Werklautsprecher Aktiv über Subwoofer, Empfehlung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Werklautsprecher Aktiv über Subwoofer, Empfehlung?

      Guten Tag Zusammen,

      Hab in meinem 5er nen Subwoofer verbaut, jetzt hab ich allerdings noch 2 kanäle frei. Überlege die Werkslautsprecher vorn über den Amp laufen zu lassen. Die LS-Kabel wollt ich mir mittels Quad Lock Adapter direkt hinterm Radio (BT92DF - Kenwood) abgreifen. Hat jemand erfahrung damit, oder Übergangsfrequenzen etc.?

      Vielen Dank für die Hilfe.
      Stefan

    • Moin,

      aus Erfahrung klingen die OEM LS an einem vernünftigen Amp wesentlich besser, zwar noch nicht gut aber besser. Größere Probleme wirst du allerdings an anderer Stelle bekommen. Die Türen müssen ordentlich gedämmt werden, in einer Klapper-Tür klingen die besten LS bescheiden.
      Dann ist der Amp an sich natürlich wichtig, eine schlechte/billige Endstufe gibt auch kein High-Class Signal an die LS.

      Außerdem möchtest du per Adapter die LS-Signale am OEM Radio abgreifen? Dass heißt also, dass du die Signale als High-Level-In in den Amp einspeißt, sprich schon verstärkt. Eine besondere Soundqualität ist nicht zu erwarten...

      Ich möchte dich nicht abschrecken, funktionieren würde/könnte es, ob du eine gewaltige Verbesserung erwarten kannst ist allerdings fraglich.
      Wenn du dein Frontsystem aufwerten möchtest, würde ich dir empfehlen größer anzufangen. Also die Punkte, die ich gerade angesprochen habe.

      Die Übergangsfrequenzen kann ich dir leider nicht sagen, allerdings möchtest du ja auch eine Verbesserung und somit wären die originalen ja nicht dein Ziel. Am Anfang standard Frequenzen, sprich der TT, MT und HT einen HighPass. Der HT brennt dir sonst weg und auch der TT kann all zu tiefe Frequenzen nicht pegelstabil wiedergeben, der MT natürlich auch nicht. Dann muss man schauen, ob die MT und TT nach oben auslaufen sollen, alles Geschmackssache.
      Aber ich gehe mal davon aus, dass du passive Weichen benutzen willst/wirst, da sind die Einstellungsmöglichkeiten sowieso limitiert.

      Was hast du denn genau vor? Vielleicht kann ich dir dann besser und präzieser helfen.

      Grüße
      Sharky

    • Danke für die Antwort.

      Vieleicht hab ich es falsch ausgedrückt. Das LS signal greife ich mir per Chinch vom Radio ab. Um nicht neue kabel in die Tür zu legen, möchte ich vom Quad Lock das LS signal einspeisen.

      Ich werde es testen und hoffen, dass mir die LS durchbrennen, damit ich mir dann die mühe machen muss, die Türverkleidung zu entfernen, dämmen und das Miketta haussystem oder audiosystems zu verbauen.

    • Genau, Amp war auf maximal, hab ihn runtergepegelt, des weiteren hab ich den Massepunkt versetzt, hab ihn jetzt unter dem Gurt. Vorher mitm Dremel blankgeschliffen, jetzt läufts.

      Der Sound ist jetzt deutlich besser, allerdings sind meinermeinung die Höhen falsch eingestellt.

      Hab das Kenwood KDC-BT92SD, dort kann ich "übergangsfrequenzen" einstellen. Wie wären da die besten werte, momentan läuft der sub auf 120hz, speeker auf 4000 und front ungefiltert.

      In der Endstufe hab ich Kanal 1 + 2 auf Full gesetzt, und Endstufen EQ auf minimum

      Habt ihr ideen? oder einfach den Internen EQ nutzen?