Gewaltstart (Schnell anfahren) mit 4Motion

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Gewaltstart (Schnell anfahren) mit 4Motion

      Hallo Forum

      Ich fahre ja seit längerem meinen Golf 4 2.0l, 115 PS mit 4Motion. Allerdings hab ich in der ganzen Zeit noch nicht das richtige "Rezept" gefunden, wie ich am besten mit dem 4Motion von der Ampel lossprinten kann.

      Ich hab ja schon einiges probiert. Von Normal anfahren und dann sofort Vollgas, über Kupplung relativ lang und stark schleifen lassen (relativ lange bei 2000-2500 Touren halten) bis zur Methode "auf 4000 Touren drehen, Drehzahl halten und dann die Kupplung schnippen lassen". Das fühlte sich bis jetzt am besten an, da ein kurzer Ruck durchs Auto ging und weg war ich (is aber wahrscheinlich auch die Variante, die am schädlichsten für's Auto is).

      Deshalb wollte ich mal gern einige Erfahrungswerte/Empfehlungen von anderen 4Motion fahrern hören/sammeln.

      Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

      PS: Ich hab 17" Santa Monicas mit 225er Reifen montiert (Continental Sport Contact 3)

      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"

    • Also mit 115 PS reißt man ja nicht grad viele Pflastersteine aus :thumbsup: . Ich kann jetzt nur aus Erfahrung vom gelegentlichem Tiguan-fahren (1x 1.4 TSI mit 150 PS und 1x 2.0 TDI 170 PS beide mit 4Motion) sagen, das die Methode mit Drehzahl auf ca. 2000 anheben und dann die Kupplung relativ schnell kommen lassen aber dann das Gas voll durchtreten am besten funktioniert :D

    • Mr_Rager schrieb:

      Also mit 115 PS reißt man ja nicht grad viele Pflastersteine aus :thumbsup:
      Das war mir von Anfang an bewusst ;) . Mir ging es nur darum, wie man es am besten anstellt, die Vorteile des 4Motion zu nutzen, trotzdem aber nicht diesen Leistungsabfall zu haben, da ja die Reifen nicht durchdrehen.

      Danke für die Info, werde das mal testen.
      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"

    • Welchen Vorteil erhoffst du dir bei trockener Straße vom 4Motion? jeder mitm 2,0er und nur Front Antrieb wird dich ohne Probleme abziehen. Warum glaubst du auch ist der Rocco R eigentlich besser als der Golf R? Das Allrad macht dein Auto unnötig schwer und bringt dir auf normalen Straßen bei trockenen Verhältnissen nur Nachteile. Da kannst auch noch so viel Gas geben er wird da nie wirklich ausm Quark kommen.
      Das 4Motion hilft dir wenns Nass ist und bei Schnee damit du mehr Traktion hast.
      Das mitm Kupplung lange schleifen lassen würde ich aber nicht so häufig machen weil sonst gehts ins Geld

    • Warum hat man überhaupt 4Motion angeboten bei 115PS? Macht doch überhaupt keinen Sinn, erhöhter Verbrauch + mehr Gewicht und das bei recht wenig Leistung.

      Wenn du von der Ampel schneller weg willst, je mehr Drehzahl du beim Start hast, desto weniger fällt sie ab nach dem Anfahren.
      Spass wirds deiner Kupplung und Getriebe aber bestimmt nicht machen.


      MfG
      fraggl

    • Matze90 schrieb:

      Welchen Vorteil erhoffst du dir bei trockener Straße vom 4Motion? jeder mitm 2,0er und nur Front Antrieb wird dich ohne Probleme abziehen. Warum glaubst du auch ist der Rocco R eigentlich besser als der Golf R? Das Allrad macht dein Auto unnötig schwer und bringt dir auf normalen Straßen bei trockenen Verhältnissen nur Nachteile. Da kannst auch noch so viel Gas geben er wird da nie wirklich ausm Quark kommen.
      Das 4Motion hilft dir wenns Nass ist und bei Schnee damit du mehr Traktion hast.
      Das mitm Kupplung lange schleifen lassen würde ich aber nicht so häufig machen weil sonst gehts ins Geld

      Das so verallgemeinert zu sagen ist aber auch nicht richtig.
      Es wiegt mehr, man verbraucht mehr, ja. Allrad hat jedoch auch immer einen Vorteil. Die Leistung wird optimal auf die Straße gebracht. Nimm mal einen echten R32 und stell daneben einen Motorumbau, die haben meistens nur Frontantrieb. Der echte R wird trotz seines Mehrgewichts schneller sein, weil er früher voll aufs Gas kann und auch kaum bis wenig Wheelspin haben wird.

      Das was du schreibst stimmt für den Alltagsfahrer und Mutti die ihre Kinder im Winter zur Schule bringen will.

