Turbolader bei 108 000 km festgefressen ->evtl Kulanz?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Turbolader bei 108 000 km festgefressen ->evtl Kulanz?

      Hallo Golf Community,

      mein Turbolader hat sich bei ca. 108 000 Kilometer festgefressen so dass die Welle abgerissen ist.
      Jetzt ist die Frage ob ich es versuchen sollte bei VW auf Kulanz anzufragen?
      Ich habe mein Auto im kalten Zustand immer schonend behandelt und meist sogar warmlaufen lassen.
      Sollte ein Turbolader nicht deutlich länger halten?

      Zu meinem Auto:

      Golf 5
      1.9 TDI 105 PS
      Bj. 2006
      Kilometer: 108 000



      Gruß

      Gerther

    • Gibt keinen Grund für ne Kulanz.

      Das Auto ist 6 Jahre alt 8| Klar ist es ärgerlich für dich, aber wieso sollte VW nach 6 Jahren Kulant sein ? Dann könnten sie es auch gleich nach 10 Jahren ... dann käme jeder daher und VW würde null Gewinn mehr machen ;)

      Ich will jetzt keine Werbung machen - aber wenn dein Turbo schon mal hin ist, dann kannst du dich an h-turbo.de wenden und die "reparieren" den Turbo zu ungefähr dem Neupreis eines Turbos, dafür hält dein Lader danach mehr Leistung aus als im Serienzustand. So hab ich das gemacht (Bilder & Text in meinem Häusle-Thread).

      Du wirst wohl 1-2k in die Hand nehmen müssen. :thumbdown:

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Gerther schrieb:

      ... immer schonend behandelt und meist sogar warmlaufen lassen.
      ...


      Nich immer, aber immer öfter... oder was? :D Kleiner Tipp am Rande: Turbo IMMER warm laufen lassen. ;)

      Aber ich seh das wie mein Vorredner: Turbo ist leider ein empfindliches Teil und ist nicht ungewöhnlich bei dem Alter und der Laufleistung.

      Davon mal abgesehen: Warum fragst Du uns, ob Du 'ne Kulanzanfrage versuchen sollst?? EINFACH MACHEN ;) Mehr als Nein sagen können die nicht ;) Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Hast nix zu verlieren und kosten "tut's" die Anfrage auch nicht.
      Und bei den Kosten für 'n neuen Turbo, würd' ich's zumindest versuchen... und hier nicht lang drüber nachdenken :P
    • daren schrieb:

      Davon mal abgesehen: Warum fragst Du uns, ob Du 'ne Kulanzanfrage versuchen sollst?? EINFACH MACHEN Mehr als Nein sagen können die nicht Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Hast nix zu verlieren und kosten "tut's" die Anfrage auch nicht.
      Und bei den Kosten für 'n neuen Turbo, würd' ich's zumindest versuchen... und hier nicht lang drüber nachdenken


      Dem ist nichts hinzuzufügen.
      Kulanz ist eben Kulanz, weil sie sich nicht an klare Vorgaben hält, und VW im Einzelfall schonmal zu deinen Gunsten entscheiden kann.
      In einem deinem gleichgelagerten Fall in meiner Familie (Golf + 1.9 TDI, 100 TKM, BJ 2005) gab es 50% Kulanz, wodurch von den ursprünglich 1600€ noch 800€ von uns beglichen werden mussten.
      Der erste Kulanzantrag wurde allerdings auch abgelehnt, das kam erst durch Nachfragen zustande. Also Beharrlichkeit kann dort mal von Vorteil sein.

      In diesem Sinne, das ist keine Erfolgsgarantie, aber ein Versuch ist es allemal wert!

      Gruß Mirko

    • Gerther schrieb:

      Ja also so 2-3 Min im Stand und dann fahre ich nur mit dem halben Gaspedal.


      Deinem Auto zuliebe: man FÄHRT ein Auto warm und lässt es nicht im Stand warmlaufen X/

      2 - 3 min im Stand warm laufen lassen bringt Dir gar nichts, ausser sinnlosen Sprit-Verbrauch und ein Auto, was dann immer noch kalt ist ;) ... ach, und für die Umwelt isses auch nicht gerade förderlich - und wenn ich Dein Nachbar wäre und Du Dein Auto vor meinem Fenster warm laufen lassen würdest, würdest Du das auch nur GENAU EIN MAL machen :D - ich hasse nichts mehr, als Leute, die sinnlos auf der Straße ihr Auto Minuten lang laufen lassen :thumbdown: nichts für ungut
    • Nur der Vollständigkeit halber, im Winter spricht nichts dagegen, den Motor im Stand kurz (1-2min) laufen zu lassen, gerade bei knackigen Minusgraden dauert es schon einige Zeit bis sich das Öl ordentlich verteilt und die Öldruck hergestellt ist. Gerade bei den empfindlichen TSI Motoren mit ihren Steuerketten ist das nicht verkehrt.
      Habe es im Winter immer so gemacht, morgens zum Wagen gegangen, Motor gestartet, Marderschutz unter dem Auto weg gezogen, Tasche und Jacke in den Kofferraum und dann los gefahren. Ich gehöre sogar zu den ganz "harten" die mit ausgeschalteter Heizung losfahren, damit der Motor als erstes seine Wärme bekommt, als TSI Fahrer heißt es eben Leiden lernen. Beim TDI ist das durch den Zuheizer natürlich anders.
      Einen Motor warm laufen lassen ist natürlich Quatsch, so effizient wie sie sind brauchen sie ewig und das ist mit der Umwelt einfach nicht vereinbar.

      Jetzt aber BTT:
      Also eigentlich sollte ein Turbo schon länger halten, gerade bei einem TDI, bei dem er zumindest thermisch deutlich schwächer belastet wird, als z.B. bei einem Benziner. Vieles beim Turbo hängt vom Umgang ab, aber man muss sich bewusst werden, dass so ein Teil mit über 100 000 Umdrehungen arbeitet, hier ist man nie vor Defekten sicher.

      Hat sich der Defekt denn angekündigt? Hast du regelmäßig den Ölstand geprüft, das ist absolute Pflicht besonders beim Turbomotor.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • kleiner Tipp am Rande,

      es gibt im internet Händler, da gibts die Lader günstiger.
      Die Shcicken dir das Teil zu, du bezahlst 100€ kaution (plus die Kkosten für den Lader) und hast 4 Wochen Zeit deinen defekten da wieder hin zu schicken...
      Dann gibts die kaution zurück und alles ist Tuti

      hatte bei G4 TDI (130PS) auch mal nen laderschaden. Der Turbo hat 500€ gekostet. (bei VW über 800€)

      hab den Turbo bei ca 120tkm wechseln lassen und den Wagen mit 190tkm verkauft ihne je wieder Probleme mit dem lader zu haben.

    • Also dass er kaputt wird hat sich durch so ein schleifendes Scheppern angekündigt.
      Dachte erst ich hätte einen Ast im Radlauf oder so.
      Und zwei Tage später als ich auf der Autobahn beschleunigen wollte, hats mir die Welle abgerissen.
      Den Ölstand hab ich alle 3 Monate geprüft und ihn auch nie so weit kommen lassen dass die Meldeleuchte aufblinkt, außerdem hab ich jeden Kundenservice machen lassen.

      Danach hab ich meinen Golf sofort in die Werkstatt gefahren die zum Glück nur 2 km entfernt lag. Und da ich das Auto täglich für die Arbeit brauche, ließ ich mir den Turbo gleich für 1500€ tauschen. (1200€ davon für den Original Lader)

    • Kulanz von VW? Definitiv nicht! Wie lange ein Turbolader hält, hängt zu 99% von der Fahrweise ab! Motor immer warm und kalt fahren! Ein gefressener Turbolader basiert meist auf verkokten Ölleitungen, diese verkoken wenn der Motor nicht kalt gefahren, bzw. getreten und dann sofort ausgeschalten wird.

      Um hier ein Beispiel zu nennen wie lange ein Turbolader bei guter Pflege halten kann:
      Hatte erst vor kurzem einen Kunden mit einem Skoda Octavia 1.9 TDI VEP, 437.000 KM und hat noch immer den ersten Turbolader und der zieht wie am ersten Tag.

      Gruß Roland
    • Gerther schrieb:

      Hallo Golf Community,

      mein Turbolader hat sich bei ca. 108 000 Kilometer festgefressen so dass die Welle abgerissen ist.
      Jetzt ist die Frage ob ich es versuchen sollte bei VW auf Kulanz anzufragen?
      Ich habe mein Auto im kalten Zustand immer schonend behandelt und meist sogar warmlaufen lassen.
      Sollte ein Turbolader nicht deutlich länger halten?

      Zu meinem Auto:

      Golf 5
      1.9 TDI 105 PS
      Bj. 2006
      Kilometer: 108 000



      Gruß

      Gerther

      Gerther schrieb:

      Hallo Golf Community,


      Ich habe mein Auto im kalten Zustand immer schonend behandelt und meist sogar warmlaufen lassen.
      Sollte ein Turbolader nicht deutlich länger halten?




      Viel wichtiger ist es, und das wird leider all zu oft vergessen, den Turbo nach getaner Arbeit runterzukühlen.
    • Alosha schrieb:

      Mal so nebenbei: Was versteht ihr unter kalt fahren ?(

      Ja, genau das wurde hier nämlich nicht berücksichtigt bei den schlauen Tipps ;)

      Das "Kaltfahren" heisst eigentlich nur, dass man nach längeren Volllast-Fahrten (also immer schön 200 auf der Bahn) das Auto nicht einfach irgendwo parkt (z.B. Raststätte) und sofort ausmacht, sondern entweder etwas (bei mir immer so 1-2min) länger noch laufen lässt, damit sich der Turbo abkühlen kann, oder man fährt dann halt etwas gediegener die letzten Kilometer bis zum Ziel, damit sich der Turbo abkühlt.

      Deswegen nochmal der Hinweis: Der Tipp mit dem Kaltfahren ist zwar sinnvoll, aber sollte hier mal nicht so priorisiert werden ("...vor allem...", "...viel wichtiger...") wie das warm fahren - Wenn ich nämlich die ganze Zeit nur gediegen auf der Landstraße und/oder in der Stadt unterwegs bin, dann brauch ich den auch nicht kalt fahren... er ist ja dann quasi schon "kalt" - da ich aber ab und an doch mal das Gas z.B. zum Überholen voll durchtreten muss, sollte der Motor da schon warm sein, weil sonst nix gut mit kaltem Öl für den Turbo :D

      Daher: wenn längere Volllastfahrt, dann drauf achten, dass der Auto die letzten km noch schön geschmeidig gefahren wird :D ABER IMMER (viel WICHTIGER) den Auto schön warm fahren!