Diesel oder Otto-Motor ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Diesel oder Otto-Motor ?

      Möchte mir einen Golf V zulegen und kann mich nicht zwischen dem Otto und dem Diesel Motor entscheiden.
      Fahre ca. 16tk im Jahr. Welcher Motor wäre für mich günstiger ?

    • Jedem hier dürfte klar sein, das es zwei wesentliche Punkte für die Entscheidung zur o.g. Frage gibt. Der objektive Punkt der Wirtschaftlichkeit und der subjektive der persönlichen Vorlieben bzw. des Empfindens.

      Zur Wirtschaftlichkeit ist es auch kein Geheimnis, dass hier jährliche Fixkosten wie Steuer sowie Versicherung und laufleistungsabhängige Aufwendungen (allen voran Kraftstoff) gegenüberzustellen sind. Da bereits die Fixkosten von der persönlichen SF- und Regionalklasse abhängen und eine Prognose der laufleistungsabhänigen Aufwendungen - insbesondere in Anbetracht der ins uferlose steigenden Kraftstoffkosten - für Dritte schier unmöglich erscheint, solltest Du es selber mal anhand von konkret in Frage kommenden Fahrzeuge (und aktuellen Treibstoffpreisen) durchrechnen und hierbei auch die individuellen Kaufpreise unter Berücksichtigung von voraussichtlicher Nutzungsdauer und Wiederverkaufswert berücksichtigen.

      Sollte ich eine Prognose abgeben würde ich behaupten: bei 16 TKM im Jahr wird man übers Jahr keinen kriegsentscheidenden Unterschied in den Kosten feststellen können.

      Bleiben die persönlichen Vorlieben; hier wird Dir vermutlich jeder den Motor empfehlen, den er selber fährt. Zeigt Dir, dass man mit vielen Motoren im Golf V glücklich werden kann - hilft Dir aber nicht weiter :huh:

      Die genannten Motoren (77 kW TDI und 90 kW TSI) sind im Golf V wirtschaftliche Alternativen, die auch ein souveränes Mitschwimmen in allen Verkehrssituationen ermöglichen - beide sicher empfehlenswert und ein guter Kompromiss.

      Die jeweiligen 103 kW Versionen kommen dem ambitionierten Fahrer etwas besser zu Passe, kosten aber auch mehr. Die 125 kW Varianten rangieren entsprechend darüber, Wirtschaftlichkeit steht hier nicht im Fokus.

      Die konventionellen 1.4 und 1.6 Sauger (Otto) sind standfest aber meiner bescheiden Meinung nach eher etwas für Wenigfahrer oder für den Stadtverkehr. Zumindest den 1.6er kann man wirtschaftlich Fahrer -es bedarf aber einer enormen Selbstbeherrschung.

      Zu den FSI Motoren kann ich nichts sagen - habe ich selber noch nie gefahren. Gleiches gilt für GTI und R32 aber die stehen wohl unter Berücksichtigung der Fragestellung auch nicht zur Debatte.

      Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich sagen: die PD TDI sind nur was für Menschen, die einen Diesel wollen also auch mit den konzeptionellen Nachteilen leben können. Die TSI sind feine Motoren, fahren sich toll, die Laufruhe ist überragend, nur hört man leider oft von Problemen mit den Steuerketten.