Dachkantenspoiler Votex entfernen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Dachkantenspoiler Votex entfernen

      Hallo,

      ich moechte einen geklebten Dachkantenspoiler von Votex entfernen. Ist das ueberhaupt ohne Beschaedigung des Lacks moeglich? Falls ja, waere es klasse wenn mir jemand sagen kann wie ich den am problemlosesten (und am gefahrlosesten) abloesen kann.

      Gruss
      Ralf

    • Am besten geht das wohl mit Angelsehne und viel Geduld. Einfach zwischen Spoiler und Heckklappe und dann immer auf- und abbewegen. Kleberreste dann mit Aufkleberentferner oder sowas runtermachen.

      Verkaufst mir den Dachkantenspoiler?

    • warum willst du ihn wegmachen wenn ich fragen darf?

      mfg
      derGolfhamster

      p.s. es gibt schon einen sehr interessanten Thread zu diesem Thema such doch mal danach. Es gibt nämlich eine Spezial Schnur von VW dafür.

    • du kannst es auch mit Zahnseide versuchen! Wenn jemand den Spoiler korrekt mit Karroseriekleber befestigt hat, kannst du die klebereste danach entfernen....wenn aber irgendeiner Teufelszeug drangeschmiert hat....ist:

      1. Der Dachkantenspoiler hinüber

      und

      2. musst du die klebereste runterschleifen ---> Heckklappe neu lackieren :(

      cya

    • Bis hierher erstmal danke!

      das mit der Original VW-Schnur habe ich nicht im Forum gefunden. Kannst Du das nochmal präzisieren.

      An die Kaufinteressenten: Ich will den Spoiler nicht verkaufen, finde ihn nämlich optisch sehr cool!

      Hintergrund meines Postings ist folgender: Eine Werkstatt hat den Spoiler angeklebt und das in einer Qualität die aussieht wie "gewollt und nicht gekonnt". Das Ding ist ein wenig schief, außerdem stimmen die Spaltmaße zwischen Heckklappe/Dachkantenspoiler und Fahrzeugdach durch ein Ankleben an der falschen Position nicht mehr.

      Ich bin von der Arbeit sehr enttäuscht, aber der Betrieb hat gesagt, dass da zwar nicht alles optimal gelaufen ist, aber man doch nichts mehr ändern kann da eine Demontage des Spoilers immer mit Lackbeschädigungen verbunden ist.

      Und da würde ich gerne von der gesammelten Komptenz hier im Forum erfahren ob das überhaupt stimmt...

      Ralf

    • ich würde auch sofort zurück fahren und diesen groben fehler korrigieren lassen!
      Einmal wegen dem Optischen Mangel und zum anderen können ( wenn der spoiler wirklich arg schief dran ist ) zusetzliche windgeräusche etc. auftreten....ich würd den schon auf die füße tretten....zumal du ja dafür bezahlt hast und sie den fehler ja auch eingestanden haben....
      Und zum lacken des hecks.....das ist dann ihr problem...müssen es neu machen/lassen

      cya

    • Das mit dem "auf die Füsse treten" sehe ich im Prinzip genauso wie Ihr, ich würde das meiner Ansicht nach auch relativ problemlos hinkriegen. Aber, auch wenn es das Problem der Werkstatt ist wie sie das richtig hinkriegen, frage ich mich eben ob die optischen Mängel das Risiko von Schäden am Originallack wert sind.

      Denn: Auch wenn die Werkstatt mir bei eventuell auftretenden Lackschäden das ganze neu lackiert ist das halt nicht mehr der Originallack... Bei meinem Golf 3 wurde auch wg. Unfallschaden nachlackiert und prompt fing er auch an diesen Stellen zuerst an zu rosten.

      Von daher weiß ich nicht ob ich das Risiko eingehen möchte. Auf der anderen Seite habe ich auch keine Lust mich die 5 Jahre die ich den Wagen bestimmt noch fahre ständig über den "Pfusch" zu ärgern. Daher wäre es klasse, wenn hier noch einmal jemand posten könnte der sowas vor kurzem gemacht hat und definitive Erfahrungen hat.

      Denn in diesem Forum gehen die Reaktionen (auch in anderen Postings) von "kein Problem das kriegst Du auch mit Zahnseide ab" bis hin zu "Lackschäden sind auf jeden Fall unvermeidbar".

      Hmmm, ist zwar eigentlich ne Pipifax-Geschichte, aber mich ärgert das ganze echt! Bin ein bißchen in der Zwickmühle...

      Ralf

    • @Mogul und den alle anderen:

      Links von den Mods können Ottonormal-User hier manchmal nicht anschauen (vor allem, wenn es ältere Links sind). Im Zweifelsfall einfach mal das golfiv.de durch g4g5.de ersetzen :D !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dj_chriz ()

    • Original von golf111
      Hmmm, ist zwar eigentlich ne Pipifax-Geschichte, aber mich ärgert das ganze echt! Bin ein bißchen in der Zwickmühle...


      Eine Rechtsschutzversicherung wäre jetzt nicht schlecht. ;)
      Stell der Werkstatt schriftlich eine Frist zur sachgerechten Nachbesserung.
      Stellen die sich quer, lass durch einen unabhängigen Gutachter
      ein Gutachten erstellen und übergib das ganze einem RA.
    • also ich würd genauso wie die anderen nicht selber rumpfuschen, lass es der Werkstatt nachbessern!

      und wegen dem Rost oder so, würde ich mir jetzt auch mal keine Gedanken machen, die sollen des gescheit Lackieren und fertig.

      mfg
      derGolfhamster

    • Wenn du den Spoiler eh wieder anklebst, dann macht das doch nichts, wenn der Lack beschädigt ist, oder irre ich mich da? Ich gehe davon aus, dass bei manchen Klebeverfahren Lack und Spoiler sowieso angeschliffen werden...und wenn du dann den Spoiler wieder anklebst, dann doch zu größten Teilen auf die Stellen an denen der Lack kaputt ist...

      Hast du vielleicht ein paar Fotos vom Spoiler im montierten Zustand? Im Internet gibt es kaum welche und ich will auch einen haben, sieht nämlich echt geil aus ;)

      Schöne Grüße
      GTSportler

      P.S. Und wenn alles nichts hilft, dann musst du bei der Werkstatt auf Nachbesserung drängen. Dein Geld solltest du ja mindestens zurück bekommen.