DBV Mauritius eintragen lassen trotz ABE und Gutachten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • DBV Mauritius eintragen lassen trotz ABE und Gutachten?

      Hallo,

      ich habe ein kleines Problem und wäre euch für eure Hilfe dankbar.

      Es geht jedoch nicht um einen GolfV sondern um den Audi A4 Avant 8E von meinem Vater.

      Ich hab ihm jetzt kürzlich für sein Auto die DBV Mauritius in silbern lackiert gekauft (Felge in 8x18 und ET35)

      Zu dieser Felge habe ich vom Hersteller folgende Sachen downloaden können:

      1. ABE
      shop.dbv.eu/abe/ABE_MAURITIUS_8018.pdf
      2. Gutachten
      shop.dbv.eu/pdf/gutachten/00166455.pdf


      Jetzt meine Frage:
      Muss ich die Reifen/Felgen trotzdem noch eintragen lassen? Oder reicht es wenn ich ABE und Gutachten im Auto mitführe?
      Beim Fahrwerk wurde nichts verändert, sprich dieses ist original.....


      Danke schon im vorraus für Eure Hilfe.

      LG
      Steffi

    • Hallo!

      In dem Gutachten der Felge steht unter Auflagen und Hinweise der Punkt: A01!!!! Und das bedeutet das die Felgen bzw. die Rad/Reifenkombination auf jeden Fall durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfer abgenommen werden muss, leider.

      Gruß Andreas

    • alles was nicht original vom hersteller kommt oder vom hersteller für das fahrzeug zugelassen ist musste vom tüv abnehmen lassen...ich hab bei meinem vor 2 wochen 51 € bezahlt für´s felgen eintragen...noch ne andere sache-du schreibst das du 8x18ET 35 für dein vater bestellt hast...bei ner ET 35 steht ja in der regel das rad weiter aus dem radkasten raus als bei originalen felgen...d.h. wenn du von oben auf den kotflügel schaust darf die felge zwar überstehen aber das reifenprofil muss abgedeckt sein...sollte das nicht der fall sein müssen die kotflügel gezogen werden, sonst gibs keinen tüv...außerdem würde ich dir raten bevor du zum tüv fährst in eine werkstatt zu fahren und ne achsverschränkung machen zu lassen...dabei wird geprüft ob die reifen bei voller fahrzeugeinfederung genug freigängigkeit haben...prüft der tüv nähmlich auch

    • swenskye schrieb:

      alles was nicht original vom hersteller kommt oder vom hersteller für das fahrzeug zugelassen ist musste vom tüv abnehmen lassen...ich hab bei meinem vor 2 wochen 51 € bezahlt für´s felgen eintragen...noch ne andere sache-du schreibst das du 8x18ET 35 für dein vater bestellt hast...bei ner ET 35 steht ja in der regel das rad weiter aus dem radkasten raus als bei originalen felgen...d.h. wenn du von oben auf den kotflügel schaust darf die felge zwar überstehen aber das reifenprofil muss abgedeckt sein...sollte das nicht der fall sein müssen die kotflügel gezogen werden, sonst gibs keinen tüv...außerdem würde ich dir raten bevor du zum tüv fährst in eine werkstatt zu fahren und ne achsverschränkung machen zu lassen...dabei wird geprüft ob die reifen bei voller fahrzeugeinfederung genug freigängigkeit haben...prüft der tüv nähmlich auch


      so nicht ganz richtig!!!
      Es gibt Hersteller, die eine ABE (allgemeine Betriebserlaubnis) für ihre Produkte anfertigen lassen, diese Dinge kann man an das Auto bauen und bedenkenlos fahren. Kosten meist auch mehr als vergleichbare Teile mit einem Gutachten oder gar mit gar keinem Wisch! Denn eine ABE erlischt nur wenn andere Veränderungen am Fahrzeug die ABE beeinflussen! (daraus resultiert eine Abnahme beim Tüv) Beispiel hierfür wäre: Du fährst Felgen mit einer ABE und entscheidest dich dazu, ein Fahrwerk einzubauen... Hier raus folgt eine Prüfung der kompletten Fahrwerkskomponenten die geändert wurden...

      Denn viele meckern immer wie teuer doch einige Teile sind. Jedoch sind hierfür die Prüfungen so teuer um diese im Strassenverkehr bewegen zu dürfen.

      2. Darf die Felge nicht mehr über den Kotflügelrand schauen. Trotz abgedeckter Lauffläche ist dies nicht mehr gestattet. Natürlich kriegen immer noch Leute so etwas eingetragen...

      Warum behindert die StVZO meinen Geschmack?

    • es ist richtig das es felgen mit ner abe gibt...die sind dann soweit ich weiß(will jetzt nichts falsches sagen)von den maßen und der ET gleich der original-felgen und ich denke mal das audi das fahrzeug original nicht mit 8x18 ET35 ausgestattet hat...außerdem schreibt steffi das sie zu der abe noch ein teilegutachten hat und wie golf-fan68 schon schrieb steht unter punkt A01 das sie vom tüv abgenommen werden müssen...
      zu punkt 2...ich war vor 14 tagen bei der dekra und hab mir meine felgen mit 8,5x19ET45 eintragen lassen und die felgen stehen vorne definitiv über den radkasten raus- und die reifenlauffläche ist durch 215/35 R19 abgedeckt...darauf hat er geachtet und ich kannte den prüfer von der dekra nicht , also war das auch kein freundschaftsdienst

    • swenskye schrieb:

      es ist richtig das es felgen mit ner abe gibt...die sind dann soweit ich weiß(will jetzt nichts falsches sagen)von den maßen und der ET gleich der original-felgen und ich denke mal das audi das fahrzeug original nicht mit 8x18 ET35 ausgestattet hat...außerdem schreibt steffi das sie zu der abe noch ein teilegutachten hat und wie golf-fan68 schon schrieb steht unter punkt A01 das sie vom tüv abgenommen werden müssen...
      zu punkt 2...ich war vor 14 tagen bei der dekra und hab mir meine felgen mit 8,5x19ET45 eintragen lassen und die felgen stehen vorne definitiv über den radkasten raus- und die reifenlauffläche ist durch 215/35 R19 abgedeckt...darauf hat er geachtet und ich kannte den prüfer von der dekra nicht , also war das auch kein freundschaftsdienst


      will dir keinen Freundschaftsdienst unterstellen ;)

      Da wird wohl auch nur 1er von 100 Prüfern was sagen... Deshalb: who cares...

      Warum behindert die StVZO meinen Geschmack?