      Gruß Kalli (ehemals Kallimero),
      meinGolf.de Moderator

    • Kalli schrieb:





      Zitat von »Matze90«



      Welchen Vorteil erhoffst du dir bei trockener Straße vom 4Motion? jeder mitm 2,0er und nur Front Antrieb wird dich ohne Probleme abziehen. Warum glaubst du auch ist der Rocco R eigentlich besser als der Golf R? Das Allrad macht dein Auto unnötig schwer und bringt dir auf normalen Straßen bei trockenen Verhältnissen nur Nachteile. Da kannst auch noch so viel Gas geben er wird da nie wirklich ausm Quark kommen.
      Das 4Motion hilft dir wenns Nass ist und bei Schnee damit du mehr Traktion hast.
      Das mitm Kupplung lange schleifen lassen würde ich aber nicht so häufig machen weil sonst gehts ins Geld

      Das so verallgemeinert zu sagen ist aber auch nicht richtig.
      Es wiegt mehr, man verbraucht mehr, ja. Allrad hat jedoch auch immer einen Vorteil. Die Leistung wird optimal auf die Straße gebracht. Nimm mal einen echten R32 und stell daneben einen Motorumbau, die haben meistens nur Frontantrieb. Der echte R wird trotz seines Mehrgewichts schneller sein, weil er früher voll aufs Gas kann und auch kaum bis wenig Wheelspin haben wird.

      Das was du schreibst stimmt für den Alltagsfahrer und Mutti die ihre Kinder im Winter zur Schule bringen will.
      Dann schau dir mal den Bericht von Vau Max an, die haben den Edi 35 und den R verglichen
      Ich hab mich auch mit meiner Aussage mehr auf den 2,0er vom Golf 4 mit 115PS bezogen. Natürlich bei einem Auto mit weit mehr Leistung ist der Allrad sinnvoller keine Frage. Vorallem wenn die ganze Leistung noch mit genug Drehmoment gepaart ist. :thumbsup:
      Gruß Matze
    • Man sollte bedenken das 4-Motion nicht nur zusätzliches Gewicht des Fahrzeuges bedeutet sondern auch zusätzliche rotierende Teile und jedes Teil geht mit einem vielfachem seines Eigengewichtes ein, auch Zahnräder und Antriebswellen. Entsprechend ist die Masseträgheit des Antriebsstranges natürlich immens höher. Dazu kommt ein kleiner Leistungsverlust durch die zusätzliche Kupplung und die Zahnräder. Ob der Allrad bei trockenen Witterungsbedingungen und guten Reifen einen großen Unterschied macht wage ich zu bezweifeln. So früh wie ich bei meinem GTD nach oder besser in der Kurve wieder voll aufs Gas kann, kann ein R jetzt bei optimaler Witterung mit Sicherheit auchnicht nennenswert früher wieder voll aufs Blech. Dann lieber 235er Dunlops statt 215er Nangkang die sich so schön ziehen und dann brauch ich auch kein 4-Motion. Was anderes wäre mal ein reiner Heckantrieb ohne zusätzliche Kupplung, schön in Transaxlebauweise. Aber im Golf wirds das nie geben ... ;(

    • Erstmal danke, für die rege Anteilnahme.

      Also ich habs jetzt glaub ich "verstanden". Um's kurz zu fassen: Mit meinem Wagen reiß ich eh keine Bäume aus, womit der Allrad auf trockener Straße fast irrelevant ist :thumbup: . Um wirklich den Vorteil des 4Motion zu nutzen, muss es also wirklich schon regnen, bzw. geschneit haben.

      Dann warte ich halt noch bis zum Winter, um dann endlich alle fertig zu machen, bzw. durch unendliche Traktion in bester manier eiskalt zu verheizen 8o:evil: .

      PS: Nehmt den letzten Satz nicht allzu ernst :P .

      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"

    • Um dann in der nächsten Kurve mit hoher Geschwindigkeit in den nächsten Baum zu knallen. ;)

      Nicht ernst nehmen, wollte deinen letzten Satz nur (vervollständigen).

      MfG
      fraggl

    • fraggl schrieb:

      Um dann in der nächsten Kurve mit hoher Geschwindigkeit in den nächsten Baum zu knallen. ;)

      Nicht ernst nehmen, wollte deinen letzten Satz nur (vervollständigen).

      Haha, sehr gut :thumbsup: .

      Perfekte Vervollständigung :thumbup: .
      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"

    • Also ich bin mit meinem 4motion wunschlos glücklich :) hatte vorher einen 110ps vordertriebler (benziner, 1.6 16V)

      Anfahren tu ich eig ganz normal, 1. gang rein, schnell in den 2ten usw ^^ also nichts besonderes & komme trd gut von fleck! ( 1.9 TDi PD mit 140PS )