2.1 Anlage einbauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 2.1 Anlage einbauen

      Möchte gerne in meinen 5er Golf (Baujahr 2005) eine 2.1 Anlage einbauen inklusive neuem Radio...
      Wollte jetzt fragen was ihr da so empfehlen würdet (Marken etc.), was ich dafür alles benötige und was ihr da so für Tipps geben könnt...
      das Radio soll einen usb port haben (iPod muss nicht unbedingt sein, wäre aber vorhanden)

      Mein Budget liegt bei 300-400 Euro.

      Vielen Dank schon mal im vorraus

      lg Jens


      Powered by Windows 7 => go-windows.de
    • Nunja ... um 300-400 ist das nicht möglich - wenn es auch nach was klingen soll.
      Du brauchst eine Türendämmung, Lautsprecher, Endstufe und ein Radio .... (+ in deinem Fall Subwoofer)

      Eine vernünftige Türendämmung kostet rund 100-150 € ...
      Vernünftige Lautsprecher für vorne zb bei Frank Miketta (aufeinander abgesteimmt) kosten rund 300 € ....
      (Oder du kauft gleich ein ganzes Set um 400 € wo Kabel, Lautsprecher und Türendämung dbaei wäre)

      Bezüglich Endstufe ... da musst du mindestens 200 € rechnen + Kabelsatz (bzw. High/Low-Adapter wenn das originale Radio bleibt oder ein Original VW Werksradio reinkommt) ...

      Und eben das Radio selber - Für ein gutes Nachbau + einen CAN-Bus-Adapter musst du auf jeden Fall mal ca. 250 - 400 € rechnen ...

      Was die Subwoofer kosten weiß ich jetzt nicht ... aber 200 € musst du auch für etwas anständiges rechnen ...

      Einbau usw. müsstest du halt seber machen ... und du braucht noch einne Menge Material ...
      Also wirst du so im gesamten auf ca. 1000 bis 1500 € für eine passable Anlage kommen (noch kein Highend)
      Sofern es dir das finanziell gesehen nicht Wert ist, lass es lieber so, wie es jetzt ist. bilige und nicht aufeinander abgestimmte Komponenten sind eine reine Geldverschwendung und werden am Ende rein klanglich nicht wirklich weltbewegend sein ... (ich bin auch am Hin und Her-überlegen, ob es mir das Wert ist)

      lg
      Gerald

    • okay, also eine ordentliche Türdämmung lässt sich auch mit unter 100€ realisieren;

      1 Rolle(2,5qm) Alubutyl 2,2mm stark ca. 70€
      eventuell noch etwas ex-vibration, nicht zwingend notwendig, ebensowenig wie Schallabsorber usw.
      klar, für die Türverkleidung ist etwas anderes als ALB schon sinnvoller, aber eben nicht nötig.

      Stromversorgung Versätker; 35er Kabelquerschnitt (5m Strom, 1,5m Masse), Sicherungshalter ANL & passende Sicherung um 100A, je nachdem. 25er Verkabelung könnte, je nach verwendetem Verstärker, auch langen. 40€

      HU: 2-DIN? geht es im guten Bereich bei knapp unter 400€ los (-> Pioneer AVH 3300 z.B.), aber es werden noch Blende & Adapter benötigt; kann schnell die 100€ übersteigen.

      FS: nunja, 3-Wege also müssten das 2x Tiefton, 2x Mittelton & 2x Hochton sein, z.B. Audio System X-Ion 200 (wars doch, oder?) ab 250€ vielleicht sogar möglich, je nach Zusammenstellung, sonst sind 400€ realistisch zu veranschlagen.

      Endstufe: tja, wieviele Kanäle..? je Seite 1 Kanal? also ne 2-Kanal? z.B. ne Eton EC ... ab 160€ zu bekommen, aber realistisch sind für etwas passendes mehr 200€ + X

      Einbauringe usw. werden allerdings auch noch benötigt; 50€ garantiert nochmal einplanen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jan-Ek ()

    • Jan-Ek schrieb:

      mit 2.1 kann ich im Auto jetzt nicht so viel anfangen

      Er meint wahrscheinlich zwei Kanäle (und daran ein 2/3 Wegesystem) und ebenen einen Subwoofer.

      lg
      Gerald
    • ach, nen Woofer auch noch?
      ja, dann würde ich mal min. 1500€ veranschlagen, außer das Ergebnis darf ruhig schlecht sein.
      und dabei gehe ich nicht von Neuteilen aus!

    • Jan-Ek schrieb:

      ach, nen Woofer auch noch?
      ja, dann würde ich mal min. 1500€ veranschlagen, außer das Ergebnis darf ruhig schlecht sein.
      und dabei gehe ich nicht von Neuteilen aus!


      Ich habe auch mal die absolut-billigste Variante vorgeschlagen wo es erst los geht ...
      Auf jeden Fall wäre das Haussystem Light von Miketta + eine passenden günstigen/gebrauchten Endstufe mit Kabelsatz um ca. 600-650 € machbar ....

