Ölwechsel unnötig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Ölwechsel unnötig?

      [video]http://www.youtube.com/watch?v=3G1nmhSZvN0[/video]

      Was sagt ihr dazu?

      MKV SINCE 02/2012

    • Halte ich für ziemlichen Quatsch.
      Man kann auch lange Zeit mit alten verquasteten Öl rumfahren, das geht. Aber man tut dem Motor damit keinen Gefallen, da sich aller Schmutz ablagert, die Schmierfähigkeit und Viskosität über der Zeit verschlechtern. Zusätzlich wird dein Öl auch durch Blowby und Sauerstoff chemisch altern.
      Also, ich weiß ja nicht ob er in sein Öl Blattgold einfüllt, aber glauben tue ich das nicht.

      105 PS - Turbomotor ... denn, echte Sportwagen fahren mit Diesel und gewinnen in Le Mans
    • man beachte aufgrund der sprache wo die urne gelaufen sein wird...soviel wie da drin ist das auch niemals von nur einmal nicht öl gewechselt ... kenne auch einige die über viele 100tkm immer nur mal weider den filter gewechselt haben und die motoren sind nicht kaputt gegangen... gestorben sind fast alle an faulender karosse oder unfällen... extreamstes beispiel war ein golf 2... der nach den ölwechsel lief wie ein sack nüsse... nach vielen versuchen und etlichem geld einfach wieder mit altöl befüllt und läuft heute immer noch... inzwischen 340tkm auf der uhr und als winterschlampe missbraucht... und auch in den ostblockstaaten ist es wohl so das öl gewechselt wird indem man immer nachschüttet :D und mal ehrlich wieviel jahrzehnte laufen die dort noch nachdem wir mit ihnen fertig sind... sicherlich macht es sinn das öl zu wechseln und ich mach es wie jeder andere auch relativ regelmäßig... aber genau wie mit der ganzen e10 tanken oder nicht diskussion ist es hier auch... wer will kann es gerne mit der pflege und vorsicht gerne übertreiben... aber es geht genauso gut auch ohne...

      das ganze spiegelt natürlich nur meine meinung aufgrund jahrelange erfahrungen wieder... wer es anders sieht darf das... aber es ist mir egal :P

      gruß thomas

      Wenn es mit Gewalt nicht geht dann geht's mit viel Gewalt...und wenn's mit viel Gewalt nicht geht dann geht es mit Feuer... :D
    • [Motor] FAQ Motoröl
      Hier mal etwas Lektüre zum Thema Öl.

      Bei aktuellen Motoren gerade den TSIs ist alles über dem 15tkm Festintervall grob fahrlässig, so sehe ich das zumindest. Bei den aktuellen Motoren wird das Öl so extrem belastet, dass es einfach sein muss. Man muss sich nur den Thread über die Kettenschäden durch LL Öl anschauen... kann ja sein dass man vllt. 50-60€ für den Ölwechsel spart, aber wenn das Resultat eine Reparatur mit etwa 900-1200€ ist, so sollte man nochmal sein Handeln überdenken.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Den TSI und VR6 Motoren empfehle ich aber den Öl wechsel :D

      Ich hab mal irgendwo mal gesehen, da hat ein amerikaner sein Auto ,1 million Meilen also 1,6 million Kilometer ohne einen Öl Wechsel, gefahren.

    • So Berichte gibts einige, ob mit Spezialfiltern oder sonstwas.
      Das scheint ja auch in der Praxis bei einigen Autos zu gehen, aber das sind nicht die Autos die hier im Forum gefahren werden.
      Meist sinds wie oben geschrieben alte Möhren, deren Motoren mit den jetzigen überhaupt nicht zu vergleichen sind. Die Technik ist komplett anders. Das fängt schon bei der großen, fast offenen Be- / Entlüftung an. Hier können die schädlichen Blowbygase entweichen und kondensieren nicht ins Öl. Bei heutigen Motoren gibts strenge Vorgaben an die Emission von Kohlenwasserstoffen in die Umwelt. Deshalb muss das Zeug im Motor bleiben. Folgen kennen wir ja.

      Ich glaub das erst wenn ein heutiger Motor soviel km überlebt hat, mit den Mitteln die die Jungs in ihren "Verschwörungsberichten über Ölwechsel" propagieren.
      Es wird aber keiner solche km-Stände erreichen.
      Ausserdem sollte minimalst jährlich eine Ölanalyse gemacht werden, damit man nachvollziehen kann was sich da tut.
      Da das 5-10 Jahre dauern kann, bis ein heutiger Motor vergleichbar getetstet wurde (Alter + KM wie die jetzt getesteten), wechsel ich weiterhin alle 6 Monate Öl und Filter :D

      EDIT:
      Zudem ist es ein sehr großer Unterschied ob man einen Diesel oder Benziner hat. Hier wiederum ob es ein MPI oder FSI/TFSI ist.
      Und zu guter letzt kann man auch keinen Transporter Diesel, LKW-Diesel, oder Nutzfahrzeug-Diesel einer Pistenraupe mit einem heutigen Benziner vergleichen.
      Das ist ein Vergleich wie Äppel und Bananen :D
      Von der Longlifethematik her wissen wir ja dass Diesel da fast aussenvor sind.
      Die modernen Benziner sind der Knackpunkt. Bei Nutzfahrzeugdieseln kann das schon klappen. Ebenso bei dem gezeigten uralt Diesel-Benz. Der würde auch mit Rapsöl laufen

      [customized] - NWT powered

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paramedic_LU ()

    • Jeder Motor frisst Öl, somit kippt man immer frisches nach (Der eine mehr, der andere weniger). Somit kommt ja immer neues Öl nach und somit ist da schon was dran das ein Ölwechsel unnötig ist....

