Falsche Spurverbreiterungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Falsche Spurverbreiterungen

      Mein Mechaniker hat mir heute an der HA 5mm Spurverbreiterungen (SV) montiert. Habe aber jetzt festgestellt, dass er mir falsche SVs draufgebaut hat. Es handelt sich um H&R SVs für Mercedes/Audi (1055665). Diese scheinen zwar indentisch zu den H&R SV für VW (1055571) zu sein, haben aber halt einen Mittellochdurchmesser von 66,5 statt 57,1. Mein Mechaniker meinte, dass ich mich darüber nicht so aufregen soll und getrost damit fahren kann und das auch eingetragen bekomme. Ich finde das jedoch Pfusch und werde mir jetzt die passenden Verbreiterungen bei ebay bestellen und die selber wechseln.

      Jedoch habe ich noch zwei fragen dazu:

      1. Kann ich getrost solange (2-3 Tage) mit den "falschen" SV fahren bis die richtigen da sind oder richte ich da am Fahrzeug einen mechanischen Schaden an?

      2. Braucht man bei nur 5mm auch längere Radbolzen? Fahre Originalfelgen in 7.5x18 ET51. Mein Mechaniker hat mir meine alten draufgeschraubt. Glaube aber schon das man mit den alten mindestens 7,5 Umdrehen hat.

    • Du kannst damit deine originalen Felgen doch gar nicht montieren, da diese 57,1 mm Mittellochdurchmesser haben. Oder hast du die trotzdem irgendwie draufgemacht?
      Zu den Radbolzen: Was steht denn im Gutachten von H&R?

      Gruß Linx,
      meinGOLF.de Moderator

    • Doch, die originalen Felgen passen schon drauf. Hat ja mit dem Mittellochdurchmesser der SV nichts zu tun. Die klemmt ja nur zwischen Rad und Radnabe. Durch den größeren Mittellochdurchmesser wird die SV halt nur nicht auf der Radnabe zentriert. Da die Felge jedoch auf der Nabe ausreichend zentriert wird, ist das wohl nach Aussage meines Mechanikers kein weiteres Problem. Ich halts aber für Pfusch und wills dennoch wechseln.

      Im Gutachten steht, dass die Radbolzen mindestens 7,5 Umdrehungen drin sein müssen. Bräuchte halt nur mal eine rausdrehen und nachzählen ob es wirklich 7,5 Umdrehungen sind. Hab bisher zwei verschiedene Meinungen gehört. Die einen sagen es müssen unbedingt länger Radbolzen her die anderen sagen ich solle mir um die paar Gewindegänge weniger keine Gedanken machen und die alten erstmal weiterfahren bis die neuen SVs da sind.

      Was mir eben auch noch "Sorge" bereitet ist die fehlende Zentrierung der SV.