      Jan-Ek schrieb:

      okay, also eine ordentliche Türdämmung lässt sich auch mit unter 100€ realisieren;

      Hast du das für einen Zwei oder Viertürer kalkuliert?

      lg
      Gerald
    • also meine hinteren Türen sind nicht gedämmt, der Vorteil wäre kaum im wahrnehmbaren Bereich.
      ist wirklich nicht notwendig für ein gutes Ergebnis, allerdings ist es garantiert kein Fehler!
      werde ich wohl auch noch irwann machen um die Fahrgeräusche um ein minimales weiter zu reduzieren & weil von der 2,5qm Rolle trotz teilweise doppelter Verklebung noch einiges übrig ist.

      gut, zuviel Dämmung gibt es praktisch nicht. Kofferraumboden & Dach sind ziemlich sinnvoll.
      Fahrzeugboden, je nach Fahrzeug auch.
      Spritzwand wäre der Hammer, aber die Umsetzung ist wohl eher problematisch und daher seltenst ^^

    • Jan-Ek schrieb:

      Kaufi würde dazu sagen.. "Dann weißte mal, wie leise hagelartiger Regen sein kann.."
      :D

      Unumstritten ist Dämmung wichtig ;) ... aber wenn, dann wil ich schon hören, wie mir der Hagel das Dach zerdellt :D
    • danke für die rege beteiligung von euch 2...muss das ganze dann ma nochma durchrechnen weils schon klanglich aber auch optisch was hermachen soll...muss zwar nicht das non-plus-ultra sein aber will auch keinen müll in mein gutes stück einbauen...


      Powered by Windows 7 => go-windows.de
    • mit optisch meinst du was? das Radio?

      ich würde Stück für Stück vorgehen, gutes HiFi ist sowieso ein Prozess. nicht einbauen, anmachen - fertig. so einfach ist das idR nicht.

    • Stimme den beiden da schon zu was das angeht, das man wenn man anfängt, mit guten komponenten die sache umsetzen sollte.
      Ich würde in deinem fall mich nach gebrauchten teilen umschauen und in foren lesen ob die denn auch was wert sind.

      Wenn du möchtest kann ich dir gerne sehr gute komponenten aus meinem alten fahrzeug anbieten, ich habe da noch ein sehr gutes radio von alpine (mit usb) und eine sehr schöne kleine enstufe von eton...wenn ineresse besteht kann ich dir gerne bilder schicken..per PN

      Wie sieht es denn aus ersteinmal ein radio eine endstufe zu verbauen, die serienlautsprecher zu lassen, im äcshten schritt die lautsprecher zu tauschen und dann den sub iwann nachzurüsten? So würde, oder habe ich es aus geldmangel gemacht.

      LG




    • aesop schrieb:

      Wie sieht es denn aus ersteinmal ein radio eine endstufe zu verbauen, die serienlautsprecher zu lassen, im äcshten schritt die lautsprecher zu tauschen und dann den sub iwann nachzurüsten? So würde, oder habe ich es aus geldmangel gemacht.

      Ja ... würde ich auf empfehlen ... am Besten Radio + Endstufe + Verkabelung ... so dass du dann "nur mehr" die Lautsprecher + Dämmung machst.

      Jan-Ek schrieb:

      gutes HiFi ist sowieso ein Prozess. nicht einbauen, anmachen - fertig

      In der Regel - es sei denn man lässt sich zB das ganze System von jemanden zusammenstellen, der was davon versteht (nach objektiv messbaren Kriterien) und dann auch von dem verbauen ... nur liegen wir da preislich bei meindestens 1500 bis 2000 € ...

      lg
      Gerald
    • Bollwing schrieb:

      Jan-Ek schrieb:

      gutes HiFi ist sowieso ein Prozess. nicht einbauen, anmachen - fertig

      In der Regel - es sei denn man lässt sich zB das ganze System von jemanden zusammenstellen, der was davon versteht (nach objektiv messbaren Kriterien) und dann auch von dem verbauen ... nur liegen wir da preislich bei meindestens 1500 bis 2000 € ...

      lg
      Gerald
      objektiv messbar ist in dem Bereich sehr problematisch, bestes Beispiel dafür sind die Leistungsangaben von Endstufen; mal abgesehen davon, dass man bei "1000W" usw. direkt mal skeptisch sein sollte, bedeutet z.B. eine gemessen höhere Leistung eines Sub-Antriebes gegenüber einer nominell schwächeren kein besseres Ergebnis, leider gar nicht. es gibt vermeintlich "schwache" Endstufen, die zupacken, dass man nur verwundert sein kann.
      allerdings sind wir hier wieder in Sphären, in denen sich wohl von uns keiner wirklich bewegen wird.
      hier wird den allermeisten ein System wie das Miketta Haussystem vollkommen ausreichen & als top betitelt werden; das ist es wohl auch. vor allem für den "normalen" Endnutzer oft die richtige Wahl.
      unter echten "Klangfuzzis" gibt es eig. keinen, der sich ein System einbaut & es so dauerhaft fährt, immer auf der Suche nach Alternativen/Änderungen/neuen Konzepten und dabei nichtmal zwingen "Verbesserungen" usw.

      für den Ver ist das Haussystem eine preislich gerechtfertigte Alternative & das Ergebnis ist wirklich gut!