Jemanden die Vorfahrt genommen, kein Unfall, mein Kennzeichen notiert, was zu befürchten ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Jemanden die Vorfahrt genommen, kein Unfall, mein Kennzeichen notiert, was zu befürchten ?

      Hallo Leute, bitte nehmt euch die Zeit, meinen Text vollständig durchzulesen

      Als ich heute in Erfurt unterwegs war, kam es zu einer grenzwertigen Situation. Da ich mich in der Stadt nicht so gut auskenne, war ich aufs Navi angewiesen, welches ich allerdings vor Fahrtantritt "programmiert" hatte. Als ich dann damit beschäftigt war, die Angaben des navis mit den Straßen vor mir abzugleichen passierte es.

      Ich erkannte zu spät, dass ich auf der nächsten Straße/Kreuzung keine Vorfahrt hatte und ging sofort in die Eisen. Natürlich kam ich erst in der Spur stehen, was das dort fahrende Fahrzeug zum anhalten/stark abbremsen zwang. Ich fasste die ganze Situation auf, dass ich jetzt fahren kann, der Typ so gut wie stand. Wie es das Schicksal dann so wollte, wurde die nächste Ampel natürlich rot. Er stand neben mir und ich merkte schon, wie er das Fenster runter machte. Ich machte das natürlich auch, und entschuldigte mich sofort mündlich bei dem Herr'n, wobei ich das schon vorher durch ein Handzeichen tat. Das interessierte ihn jedoch garnicht und er fing sofort an: "Machst du deine Glotzen nich auf, was wäre wenn ich jetzt n Rollstuhl hinten drin gehabt hätte (war nämlich ein MB Sprinter)". Ich wieß den Mann nochmals darauf hin, dass ich nicht von hier bin und es mir leid täte. Er meinte aber nur: "Ich notier mir gleich mal dein Kennzeichen und fuhr dan schimpfend weg".

      Habe ich jetzt etwas zu befürchten, eine Anzeige oder sowas ? Soweit ich es mitbekommen habe, gibt es keine wirklichen Zeugen, außer den anderen Fahrzeugen auf der Straße (weiß nich, ob er von denen auch die Kennzeichen zwecks Aussage hat).

      Ich hoffe, dass ihr mir mit Rat und Tat zur Seite stehen könnt, danke.

      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"

    • Ich würde mir da mal keine Gedanken machen.
      Sorry,aber das sind so "Spinner" die einem nur Angst machen wollen.Was will er dier im Nachhinein anhängen.Klar du hast die Vorfahrt missachtet,aber es ist ja nichts passiert.
      Ich wurde sogar mal für ca. 10 sec. mit einem Smartphone gefilmt,weil ich mal ausversehen zu dicht aufgefahren bin.

      Gruß Dennis

    • Mach dir kein Kopf, ohne Zeugen kann er dir garnichts anhängen, Fertig! ;)
      Außerdem passiert das in Deutschland nicht nur einmal am Tag...

      "Ein vorsichtiger Fahrer ist einer, der nach beiden Seiten schaut, wenn er bei Rot über die Kreuzung fährt."

      Ralph Marterie

    • Wenn ihr beide allein im Auto wart steht Aussage gegen Aussage. Wenn er eine Anzeige macht wirst du es schon erfahren. Dann machst du deine Aussage und die gelich die ab. Aus Mangel an Beweisen werden solche Anzeigen aber meistens ohne Ergebnis zu den Akten gelegt.

      Mach dir nicht zu viele Sorgen.

      Grüße aus Thüringen

      Mama. Papa. Das ist INGO. Er ist ein Golf. Wir lieben uns. Wir werden heiraten!
    • Ich frag mich ja gerade, was das für eine Aussage von wegen dem Rollstuhl sein sollte...

      Alle Vorrichtungen zum Transport von Personen oder Transportgut müssen so gesichert sein, dass selbst im Falle einer Vollbremsung nichts umherfliegen kann.
      Von daher klingt das Ganze für mich ohnehin schon etwas sehr fragwürdig.

      Ich bezweifle, dass da nochmal was kommen wird.

      Und selbst wenn, lohnt es sich kaum, dagegen anzugehen.
      Kostet 25€ bei einer Behinderung des Vorfahrtberechtigten, und 100€ mit 3 Punkten wenn noch dazu eine Gefährdung vorlag.

      Aber wie gesagt, in 99% aller Fälle machen solche Leute einfach nur ihrem ärger Luft, aber die tatsächliche Rennerei nehmen dann nur die Wenigsten in Angriff. ;)

      Dieser Beitrag wird bereits 1 mal editiert werden, zunächst von »Marty McFly« (12. November 1955, 22:04) aus folgendem Grund: Ich schätze ihr seid wohl noch nicht so weit. Aber eure Kinder fahr'n da voll drauf ab!
    • Hey, Vielen Dank, für die vielen Beiträge.

      Hat mich doch schon sehr beruhigt :rolleyes: . Ich hatte dass ganze auch mal meinem Vater erzählt. Der meinte nur: "Der dachte einfach nur, er kann's mit dir machen/dich einschüchtern, weil du ja noch so jung bist (bin ja grad mal Achtzehn)."
      Sollte es mal wieder zu so einer Situation kommen, was ich nicht hoffe, folge ich der gleichen Devise wie heute. Cool bleiben, sich nicht auf deren Level herablassen und immer schön freundlich antworten, da ärgern die sich am meisten :thumbup: .

      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Terrex ()