Wer fährt auch Dunlop SP Sport Maxx in 225/40/18 ? Abrollgeräusche?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Wer fährt auch Dunlop SP Sport Maxx in 225/40/18 ? Abrollgeräusche?

      Hallo allerseits!
      Auf meinem 6er Golf sind auf einer Achse die o.g. Reifen aufgezogen. Die Felge ist eine 8x18". Das Profil ist würd ich sagen gut bis neuwertig.
      Allerdings habe ich grausigliche Abrollgeräusche mit diesen Reifen. Gerade bei 45-55 km/h ist es am stärksten, da wummern die richtig heftig.
      Da diese Reifen bereits beim Kauf auf dem Wagen waren und ich deren "Lebenslauf" deshalb nicht kenne meine Fragen:
      Fährt irgendjemand diesen Reifen in dieser Reifen-Felgen-Breiten-Kombination oder ähnliche? Wie sind da die Erfahrungen? Ist dieser Reifen einfach grundsätzlich laut oder muss ich bei mir auf die Suche nach Ungereimtheiten gehen?
      Danke schon mal für alle Antworten! :thumbup:

      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • Moin,

      Ich kenn den Reifen in 18 und 19 Zoll und bin seit jeher zufrieden.
      Hast du mal den Luftdruck kontrolliert?
      Evtl hat der Vorbesitzer auch irgendwas mit dem Reifen angestellt, was nicht wirklich gut für den Reifen war.

      Gruß bigfoot

      Codierungen/Fehler auslesen? --> PN me
      Hilfe bei diversen Umbauten, Nachrüstungen, Tacho Umlöten

    • Hi
      Ich habe auch die dunlops. Aber in 17 Zoll. Habe auch dieses wummern im genannten geschwindigkeitsbereich. Ist zwar nicht angenehm aber nichts bedenkliches aus meiner Sicht. Fahr da schon über 1 Jahr damit rum...sonst bin ich auch super zufrieden mit den Reifen

    • Also so nen Wummern ist da zu hören,mh, ich bringe da mal ganz dezent den Sägezahn ins Spiel - das sieht man aber an den Profilkanten ganz gut ob das Profil noch gerade steht oder gezackt abgefahren ist.
      Dann müsste man dringen die Spur einstellen lassen und hoffen das diese Reifen wieder rundgefahren werden können.

      Da der Reifen ja schon auf dem Wagen drauf war gehe ich jetzt mal davon aus

    • ....wenn der Reifen schon etwas älter ist, gibt es grade bei Dunlop das Problem das die Teile immer lauter werden. Auch wenn das Profil noch top ausieht.

      Individual für Individualisten


      .... von Danksagungen und Freundschaftsangeboten bitte ich Abstand zu nehmen ! Danke und Freundschaft .
    • Das hört man bei den Dunlops öfter, dass Sie zur Sägezahnnbildung neigen. Das erklärt ziemlich genau die Geräusche die du Wahrnimmst. Wenn die sich schon gebildet haben fährst du entweder weiter damit rum oder du kaufst neue Reifen. So leicht abfahren lassen die sich nicht.

      Meiner hat die auch ab Werk auf den Detroits drauf, bisher keine Probleme, Reifen sind DOT 2010. Vielleicht liegt es aber auch am ausreichenden Abrieb.

      Ich fahre die rundrum mit 2,6 bar. Steht beim GTI in der Tankklappe, jedenfalls mit DSG.

    • Es ist in der Tat so, dass Dunlops eine leichte Neigung zum Sägezahn haben, gerade dann wenn der Reifen nie wirklich gefordert wird. Bei mir schlägt sich der Dunlop wirklich gut, ein Leisetreter war er von Anfang an nicht, aber die Abrollgeräusche stören eine kaum da sie nicht so nervig klingen, wie bei manchen anderen Fabrikaten. In regelmäßigen Abständen muss man so einen Reifen mal richtig um die Ecken prügeln, dann bildet sich der Sägezahn erst gar nicht.

      Mein Großvater fährt einen Golf Plus Highline, er hat die original Highlinefelgen mit 225er Bridgestone Potenzas, diese Reifen haben das Kunststück vollbracht, nach knappen 5000km Sägezahn der übelsten Sorte auf zu weisen und das bei einem Neuwagen. Als er nun neue Reifen bekommen hat, hat er auch gleich mal bei VW die Spur einstellen lassen mit dem Ergebnis, dass alles in Ordnung bzw. in der Toleranz ist. Der Dunlop wie auch der Bridgestone haben Profil aus freistehenden Blöcken, solche Reifen muss man einfach richtig Fahren, mein Großvater schleicht mit seinem Wagen so sehr, dass man aussteigen und schieben könnte.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Naja einfach etwas zügiger fahren, das tut dem Reifen auch mal gut. (Wenn man sonst eher ruhig fährt.)
      Die Vorderreifen bekommt man ja durch den Abrieb etwas runter, da bilden sich meist auch weniger die Sägezähne.
      Damit die hinteren auch mal zur Belastung kommen muss man halt etwas forsch um die Ecke preschen! :rolleyes:

    • Wie schnell soll ich denn noch fahren :thumbsup: Bei mir kommt das Wummern vorallem von der VA. Und ich fahr schon nicht langsam und schon garnicht ruhig^^
      Edith will noch sagen, das die Spur auch richtig eingestellt ist.

    • Mr_Rager schrieb:

      @Eike: Was verstehste denn genau unter "in die Ecke prügeln"?

      Ich meine damit den Reifen ab und an mal bis an seine Grenzen zu bringen (natürlich nur solange es die Situation zulässt). Ein Reifen der regelmäßig auch mal etwas leisten muss, der bekommt eigentlich keinen Sägezahn.
      Wenn der Reifen erst mal Sägezahn gebildet hat, dann ist es schon sehr schwer den weg zu bekommen, ein leichter geht noch aber wenn es schon etwas vorangeschritten ist, dann hat man kaum eine Chance.

      Nun aber nicht gleich mit dem Messer zwischen den Zähnen los düsen, ein Abflug aus der Kurve kommt einem teurer zu stehen als ein Reifenwechseln. 8)

      Achja bei Dunlop und Bridgestone (eigentlich bei jedem Reifen) gehört das Tauschen von vorn nach hinten nach jeder Saison zur Pflicht, auch das hilft Sägezahn vor zu beugen.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator