Riesenärger mit Lackierer!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Riesenärger mit Lackierer!

      Hallo,
      habe mir heute frühmorgens die von MotorSportSchmid hergestellten R32 Front- und Heckstoßstange (GFK) vom Lackierer abgeholt.
      Zuhause hätte ich die dann montiert. Also originale Heckstoßstange runter die MSSR32 drauf - und welch Schock, die passt nicht mehr???
      Wenn ich sie an der Beifahrerseite befestige (Schraube unterm Rücklicht), klafft sie an der Fahrerseite um ca. 4-5 cm auseinander - kann doch nicht sein, hat ja beim probieren (vor'm Lackieren) auch gepasst!
      So, also wieder runter damit. Nun habe ich mir mal die Frontstange mal genauer angesehen und da ist mir auf der Beifahrerseite oben (Radlauf) eine Beule aufgefallen, da es die Stoßstange an dieser Stelle etwas nach innen verzogen hat.
      Also, war die Sache klar. Der gute Lacker hat die beiden Stangen in die Trocken- bzw. Brennkammer getan (soll man ja bekanntlich bei GFK lassen, ausser bei unter 40°).
      Darauf rief ich ihn an, das es die beiden Stangen von der Hitze verzogen hat, natürlich streitet er alles ab und meint das die Kammer auf 38° eingestellt war. Sein Vorschlag: ich sollte mich bei MotorSportSchmid beschweren, da sie mir seiner Meinung nach Schrott verkauft haben.
      Also rief ich auch bei denen an. Herr Schmid (übrigens sehr nett und hilfsbereit) klärte mich dann auf, daß die von Ihnen hergestellten Stoßfänger in der Trockenkammer bis zu 60° (!) standhalten und es dafür auch ein Gutachten gibt (das er mir freundlicherweise zuschickt).
      Seine Meinung: der Lackierer hat auf jedenfall nicht die Temperatur von 38° gehabt, sondern deutlich drüber. Denn dann müsste ja bei bloßem anfassen (Menschliche Temp. 37°) die Stange "schmelzen"!
      Auch kann der Lackierer sie falsch auf die Lackierböcke aufgestellt haben (zum Lackieren/trocknen). Naja, auf jedenfall hat nach Meinung von Herrn Schmid der Lackierer totale Scheiße gebaut (das er bestimmt auch weiß), die er nicht zugeben will.
      Was soll ich nun tun? Herr Schmid riet mir, es nochmal freundlich beim Lackierer zu versuchen und wenn er dies nicht einsieht, ab zum Anwalt (Rechtschutz).
      Hatte jemand schon so'n Problem bzw. Ärger gehabt?

      Bin um jede Meinung dankbar!

      mfg
      Joshi080

    • RE: Riesenärger mit Lackierer!

      Original von Joshi080
      Herr Schmid riet mir, es nochmal freundlich beim Lackierer zu versuchen und wenn er dies nicht einsieht, ab zum Anwalt (Rechtschutz).


      So würde ich es auch machen, Voraussetzung ist aber, das du eine Rechnung für die Lackierarbeiten bekommen hast :))
    • Die Aussage von Alex trifft es auf den Punkt.
      Wenn Du keine Rechnung hast, gibt es ein Problem!

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • Vor 2 Monaten ist mir jemand hinten aufgefahren - die Stosstange war nicht mehr zu gebrauchen und ich bekam daher eine Neue! :D

      Wagen zum Freundlichen gebracht, der alles mit der Versicherung abgewickelt - klappte alles prima!

      Als ich dann mein Auto abholte, traute ich meinen Augen kaum - die Stosstange war viel dunkler als der Rest vom Auto (mein Golf ist Flashrot und die Stosstange war Weinrot).
      Jeder der meinen Golf sah bestätigte mir das auch.

      Ich wieder hin zum Freundlichen und habe ihm in einem ganz ruhigen aber doch bestimmenden Tonfall gesagt, dass diese nicht so bleiben kann.

      Ich bekam dann einen kostenlosen Ersatzwagen und die Stosstange wurde komplett Neu lackiert - jetzt sieht alles so aus wie es sein soll! :D

      Was ich dir mit dieser Geschichte sagen will: Gehe erst nochmal hin und probiere ganz normal mit ihm zu reden. Sollte das aber nicht helfen, dann würde ich auch den Anwalt bzw. Rechtsschutz einschalten.
      Ist schon traurig das die meisten Leute sich ihre Fehler nicht eingestehen können und diese auch nicht zugeben wollen.
      Der ist doch bestimmt gegen so etwas auch versichert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von porschewheels ()

    • Original von porschewheels

      Was ich dir mit dieser Geschichte sagen will: Gehe erst nochmal hin und probiere ganz normal mit ihm zu reden. Sollte das aber nicht helfen, dann würde ich auch den Anwalt bzw. Rechtsschutz einschalten.
      Ist schon traurig das die meisten Leute sich ihre Fehler nicht eingestehen können und diese auch nicht zugeben wollen.
      Der ist doch bestimmt gegen so etwas auch versichert.


      genauso würde ich es auch machen, erst einaml freundlich mit ihm reden und wenn er nihct kleinbei gibt mit nem anwalt drohen, und wenn es sein muss ihn auch wirklich einshcalten !!! Solltest natürlich eine rehcnung also einen beweis haben, das der lackeirer das auch gemacht hat........
    • Hallo,
      also eine Rechnung habe ich gestern per Post bekommen.
      Nun, habe ich ihn gerade eben nochmals angerufen und ihn freundlich nach einer Lösung gefragt.
      Er schaltete auf stur und meinte, das er keine Haftung übernimmt! Er habe die Teile bei 38° in die Trockenkammer getan und dafür hat er Zeugen. Ich sollte doch zum Rechtsanwalt gehen und es auf diesem Wege versuchen (seine eigene Aussage!).
      Ist der total blöd?
      Wie siehts denn da aus, hab ich eine Chance?
      Wie läuft das jetzt ab? Kommt da nun ein Lack-Gutachter (meinte jedenfalls Hr.Schmid)?

      mfg
      Joshi080

    • Ich würde einen gutachter einschalten und mir jemanden besorgen der gesehen hat das die Stoßstange vor dem lacken 100% passte....oder hast du sogar Bilder davon gemacht ?

      AB zum Rechtsanwalt und fertig...wenn der Lackierer so ein Arsch ist würde ich mir noch den Leihwagen ihm in Rechnung stellen und nach Tel. Rechnung auch die Kosten für die ganzen telefon.

    • Also, Bilder habe ich leider keine gemacht (wer denkt auch das so etwas einem "Lackierermeister" passiert).
      War aber vielleicht ein Fehler, der mir bestimmt nicht mehr passiert. Also als Zeugen habe ich leider nur meinen Bruder der mir beim probieren (vor dem lackieren) geholfen hat und der auch gesehen hat das die Stange perfekt gepasst hat.
      Wir hatten sie an den beiden Befestigungspunkten (Rücklichter), also auf beiden Seiten festgemacht. Und die saß optimal! Von einer Differenz von 4-5 cm keine Spur, sonst hätte ich mich gleich an MSS gewand.
      Am Frontstoßfänger ist es aber klar zu sehen, das zuviel Temperatur im Spiel war, da ja an der Beifahrerseite und an der Fahrerseite
      (auf der Fahrers. jedoch nicht so stark, habs erst später bemerkt) jeweils am Radlauf (oben) eine Beule ist. Die höchstwahrscheinlich (so Hr. Schmid) vom Lackierbock entstanden sind, auf dem die Stange falsch gelagert wurde und somit die beiden "Auflagepunkte" in die Stange gedrückt (durch die Hitze) wurden.
      Also an der vorderen ist es meiner Meinung nach klar ersichtlich, an der hinteren habe ich keine Beulen feststellen können, bzw. entdeckt. Die hintere hat sich lediglich nach aussen hin verzogen.

      Was meint ihr, wird mein Bruder als Zeuge anerkannt?
      Soll ich nun zuerst zum Rechtsanwalt oder zum Gutachter?
      Werde auf jedenfall morgen etwas unternehmen.

    • also ich würd mal zu irgendnem anderen lackierer fahren und dem die sache zeigen und schauen was der dazu sagt. da haste schonmal nen guten anhaltspunkt ob er offensichtlich was falsch gemacht hat.