elektro turbo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • elektro turbo

      Hi,

      bin in youtube eben mal auf e turbos gestossen, kennen viellicht die einen oder anderen.
      Allerdings war das was ich gsehen habe übler schrott irgend ein kleiner Ventilaor vergleichbar mit einem pc cpu kühler...
      Aber es hat mich etwas nachdänklich gemacht.
      Was denkt Ihr.
      Würde eine e turbo funktionieren wenn man ein echten Turbo nehmen würde, den abgasturbo ab und statt dessen einen leistungs vollen Motor anklemmt?
      es gibt doch welche die 50.000 - 75.000umdrehungn .
      das heisst er bekomme denn wenigstens den 50% gleichen druck wie einen richtige rdoch auch hin oder??
      Turbolader hat ja glaube 100.000 oder?
      und falls es doch klappen sollte, ist dan die frage ob dieser net zu grossen wiederstand der Lichtmaschiene gibt das es wieder 0 auf 0 raus kommt.
      Zb der Motor hier:
      img337.imageshack.us/img337/5828/photo1pv.jpg

      (.....Lehner 3040, gibts mit jeder gewünschten

      Wicklung je nach Akku und Drehzahl bis 50000U/min

      Leistung bis 12kW.

      Oder Lehner 2280, bis 8kW, bis 75000U/min......)

      Bevor nun aber jemand anfängt mit, wozu so ein schwachsin usw.
      NEIN ich will es net bauen, mich Interessiert es nur ob es möglich wäre interesse halbe rund ob es nicht schon mal jemand probiert hat :)

    • Gibts doch schon:

      Turbo bis 1.8 Liter

      Turbo ab 1.8 Liter

      ja.ICH schrieb:


      Würde eine e turbo funktionieren wenn man ein echten Turbo nehmen würde, den abgasturbo ab und statt dessen einen leistungs vollen Motor anklemmt?



      An dieser Stelle,würde der E-Turbo durch die Abgashitze abrauchen.

      Gruß Dennis

    • ooooo sorry, aber das ist nix ...
      Ein ventilator bring doch nix, der baut null druck auf, da musste eher 30 stk drann klemmen damit du was merkst.
      eine Turbine wie im turbolader ist was anderes, das ist ja ein kleines gebläse.

    • Ich mache mich jetzt mal nicht lustig

      und gebe dir nur ein paar Anregungen.

      Ein physikalisches Grundgesetz einmal etwas populärwissenschaftlich ausgedrückt ist:

      Ernergie kann nicht aus dem Nichts entstehen und kann auch nicht verschwinden, sondern nur umgewandelt werden.

      Nehmen wir jetzt mal deinen 12kW E-Motor. Damit der diese leisten kann, muss er ohne Berücksichtigung von Energieverlusten mindestens 12kW von der Lichtmaschine bekommen. Um diese 12kW zu erzeugen (ohne Berücksichtigung der vorhandenen gespeicherten Energie in der Autobatterie) muss diese auch (ohne Berücksichtigung von Energieverlusten) wieder 12kW vom Motor bekommen.
      Schon bei der Annahme eines idealisierten Prozess während der Energieumwandlung ist die Bilanz NULL.

      Ich hoffe dies hilft dir weiter.

      Grüße

      Steffen

    • um das jetzt mal weiter zuführen,

      wenn das ding 12kw, also 12000 Watt liefern sollen, dann müssen bei einer Spannung von 12V dort verlustfrei 1000 Ampere ankommen, was ich aber für relativ unwahrscheinlich halte.

      MfG. Chrischan

    • Es müsste doch dann auch der Motor auf den neuen Ladedruck angepasst werden oder?
      Sonst gibts ja einen Luftüberschuss falls der Elektroturbo wirklich das angegebene leistet oder? ?(

    • IPCU schrieb:

      und gebe dir nur ein paar Anregungen.

      Ein physikalisches Grundgesetz einmal etwas populärwissenschaftlich ausgedrückt ist:

      Ernergie kann nicht aus dem Nichts entstehen und kann auch nicht verschwinden, sondern nur umgewandelt werden.

      Nehmen wir jetzt mal deinen 12kW E-Motor. Damit der diese leisten kann, muss er ohne Berücksichtigung von Energieverlusten mindestens 12kW von der Lichtmaschine bekommen. Um diese 12kW zu erzeugen (ohne Berücksichtigung der vorhandenen gespeicherten Energie in der Autobatterie) muss diese auch (ohne Berücksichtigung von Energieverlusten) wieder 12kW vom Motor bekommen.
      Schon bei der Annahme eines idealisierten Prozess während der Energieumwandlung ist die Bilanz NULL.

      Ich hoffe dies hilft dir weiter.

      Grüße

      Steffen
      Im Prinzip magst du ja recht haben - es geht beim Turbo aber nicht darum wie viel Leistung er hat, sondern darum, dass man mit einer Leistung X die exotherme Reaktion Y in den Brennkammern verstärkt wird ... indem man Luft hinzuführt.

