Antiquietschpaste für Bremsen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Antiquietschpaste für Bremsen?

      Hi leute wollte mich mal erkundigen, welche antiquietschpaste ihr verwendet und wo man sie genau auftragen soll?
      Kommt die nur auf die auflageflächen von den neuen belägen oder auch auf die auflageflächen vom bremssattelhalter?

      Desweiteren hatte ich auch im netz schon gelesen, dass manche leute ganz davon abraten?!

    • Quietschen deine Bremsen denn?
      Falls nicht, kannst du dir die Paste getrost sparen. Ich hab schon einige Bremsen gewechselt und die Paste nie verwendet, gequietsch hat es trotzdem nie ;)

      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator
    • Die Keramikpaste hat aber nichts mit der Anti-Quietsch-Paste zu tun. Sie dient dazu, dass die Bremsbeläge nicht im Sattel festkorrodieren. Wie bereits geschrieben wurde die Sättel und die Sattelträger ordentlich reinigen und die Außenfläche der Bremsbeläge sowie die Kanten, die im Sattelträger liegen, mit der Keramikpaste bestreichen. Auf die Scheibe und die Reibfläche der Beläge sollte natürlich nichts von der Paste kommen.

      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator
    • Ok, aber wie sollen die beläge am sattel festkorrodieren...die beläge sind ja nur mit klemmen reingesteckt? Die einzige stelle, wo großartig rost entsteht ist zwischen scheibe und nabe und die nabe werde ich auch mit der paste bestreichen.

      Wie sieht es denn mit der haltbarkeit der paste aus? Wird die von nässe angegriffen und mit der zeit sozusagen ausgespült?

      Was ist wenn aus versehen doch mal was auf die neuen beläge kommt? Kann man die dann noch mit bremsenreiniger reinigen oder sind die dann nicht mehr zu retten? Von der scheibe könnte man die paste ja mit verdünnung entfernen im notfall denke ich

    • Du sollst ja nicht den ganzen Sattel einfetten sondern du fettest nur deine neuen Bremsbeläge an deren Auflageflächen (also sprich dort wo sie am Bremshalter festsitzen). Und verwenden tust du dafür Bremspaste. Ansonsten schmierste noch was auf die Radnabe drauf und gut ist.

      Und denk dran: vom Bremshalter die Auflageflächen schön sauber machen und auch da kannste die Paste drauf schmieren, allerdings nicht zu viel.

      Allzeit gute Fahrt.

    • Was willstn mit Antiquietschpaste aufn Bremsen? Erhoffst dir mehr Leistung? :D Sowas is mir neu das da irgend ne Paste verwendet wird. Klappt auch ohne ganz gut....

    • Da des nun dein 5. Thread ist zum Thema wie wechsle ich ne Bremse würd ich besser sagen, du lässt es bleiben und fährst in die Werkstatt. Weil du fragst ja e jedesmal des gleiche was du alles mit Fett oder sonst ner Paste einschmieren kannst und was du letztendlich alles an Spezialwerkzeug brauchst, wärs sinnvoller du gehst in die Werkstatt und zahlst die 50 Euro für den Wechsel der Scheiben und Bremsen.
      Bremsen sind ein wichtiges Teil am Auto und sollten nicht grad von einem Laien gewechselt werden!!!

    • golf06 schrieb:

      Ok wird das in der werkstatt grundsätzlich immer gemacht oder nicht? Ich hab nämlich auch mal gelesen das es leute gibt die davon abraten


      Das sind Deppen die kein Plan haben.

      Machs so wie ichs dir gesagt habe (bzw. auch die Vorredner) oder fahr in die Werkstatt und lass das Zeug wechseln. Und deine Antiquietschpaste brauchst du nicht. Es quiescht doch nix, du hast doch neue Teile. Reinige einfach den Bremshalter (und zwar so dass an den Auflageflächen kein Rost mehr ist bzw. blank) und schmier Paste drauf , an den Auflageflächen der Bremsglötze schmierst du Bremspaste drauf und noch auf die Radnabe.

      Und warum du dass machen sollst? Wie die Vorredner schon schrieben, einfach weil das Zeug rosten kann bzw. es tut rosten. Ich hoff du denkst dran noch den Kolben (Bremskolben) zurückzudrehen.

      P.S. wenns dir zu heikel ist fahr in die Werkstatt und guck den Gesellen zu wie die das machen. Bremsen wechseln ist zwar "einfach" aber es gibt trotzdem eine Menge zu beachten.

      Allzeit gute Fahrt.

    • also bremsen zu machen ist wohl echt kein ding und ich hab auch schon auf solche kommentare gewartet wie "fahr in die werkstatt" usw...

      ich erkundige mich nur gerne darüber und bossele nicht an irgendwas rum...was ich mache hat schon hand und fuß und das kommt daher, dass ich mich erkundige und mich darüber informiere...und da man hier und da immer was anderes zu lesen bekommt, habe ich die beiträge geschrieben!

      und das es immer sehr schwer ist in so einem forum, klare und aussagekräftige antworten zu bekommen...habe ich nicht gleich mehrere fragen in einem beitrag geschrieben, sondern mehrere eröffnet...außerdem geht es in jedem um ein anderes thema und wenn andere leute gleiche oder ähnliche fragen haben und die sufu benutzen, haben sie auch vorteile dadurch...das ist der grund, warum ich mehrere beiträge eröffnet habe!

      und wenn meine fragen einmal geklärt sind, dann weiß ich noch genauer bescheid und kann mir in zukunft ne menge geld sparen, indem ich nicht in die werkstatt fahre...

      ich habe mir durch diese foren, fachbücher und interesse schon ne menge wissen angeeignet und führe mittlerweile fast jede reparatur an meinem wagen selbst durch...und solche kommentare wie "fahr in die werkstatt" kann ich echt nicht mehr hören...die foren sind wohl zum fragen da und ich finde nicht, dass ich eine unberechtigte frage gestellt hätte

    • Das mit der "fahr in die Werkstatt" ist aber nur gut gemeint. Warum wohl gibts da extra Kurse von der Handwerkskammer? Man kann viel falsch machen, darum gehts.

      Und Bremsen sind nun mal kein Kleinkram wie Ölwechsel oder so ein Schnulli ;)

      Apropo Fragen, tu deine Fragen halt in einen Thread packen.

      Allzeit gute Fahrt.

    • Bei neuen Scheiben und Belägen brauchst Du nur die Auflageflächen der Bremsbeläge mit Keramikpaste behandeln, damit die Beläge mit der Zeit nicht Festgehen und somit schneller verschleißen. Falls mal was davon auf den Bremsbelag oder die Scheibe kommen sollte, einfach mit Bremsenreiniger säubern. Und das Anti-Quietschzeug kannst Du in die Tonne hauen, dass brauch man nicht.

      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)