      Aber wir würden ja nicht in Deutschland leben wenn "wir" nicht jeden Sch... glauben würden was uns ein oder zwei Penner erzählen nur weil diese "Penner" sogenannte "Fachmänner" sind... In Deutschland gibts bald Fachmänner für nen Leuchtmittelwechsel, wenns nicht schon soweit ist.


      Bild dir deine Meinung :D Ich hab meine!

      Gruß, Sanja !
    • Paramedic_LU schrieb:

      Ebenso bei dem gezeigten uralt Diesel-Benz. Der würde auch mit Rapsöl laufen


      So Uralt is der Benz nu auch nicht. Die Baureihe 211 gabs erst 2002 und bis 2009 ... :)


      In meinem alten Polo hab ich allerdings auch nur bestenfalls alle 2 Jahre das Öl gewechselt und das gute Stück lief wie am Schnürchen.. Aber das war auch nen robuster 1,6 SPI Benziner ... bei 280000 isser dann leider gestorben. Aber nich wegen Motorschaden. Der Motor läuft heute noch in nem anderen Polo. :)

      Mein Golf und der neue Audi sind mir dazu aber zu Schade.. und so teuer is das Öl nu auch nich, wenn man es beim wechsel beistellt.

      Buffer overflows are Mother Nature's little reminder of that law of physics that says: if you try to put more stuff into a container than it can hold, you're going to make a mess.

    • StreamTec schrieb:

      Jeder Motor frisst Öl, somit kippt man immer frisches nach (Der eine mehr, der andere weniger). Somit kommt ja immer neues Öl nach und somit ist da schon was dran das ein Ölwechsel unnötig ist....

      Das gilt aber nicht für alle Motoren, mein TSI hat bislang noch nicht soviel Öl "verbraucht" als das ich nachfüllen müsste und wenn ich da mal in die TSI Threads schaue stehe ich da nicht alleine da. Meine Wechselintervalle sind zwar recht kurz (4 Ölfüllung nach 39500km) aber dennoch würde ich nicht so weit gehen und das Nachkippen von Öl als normal anzusehen, auch wenn VWs sagt bis 1L auf 1000km sei normal.

      StreamTec schrieb:

      In Deutschland gibts bald Fachmänner für nen Leuchtmittelwechsel, wenns nicht schon soweit ist.

      Und genau das ist ein Grund, warum wir in Bereichen des Ingenieurwesens oder der Physik weltweit führend sind und das sage ich nicht vom Hörensagen. Klar hat es seine Nachteile, aber in der Summe fahren wir schon recht gut damit, dass wir aus allem eine Wissenschaft machen, denn genau dies ist was uns international auszeichnet.

      StreamTec schrieb:

      Bild dir deine Meinung Ich hab meine!

      Jedem Menschen steht seine Meinung zu, aber wie immer kommt es darauf an, wer seine Meinung auch beweisen kann und da muss man sagen, dass Paramedics Arbeiten wirklich stichhaltig sind.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Wie gesagt, jeder Motor schluckt Öl - Ob es ein Tropfen auf 1k ist oder 1l.


      Die Wissenschaft ist manchmal zu übertrieben - Merk ich oft in meinem Beruf.... War nicht das erste mal, dass ich meine Maschine selbst repariert habe bis der Mechaniker überhaupt die Halle betretten hat ;)

      Gruß, Sanja !
    • Beim nochmaligen Lesen dieser Seite komm ich mir schon etwas "beleidigt" vor. Der Zusammenhang Penner und Fachmänner ist .. naja..

      Ich sag dazu einfach mal, anhand der Ausdrucksweise kann man auf die soziale Kompetenz schliessen ...

      Buffer overflows are Mother Nature's little reminder of that law of physics that says: if you try to put more stuff into a container than it can hold, you're going to make a mess.

    • alopecosa schrieb:

      Beim nochmaligen Lesen dieser Seite komm ich mir schon etwas "beleidigt" vor. Der Zusammenhang Penner und Fachmänner ist .. naja..

      Ich sag dazu einfach mal, anhand der Ausdrucksweise kann man auf die soziale Kompetenz schliessen ...



      Das ist fast als normal zu betrachten hier und stößt auf taube Ohren. Einige sind besser wie andere und dürfen mehr.
      Wenn Du etwas dagegen hast und das auch schreibst, wirst Du schnell zur Zielscheibe einiger, die dann dauerhaft versuchen Dich nieder zu machen.

      Sei also vorsichtig wenn Du mit so etwas nicht umgehen kannst. Diese wenigen User sind da sehr penetrant und haben wie gesagt, Rückendeckung aus der Führungsriege. ;)