2 neue Reifen gekauft, aber wohin die neuen

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 2 neue Reifen gekauft, aber wohin die neuen

      Hallo, bedingt durch ausgeschlagene Traggelenke ( bereits behoben) musste ich auch noch die Reifen erneuern. Achsvermessung steht auch noch an. Aber wo soll ich denn die neuen Reifen montieren. Vorder- oder Hinterachse? Der ADAC vertritt die Meinung, neue Reifen gehören grundsätzlich auf die H-Achse. Wie sieht ihr das denn?
      Rainer aus Hemer
      ?(?(?(:?::?::?:

    • Hallo Rainer,

      mein Reifenmensch empfiehlt immer die neuen Reifen auf die Hinterachse, da diese die Spur halten. Wenn die Gebrauchten jedoch auch noch gut sind, würde ich die Neuen auf die Vorderachse machen, da, zumindest bei mir, dort der Verschleiß höher ist und ich meine Reifen so gern etwas angleichen möchte (auch 2 Neue, 2 Gebrauchte).

    • Hi!

      DEFINITIV nach hinten!
      Die HA hält das Auto stabil!
      Bestes Beispiel im Winter: Da montieren die meisten Reifen-Firmen immer noch die besseren Reifen nach vorne. Schlimm!
      Was nützt es, guten Grip zum Vorankommen zu haben, wenn mich mein Heck überholt beim Bremsen??? :(

      Also, die Guten nach hinten!!!

      VG,
      realaragorn

      ---------------- Bremsen gibt dreckige Felgen :rolleyes: -----------------------

    • iashvilli schrieb:

      Wenn die Gebrauchten jedoch auch noch gut sind, würde ich die Neuen auf die Vorderachse machen, da, zumindest bei mir, dort der Verschleiß höher ist und ich meine Reifen so gern etwas angleichen möchte (auch 2 Neue, 2 Gebrauchte).



      Na ich hoffe doch, dass es nicht nur bei dir so ist sondern bei jedem Frontangetriebenen Fahrzeug, sonst würde mit der Physik etwas nicht stimmen :D
      Gruß, Sanja !
    • Achtung: Neue Reifen sollten am Golf entgegen der vorherrschenden Meinung auch von den "Experten" nach vorne!

      Habe fast 30- jährige Erfahrung als Reifentester auf allen Fahrbahnzuständen mit allen Reifenfabrikaten und allen Dimensionen an Golf 1,2,3,4,5 ! . Es ist bei nahezu allen Fahrbahnzuständen deutlich besser ist, die abgefahrenen Reifen auf der HA zu lassen. Gründe: trockene Farbahn: Fahrzeug wird hinten geführt, also profillos oder geringes Profil hinten deutlich stableres Fahrverhalten (wieso sonst Slicks an Rennfahrzeugen!) Sind die neuen Reifen an der Hinterachse wird das Lenkverhalten sehr direkt und der Golf kann im Grenzbereich dann unharmonisch und kritisch werden, da Balance vorne-hinten nicht mehr stimmt. Nachteil der besseren Reifen vorn, die etwas trägere Lenkansprache (ist aber nicht schlimm)
      Bei Nässe: Quer-Aquplaningverhalten in Kurven (ab 65-120, je nach Wassertiefe) deutlich besser mit viel Profil vorne!!! Da die Hinterreifen bei höheren Geschwindigkeiten wo AQ auftritt zu 100% in der wasserverdrängten Spur der Vorderreifen fahren, schwimmt die HA nie auf! Wenn die Reifen aber mit geringem Profil vorne sind, führt das beim Golf zu starkem AQ, was zu plötzlich untersteuerndem und fast nicht korrigierbarem Versatz des Fahrzeugs in Richtung Gegenverkehr (z. B. Rechtskurven Bundesstrasse, 80-100 km/h )oder Fahrbahnrand in schnell gefahrenen Linkskurven führen kann. (kann sehr kritisch sein!)
      Noch ein Grund: VA Verschleiß sehr viel höher als hinten, also kein nochmaliges Wechsel VA-HA nötig! Kann diese Frage wirklich so beantworten, da ich diese Reifen-Versuche ja fast drei Jahrzehnte an allen Gölfen lang gefahren und ausgewertet habe.
      Aber Fachwissen und Erfahrung voe ur wenigen Praktikern zählt ja heute weniger als Werbung, Medien und "Experten"-Meinungen, aber bitte nochmal in Ruhe meine Versuchserfahrungen besonders bei Nässe "nachvollziehen" Die Nassbremsverzögerung ist auch wesentlich besser mit den neuen Reifen an der VA, die HA spielt dabei wegen der deutlich geringen Bremskräfte keine entscheidene Rolle.
      Wichtigster Sicherheitspunkt ist das wesentlich bessere Aquplaningverhaten in schnell gefahren Kurven bei nasser Fahrbahn.
      Welcher "normale Fahrer" macht denn bitteschön bei bis zu 140 km/h so extreme Lenkmanöver (Slalom artig) vor allen Dingen wo denn, auf der Bundesstrasse oder der AUTOBAHN, dem einzigen Kriterium wo dann es beim A... zum
      schlagartigen Übersteuern kommen kann, und dieser einzige Nachteil, den kaum ein normaler Autofahrer auf der Strasse nachvollziehen kann, führt dann zu dieser Aussage, die fast jeder übernimmt. Der Club macht ja dabei auch gleich Werbung für sein Sicherheitstraining! Wiesodenn wohl? Nur wenn die Reifen der HA nicht in der Spur der VA laufen, kann es zu diesem Phänomen kommen; das passiert aber erst bei Gechwindigkeiten, wo Aquaplaning auftritt und man an der VA extreme Lenkwinkeländerungen vorgibt, was aber kein normaler Autofahrer bei nasser Fahrbahn je versuchen wird. Es wird also wie so häufig ein Kriterium zur Gesamtbewertung herangezogen, was aber in der täglichen Fahrpraxis überhaupt gar nicht vorkommt und selbst wenn ja, dann durch eine heutzutage sehr gute ESP Abstimmung weggeregelt werden kann. Also die besseren Reifen nach vorne am Golf 1,2,3,4,5,6,7!