      Das würde rein prinzipiell bei einem E-Turbo (WTF ... ist das euer Ernst? ?( ) genauso funktionieren wie bei einem Abgas-Turbolader.
      ... und der Abgasturbolader entzieht dem Motor ja sicher nicht so viel Energie wie er bringt - sonst wäre er ja fürn Bobbers ;)

      So weit zur Theorie :) aber... ist das nicht was für den 1. April?
      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 2.0 TDI ()

    • 2.0 TDI schrieb:

      m Prinzip magst du ja recht haben - es geht beim Turbo aber nicht darum wie viel Leistung er hat, sondern darum, dass man mit einer Leistung X die exotherme Reaktion Y in den Brennkammern verstärkt wird ... indem man Luft hinzuführt.


      Das ist mir schon klar. Ich habe ihm ja nur erklärt, was es bedeutet, wenn er theoretisch betrachtet einen 12kW E-Motor anschließt :D .
    • IPCU schrieb:

      2.0 TDI schrieb:

      m Prinzip magst du ja recht haben - es geht beim Turbo aber nicht darum wie viel Leistung er hat, sondern darum, dass man mit einer Leistung X die exotherme Reaktion Y in den Brennkammern verstärkt wird ... indem man Luft hinzuführt.


      Das ist mir schon klar. Ich habe ihm ja nur erklärt, was es bedeutet, wenn er theoretisch betrachtet einen 12kW E-Motor anschließt :D .
      :thumbsup: Da haste wahr :D
      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Müsste mal einer ausprobieren so ein ding zu bauen.
      Klar zieht er strom, doch denke ich auch,das er mindestens das doppelte bringen müsste wie er schluckt und es sich wiederrum rechnet.
      Aber dafür müsste es einer mal ausprobieren.

      Um nochmal klarzustellen um was es hier geht bevor jeder den Kopf schüttelt , ICH MEINE NICHT die kleinen ventilatoren mit 12V die einem Computer oder Fön ähnlich sind.
      Bei meiner Frage ging es Um einen echten umgebaut Turbolader der statt abgass tubo durch einen Leistungsstarken e-Motor ersetzt wird.

      Wegen Baterie belastung, ich hab keine grosse ahnung vom strom, aber zieht den nicht so mancher hifi verstärker mehr strom als ein e motor?

      Der Motor scheint ja richtig zu sein : Lehner 2280, bis 8kW, bis 75000U/min
      Und die Leute mit zb.2000-4000 watt teilen merken ja auch keinen leistungsverlust bei voll last oder?

    • ja.ICH schrieb:

      Der Motor scheint ja richtig zu sein : Lehner 2280, bis 8kW, bis 75000U/min
      Und die Leute mit zb.2000-4000 watt teilen merken ja auch keinen leistungsverlust bei voll last oder?


      Solche Leistungen bei einer Endstufe sind fast ausschließlich Peak Angaben, die die Endstufe für Bruchteile einer Sekunde liefert. Ein Elektromotor hingegen zieht die Leistung dauerhaft oder zumindest über einen längeren Zeitraum.
      Um es mal auf den Punkt zu bringen, ein E Motor mit 8-12kw an 12V im Bordnetz zu betreiben ist absoluter Wahnsinn, finde erst mal eine Lichtmaschine, die das stemmen kann, dazu brauchst du dann noch sehr dicke Kupferleitung, eine gescheite Absicherung und eine neue Batterie.
      Auch musst du dir Gedanken um das Gebläse machen, der Druck erzeugt sich ja nicht einfach durch den Motor und man kann nicht einfach ein einen Lüfter anschließen. Vom Prinzip bräuchte man also auch noch einen Verdichter. Rechnet man dies alles zusammen, dann ist das Unterfangen nicht nur physikalisch sondern auch wirtschaftlich Unfug.

      Ich finde es ja gut, dass sich Leute mal Gedanken machen, aber das funktioniert so nicht.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Wie Straight schon gesagt hat ... die Rechnung ist doch simpel...

      8 kW = 8000 Watt.
      Da im Auto nur 12 Volt vorhanden sind (13,8 V an der Lima)

      P = U * I

      8000 Watt = 12 V * X


      X = 8000 W / 12 V


      X = 667 Ampere


      Solche Ströme fließen wenn überhaupt kurzzeitig am Anlassen des Motors, da der Anlasser auch in etwa in dieser Größenordnung mitspielt. Dann ist es aber auch gut.


      Wenn der Motor tatsächlich längere Zeit 8 kW ziehen würde ... X/

      Tabelle

      Laut der Tabelle bräuchte man also einen Querschnitt von 400 mm² ... Danach ist das Auto doppelt so viel wert :thumbsup:

      Wie ebenfalls schon gesagt sind diese ganzen reißerischen Aufmacher mit "ich schwöre 5000 Watt Endstufe - weissuu" absolut bekloppt.
      Diese Riesenwerte werden nur extrem kurz (ms Bereich) erreicht. Das entspricht dann vielleicht einer DC Leistung / Durchschnittsleistung von 300 Watt o.ä. Das sind realistische Werte ;)

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D