Wassereinbruch Beifahrertür - Dichtung hinter Türpappen wechseln

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Wassereinbruch Beifahrertür - Dichtung hinter Türpappen wechseln

      Hallo alle miteinander!

      Folgende Frage. Bekommt man die Dichtungen für das graue Blech auch einzeln oder muss ich direkt das ganze Ding austauschen? In einer Werkstatt wurde mir Silikon empfohlen, aber ich möchte dann doch lieber zu originalen Sachen greifen.

      Ich rede von der Dichtung hinter diesem grauen Blech hier.



      War heute bei VW und die wollten für die Reparatur 120€ haben. War mir viel zu teuer. Der Ausbau ist auch nicht besonders schwer wie ich mitlerweile lesen durfte. Allerdings würde ich gern wissen ob ich direkt das ganze Ding neu kaufen muss oder ob es die Dichtung einzeln gibt.

      Beste Grüße,
      Keromida


    • Nein die gibt es nicht einzeln. Das ist auch keine Dichtung sondern das kommt aus der Katusche und wurde aufgespritzt. Nimm Scheibenkleber und reib die Dichtungen damit hauch dünn ein. Aber wirklich nur ganz wenig ! Wollst es ja abdichten und nicht für die Ewigkeit einkleben. Silikon auf Lack ist nicht so der Bringer wegen des hohen Säuregehalts.

      Gruß nightmare

    • Gefühlssache und Fingerprobe. Darf halt nicht am Finger kleben bleiben. Muss aber noch so weich sein das es sich an die Oberfläche der Tür anpasst. So dünn wie du das aufträgst müsste das recht fix gehen.

      Ansonsten kaufst dir nen gebrauchten AGT bei ebay und hoffst das der besser abdichtet. Auch ne Möglichkeit.

      Gruß nightmare

    • Naja, extra einen gebrauchten Träger kaufen wäre nicht so ganz das richtige für mich. Es muss nur abgedichtet werden, allerdings mit etwas, das auch wieder entfernbar ist und sich nicht die nächste Apokalypse überstehen soll =)

      Gäbe es denn sonst noch etwas außer Scheibenkleber? Der ist ja wirklich unglaublich schwer zu entfernen wie ich gerade lesen durfte.

      Kann man sich nicht eine Katusche von dem Schaum holen oder gibt's den gar nicht erst zu kaufen?


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Keromida ()

    • Wozu willst du den Kleber entfernen ? Der dient doch nur dazu die Undichtigkeiten an der Dichtung auszugleichen. An die Tür kommt doch nix dran wenn du den Kleber antrocknen lässt. Ausserdem sollst du das nur hauch dünn auftragen.

      Gruß nightmare

    • Nunja, wenig ist es beim besten willen nicht. Es läuft immer nur wenig herein, aber die Anzahl macht es dann aus. Mitlerweile muss ich schon einen Lappen an die Tür legen bei dem ganzen Regen der runter kommt, wenn ich nicht das Wasser im Innenraum haben will. Gemacht werden sollte es aufjedenfall, allerdings mit was wäre hier die richtige frage. Sowas wie Sikaflex oder Fensterkleber will ich nicht benutzen, da es einfach viel zu schwer komplett ab geht.

      Es muss doch eine Variante geben, die schonend ist und verdichtet, sodass kein Wasser mehr eintritt.


    • hujilo schrieb:

      wasserabläufe frei machen dann sammelt sich auch nicht so viel wasser in der tür
      Nunja, die sind mehr oder weniger frei. Wie sehr kann ich nicht genau sagen, da es hier ständig regnet..

      Mitlerweile bin ich aber fündig geworden. Eine Dichtschnur aus Moosgummi die normalerweise für Fenster verwendet werden soll abhilfe schaffen. Die sind Hitze- und Wetterbeständig und sollen wohl sehr lange halten. Die gibt es in runder und flacher Ausführung. Die Flachen werden einfach angeklebt und sollen wohl gut halten. Diese haben nämlich Klebestreifen auf beiden seiten. Ich denke, damit sollte man wohl sehr gut was anfangen können und die Tür dicht kriegen.

      Für weitere Vorschläge bin ich aber immer offen!