Einkaufsliste fürs Türen dämmen! Brauche Eure Tipps

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Einkaufsliste fürs Türen dämmen! Brauche Eure Tipps

      Hi Leute,

      ich habe vor in meinen 5-Türer das Audio System X-ion 200 Lautsprecherset einzubauen. Ein Verstärker wird auch verbaut.

      Ich habe mich (aus meiner Sicht) ganz gut informiert, was einen vernünftigen Einbau angeht und möchte daher auch die vorderen Türen dämmen.

      Nur bin ich mir nicht sicher, wieviel ich wovon brauche. Das konnte ich nicht finden. Könnt Ihr mir bitte ein paar Tipps geben?

      Wieviel ...

      1. Alubutyl 2,2 mm
      2. Dämmpaste (Brax eVibrastopp)
      3. Akkustikschaummatten

      ... brauche ich, um die vorderen Türen vernünftig zu dämmen?

      Und wo kaufe ich das ganze Zeug am günstigsten. Bisher habe ich diesen Shop im Auge:

      just-sound.de/index.php

      Danke und viele Grüße

      Fabian

    • Hi Finzler,

      bitte entschuldige die späte Antwort! Hatte vor meinem Urlaub ziemlich viel Stress bei der Arbeit!

      Zur Sache:
      Vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich habe mir das Set angesehen, mich aber dann doch für etwas anderes entschieden. Mir war dabei besonders wichtig, dass ich Alubutyl bekomme und nicht etwas anderes. Denn Alubutyl ist mir von vielen Seiten wärmstens empfohlen worden.

    • empfehle ich dir auch wärmstens :D

      verkleb das ALB auf dem Außenblech erstmal flächig & dann gerne noch einige Querstreben, jeweils ca. 3cm breit & in 10cm Abstand etwa. FEST drücken ist elementar, wird dir bewusst sein, aber gerne auch mehrmals hintereinander das Ganze Zeug, es soll ja nicht nur kleben, sondern geradezu unteilbar vom Metall werden, um die Schwingungen ordentlich aus der gesamten Fläche zu absorbieren.

      die Brax Dämmpaste ist eine gute Wahl, gerade für die Türverkleidung, wobei man da stellenweise auch mit ALB arbeiten kann, ist nur eben nicht ideal. nicht so übertrieben dick auftragen die Pampe :rolleyes: lieber gezielt verwenden.

      den Aggregatträger genau anschauen, bevor du ihn beklebst, es soll ja nachher auch noch Alles passen & nicht zu gepresst sitzen.

      sehr wichtig ist, dass du die Adapterringe der Lautsprecher komplett hin zum Trägerteil "verbindest" & dadurch zu "einem Stück" machst. dicht sollte das Ganze da auch sein, damit die LS auch ordentlich ins Türvolumen spielen können & nicht vorbei.

      Akkustikschaummatten? welche sind gemeint?
      da habe ich persönlich gewisse Zweifel, ob es was bringt, wenn man die ganzen Zwischenräume damit zuquetscht, weil sich das Türvolumen nicht zwingend verbessert.

    • Hallo,

      danke für Deine Antwort!

      Die BraxPaste habe ich nicht bekommen. Allerdings habe ich dafür sogenannte Finish-Alubutylmatten bekommen. Ich hoffe, dass die Türinnenverkleidung damit auch halbwegs vernünftig zu dämpfen ist.

      Hier mal ein Link:
      acr-berlin.de/product_info.php?products_id=4473

      Den Teil mit dem

      "Adapterringe der Lautsprecher komplett hin zum Trägerteil "verbindest" & dadurch zu "einem Stück" machst"

      habe ich nicht ganz verstanden. Ist es so gemeint, dass der Adapterring quasi bis auf das Außenblech reichen soll. So dass der Adaptering oben durch den Lautsprecher und unten durch das Außenblech "verschlossen" wird?

      Viele Grüße

      Fabian

    • nein, also wenn dann wäre es sinnvoll den Adapterring so zu nutzen, dass die LS aus der TVK herauskommen, zu viel des Guten ^^

      wenn du die Teile an ihre Plätze schraubst, sorg nur dafür, dass du sie gut in ALB einfasst und mit dem AGT verbindest; verhindert klappern & unnötige "Luftverwirbelungen".

      ich denke die werden aus MDF sein? bitte kein Plastik!! das ist einfach nicht fest genug, lieber MDF bzw. (besser) MPX oder natürlich ALU/Rotguss (Highest-End quasi). nicht vergessen, die möglichen Holz-Ringe vorher zu lackieren, also imprägnieren.