Turbo in Rauch aufgegangen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Turbo in Rauch aufgegangen

      So ich wollte mal fragen wem das schon mal passiert ist ?
      Also mir ist vor gut einer Woche der Turbo bei 200 Km/h in Rauch aufgegangen brauch keinem zu sagen wie ich mich dabei fühlte wenn man so in den rückspiegel schaut und eine Riesen Rauchsäule hinter sich entdeckt und man nur daran denkt lass es nicht den Motor sein .
      Na gut das zu der Story .
      Was jetzt komisch ist , das der Wagen Golf IV 100 PS PD 2 Jahre alt und 71 TKM hatte . Ok Vielleicht sollte ich anmerken, dass ich am Nachmittag zuvor ein ODB Tuning hab machen lassen . Kann mir aber nicht vorstellen das es nur daran gelegen hat . Zum glück fährt er jetzt wieder VW hat 100% teile Kulanz übernommen .
      Stimmt es das die PD Motoren generell probleme haben mit laufleistung und Qualität ?

      MfG Andy

    • Mein Turbo im ARL (150 PS) jault nun auch schon ein gutes Stück, warte nur noch drauf dass er sich in Einzelteile zerlegt und die VW Garantie mal wieder greift :P

      Hatte deiner vorher irgendwelche anzeichen gemacht? Jaulen? Rußen? Erhöhter Ölverbrauch?

      Bei wem hast du denn chippen lassen? Wieviel Leistung und Ladedruck wurde dir verpasst?

      Gruß,

      Chris

    • Also ich vermute das Der turbo eh schon einen schuss weg hatte und durch denn zuwachs dann den letzten anstoß zum aufgeben bekam .
      Deshalb will ich und kann ich DannyR alias chipping.de nicht die schuld dafür geben ich mein die risiken sind jedem bekannt der sich auf leistungssteigerung einlässt . Ist halt so das man selten was darüber hört und wer denkt schon daran das nach 71 TKM das Material den geist aufgibt . Gefahren bin ich ungefähr 200 Km mit dem tuning also auch nicht die Welt .

      Na Ja werd mir das halt nochmal überlegen ob ich ihn nochmal chippen lasse .

      MfG Andy

    • @FloSE

      Man kann aber auch leider in einen Turbolader nicht reinschauen. Man kann einen Schaden nicht immer hören. Da kann man noch so viele Testfahrten machen. Am Freitag hatte ich einen Leon TDI wo der Turbolader selbst beim geringsten Gas geben äußerst laut gepfiffen hat. Da war es klar! Der Ladedruck wurde wie immer um etwa 0,25 Bar angehoben.

      Hier mal ein paar Links zu defekten Turbos.

      LINK 1
      LINK 2

      LINK 3

      LINK 4

      LINK 5

      LINK 6

      Die Haltbarkeit eines Turbos hängt natürlich auch stark vom persönlichen Fahrstil ab. Wenn man z.B. des öfteren Vollgas auf der Autobahn fährt und dann mal fix zum Tanken fährt und gleich den Motor abstellt ist es auch absolut nicht gut für einen Turbolader. Man sollte ihn schon ein wenig nachlaufen lassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DannyR. ()

    • Original von LDA
      Ha, Ha,Ha, sicher hast Du auch einen mobilen
      Leistungsprüfstand mit bei, bei deinen Aktionen. :))

      Sorry, aber das mußte jetzt mal kommen. :)


      Logo! Das Popometer ist immer dabei! :D
    • Eine Ladedruckerhöhung von 0,25 Bar ist ziemlich heftig. Kein Wunder, dass der Turbo dann mal abraucht.
      0,25 hört sich nicht viel an (deswegen sagen die Tuner ja auch nur 0,25 Bar), aber es sind ca. 25 % mehr Ladedruck als Serie. Aufgrund der komprimierung der Luft muss der Lader ca. 30 % schneller drehen als normal. Da sind Schäden doch vorprogrammiert. Nicht umsonst hat fast jeder stärkere TDi einen größeren Lader als der Schwächere.
      Da spart nicht mal VW.

    • @Michael748

      Viel??? Ich kann Dir unzählige Files von anderen Tunern zeigen wo der Ladedruck um mehr wie 0,25 Bar angehoben wurde. Bestes Beispiel SKN 0,5 Bar!!! 0,25 Bar sind absoluter Standart und es fahren bisher etwa 800 andere Autos damit rum die die selbe Anhebung haben.

    • Tach zusammen
      Also 0,25 bar sind nicht sooooo viel und absolut im Tolleranzbereich des Laders. Die Lader arbeiten auch bei weitem nicht an der Belastungsgrenze in der Serie. Er muß vorgeschädigt gewesen sein. Und das kann man anhand von Meßwerten nicht immer sehen. Außerdem spielt auch der persöhnliche Fahrstil eine große Rolle ( Immer kaltfahren nach hohen Geschwindigkeiten).
      Gruß KFZman