Golf Plus 6-Gang Getriebe kracht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf Plus 6-Gang Getriebe kracht

      Hallo zusammen

      folgendes Problem:
      Beim schalten vom 1 in den 2 Gang kracht manchmal das Getriebe und der 3 Gang lässt sich ziemlich schwierig einlegen.
      Allgemein merke ich, dass die gesamte Schaltung schwieriger als früher zu bedienen ist. Es lässt sich nicht "Butterweich" schalten sondern man merkt einen Wiederstand in allen Gängen und muss ein wenig Kraft aufwenden um zu schalten.
      Ich habe auch das gefühlt das es immer schlimmer wird, bin deswegen aber noch nicht zur Werkstatt gefahren.

      Habe ein 6 Gang Getriebe mit 130.000km laufleistung. Motor 1.9TDI mit 105 PS

      Über eine Fehleranalyse mit eventuell auf mich zukommenden Reparaturkosten wäre ich sehr dankbar

      mfg golfvp

    • Handbremse anziehen, 3 Gang rein, Kupplung kommen lassen und schauen wann (Pedalweg) er absäuft oder ob er überhaupt absäuft.

      Sind die 130 tkm Langstrecke oder Stadtbetrieb.

      MFG

      - Umrüstungen aller Art, z.B.auf MFA+ (auch nach 2007), Tacho / Zeigerleuchtung ändern u.v.m. -
      - Umrüstung auf Golf 6 Tacho ist nun auch möglich -


      - Einfach PN an mich -


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von datajam ()

    • ich denke er redet von einem problem mit dem getriebe. @datajam

      was du testen willst, ist ob die kupplung verschlissen ist. wenn es so wäre, würde sich das sicherlich nicht so bemerkbar machen.

      ich hab eher die vermutung, dass die kupplung nicht richtig trennt.
      lassen sich die gänge einlegen, wenn der motor aus ist? oder geht das genauso schwierig?

      ändert sich das verhalten, wenn der motor/getriebe warm oder kalt ist?

      wenn beispielsweise die mitnehmerscheibe auf der getriebeeingangswelle fest ist, wirkt sich das auch so aus.

    • schaltwegverkürzung drin?
      oder den Schalthebel am getriebe mal ausgewechselt? dort kann man den neu arretieren.

      nachdem ich die schaltwegverkürzung reingemacht habe, war meiner war auch sehr knackig. Hab dort dann an den "Rädchen" den Schaltweg neu eingestellt, jetzt läuft es problemlos und super.

      ansonsten mal den ölstand des getriebes prüfen (suche hier im forum wird dir helfen)

      FR / WT / CH
      VCDS KKL+CAN mit KDataScope, KPerformance und KPower ;)

    • ölsstand getriebe würde ich auch erstmal überprüfen.
      sonst auf jeden fall schnell in die werkstatt. gerade die getriebe die bei den 1,9er TDIs verbaut worden sind, sind sehr anfällig.
      Ein Freund von mir hatte ein ähnliches Problem und nach nicht all zu langer Zeit wars Getriebe futsch und der schade war 4000 - 5000 Euro hoch.
      Ich will dir keine Angst machen damit, aber du solltest so schnell wie möglich mal eine Werkstatt aufsuchen.

      Gruß Chris,
      meinGOLF.de Moderator

      Mein Komplettumbau - 1.4er auf 2.0 TSI DSG - Trendline war gestern :love:
      Kann mit VCDS HEX+CAN dienen.
    • der 6-Gang-Getriebe dürfte allerdings der MQ350 sein, der ist doch recht robust, so wie ich das hin und wieder gelesen habe?!


      aber knacken und knarzen ist nie gut ;)

      FR / WT / CH
      VCDS KKL+CAN mit KDataScope, KPerformance und KPower ;)

    • die sache mit der kupplung kmmen lassen bei angezogener handbremse ist natürlich auch so ne nette quälerei für kraftfahrzeug :D ...

      spaß bei seite... das problem wird wahrscheinlich sein das die synchronringe sterben... und wenn sie das tun dann haste halt geräuche beim schalten... das kann passieren... wenn dem wirklich so ist... dann nimm kein neues getriebe sondern lass die ringe tauschen... und mach auf jeden fall festpreis für alles aus... die ringe kosten nicht so viel und das getriebe ist auch kumpel wenns um ein und ausbau geht...



      gruß thomas

      Wenn es mit Gewalt nicht geht dann geht's mit viel Gewalt...und wenn's mit viel Gewalt nicht geht dann geht es mit Feuer... :D
    • das kann ich dir so nicht sagen... die ringe selber sind garnet so teuer... das problem ist halt aus und einbau und halt das tauschen selber... evtl kriegste auch was von vw zu... die hatten ne ganze weile mal probleme mit manchen getriebe typen... ich schätze mal weniger als nen 1000er


      gruß thomas

      Wenn es mit Gewalt nicht geht dann geht's mit viel Gewalt...und wenn's mit viel Gewalt nicht geht dann geht es mit Feuer... :D
    • es ist eben relativ aufwendig, dazu müssen folgende schritte getan werden:
      - getriebeöl ablassen
      - getriebe ausbauen
      - getriebe auseinanderschrauben und aufmachen
      - synchronringe runternehmen (bei meinem mitsubishi damals mussten einige zahnräder runter dafür)
      - die wechseln

      - optional: getriebe komplett reinigen (wenns schonmal offen ist ;-))

      - getriebe an den vorgesehenen stellen abdichten
      - zusammenschrauben
      - wieder einbauen
      - getriebeöl (neu) einfüllen
      - hoffen, dass es geklappt hat und man nichts falsch gemacht hat (falls du es selber machen solltest) ;)


      wenn du etwas begabt bist, dann dürfte das mit ein bisschen Hilfe hier kein problem sein. wichtig ist, dass du dann aber absolut das korrekte werkzeug zum auseinandernehmen nimmst! kein gebastelt bei sowas!

      FR / WT / CH
      VCDS KKL+CAN mit KDataScope, KPerformance und KPower ;)