Startprobleme nach Standzeit > 2h ! Egal ob Sommer oder Winter 1.4 TSI BMY 140PS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Startprobleme nach Standzeit > 2h ! Egal ob Sommer oder Winter 1.4 TSI BMY 140PS

      Hallo, ich hatte ja schon mal ein Thema wegen den Startproblemen bei meinen Golf 5 Variant 1.4 TSI 140 PS EZ. 10/2007 BMY

      Es hat sich nix gebessert, jedes mal wenn er länger als 2h steht muss ich ihn ca. 2-3 sec. leiern lassen bis er anspringt. War schon 3x beim :) deswegen doch der hat nix feststellen können.

      - letzte Kompressionsmessung hat ergeben, dass alles Zylinder zwischen 10,1 und 11,2 Bar haben

      - Zündkerzen neu!

      - Luftfilter neu

      - Egal ob Ultimate 102 oder Super im Tank ist gleiches Startverhalten!

      - Fährt laut Tacho 215km/h

      Da im Fehlerspeiche nix steht wissen die natürlich nicht weiter und schauen ein ratlos an!

      Ich habe nur rausgefunden das wenn ich gegen 16 Uhr von Arbeit kommen und dann meinen Waagen ca. 30sec. im Leerlauf runterkommen lasse bevor ich ihn ausschalte und dann gegen 21Uhr ihn nur ganz kurz Anlasse für 2 sec. Springt er am nächsten Morgen ganz normal ohne zu muckern an. Was könnte das denn sein? 21 Uhr startet er natürlich auch noch verzögert!

      Meine Vermutung:

      - Nockenwellenversteller (Einlassventile lassen zu viel/wenig Sprit rein)

      - Temperaturfühler der keinen Fehlercode ausspuckt :?:

      - Gibt es einen LMM oder Druckfühler zum Starten (Luftproblem/ Drosselklappe)

      Wäre froh wenn vieleicht einer was schreiben könnte.

      MFG FE.

    • ...meiner hatte das auch mal im Winter (Selbstheilung :!::?::D )

      Ich weiß das dann seitens VW zu einen Softwareupdate geraten wurde. Nachteil: Dem TSI wurde damit Leistungsmäßig der Hals zugedreht. :thumbdown: ...nicht mit Kommander ;)

      Individual für Individualisten


      .... von Danksagungen und Freundschaftsangeboten bitte ich Abstand zu nehmen ! Danke und Freundschaft .
    • 1) Warum machst du das Thema noch mal auf?
      2) Hast du das aller einfachste - die Bakterie mal in Augenschein genommen?

      Der Zeitfaktor wenn wirklich eine Rolle spielt, dann überleg mal was in den Faktor alles mit reinspielt. Hast du vielleicht einen aktiven Verbraucher der nach 2-3 Stunden die Batterie so weit entladen hat dass es grenzwertig wird? Wenn du weniger als 2 Stunden nach Fahrtende wieder startest, hat die Batterie vom vorherigen Fahren noch genug Säääft ??? Isn't it?

      Das wär meine Idee bevor ich Jesus und die Welt an meinem Auto überprüfen lasse :D Oder hab ich überlesen dass du das bereits geprüft hast ? ?(

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Alles was ich prüfen kann wurde schon geprüft!

      - Batterie hat nach der Fahrt ca. 13,5V

      - Beim Starten ca. 12,5- 12,8V

      - Anlasser klingt sehr ordendlich, geht gleich rein und macht keinerlei Geräuche. Ich gehe einfach mal davon aus das er mit voller Drehzahl Arbeitet da man das sonst hören würde.

      - Auch bei Standzeiten von 3-5 Tagen selbst bei -20°C (Tschechien Winterurlaub) keine Verschlechterung bzw. Verbesserung.

      -Aber warum springt er Früh gut an wenn ich ihn Abends noch mal kurz 2 sec. laufen lasse?

      Es muss ein Sensor sein der keine Fehlercode auswirft!

      Benzindruck? Fragwürdig!

      Vielen dank schon mal für die Mithilfe!



      MFG FE

    • Vielleicht stimmt was mit dem Temperatursensor nicht und dem Steuergerät werden falsch Werte vorgegaukelt (sprich dein Auto denkt das gnaze Jahr es ist im Winter).

      Allzeit gute Fahrt.