einer Panne musst du die Räder ja auch wechseln können. Wenn das nicht der Fall ist ist das Risiko groß das der Dieb improvisiert und dir dabei deine Felgen zerstört. Evtl. aus Frust noch ein paar Kratzer ins Auto zieht und unverrichteter Dinge wieder abhaut. Dazu sei angemerkt. Diebstahl zahlt die Teilkasko, wenn du also dein Fahrzeug am nächsten morgen auf Backsteinen stehen siehst kriegst du die Felgen und falls nötig die Bremsscheiben ersetzt, wenn der Dieb aber die Felge zerkratzt zurück lässt hast du den Schaden und kriegst garnichts und im Gegensatz zu einer Diebstahlwarnanlage oder Wegfahrsperre gibt dir die Versicherung wohl auch keinen Rabatt wenn du Felgenschlösser benutzt. Daher rate ich mal davon ab. Abgesehen davon sind Santas mit Sicherheit keine derart beliebten Felgen zumal sie gerademal 17" haben, da gibt es viel interessantere Räder die auf dem Gebrauchtmarkt deutlich mehr bringen.

    • Vielen Dank für die ausführliche Aufklärung. Wenn ich das alles so mit der Versichrung lese, dann lass ich dass lieber.

      Und wenn ihr sagt, dass die Felgen eh nich so beliebt sind, dann muss ich mir auch nicht so große Sorgen machen. Hätte aber wirklich gedacht, dass die beliebter sind bei Dieben :huh: .

      Ich denke, dass eure 2 Aussagen ausreichen sollten. Von mir aus kann ein Admin das Ding hier schließen.

      Danke, für eure Hilfe.

      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"