Kombination von Felgen, Reifen & Tieferlegungsfedern ok?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Kombination von Felgen, Reifen & Tieferlegungsfedern ok?

      Hallo ihr Lieben ;)

      ich wollte mir für meinen Golf 5 2.0 TDI für den Sommer ein paar neue Felgen inklusive Reifen und Tieferlegungsfedern zulegen.

      Es handelt sich bei den Felgen um MAM - A1 in 19 Zoll (EInpresstiefe: 8.0J - ET42) und bei den Reifen um die Kumho Tyres KU-39 225/35 R19 (muss ein bisschen sparen, da ich noch Student bin :P ). Bei den Tieferlegungsfedern handelt es sich um eine Tieferlegung von 45mm (amazon.de/Sportfedersatz-VW-Go…TF8&qid=1351586592&sr=8-3).

      Ich will eigentlich nur, dass die schönen großen Felgen dann auch gut in den Radkasten passen ;) Bekomm ich das eingetragen bzw. kann ich die Komponenten überhaupt kombinieren?

      Danke und Liebe Grüße

      Liebe Grüße,

      Alex :rolleyes:


    • Moin,

      als erstes solltest du eine höhere ET nehmen. ET45 aufwärts. Mit ET42 wirds nicht klappen. Das weicht zu sehr ab. Da musst du den Radkasten schon bearbeiten.
      Ansonsten spricht nichts gegen 8x19.

      Zu den Federn: Die würde ich nicht nehmen. H&R hat im Gegensatz zu Eibach den Vorteil, dass sie eine ABE haben und nicht abgenommen werden müssen. Das gilt aber nur in Kombination mit SERIEN-Felgen. Da kannst du dir lieber von Alex hier aus dem Forum für 135€ die Eibach Sportline kaufen. Bei H&R kann es außerdem vorkommen, dass du einen leichten Hängearsch bekommst.

      Gegen die Reifen spricht soweit erstmal nichts. Ich denke die sind fürs Geld voll in Ordnung. Laut sollen sie aber sein.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen.

      Gruß
      Phil

    • Hi,

      vielen Dank erst mal für deine Antwort :) Ich hab mich allerdings "dummerweise" in die Felgen verliebt :P Kann man da irgendwie
      mit Distanzscheiben nachhelfen, sodass es keine Probleme mit dem Radkasten gibt? Oder liegt das Problem woanders?

      Ich bin was das Thema angeht ein totaler Laie und bin gerade am Anfang meiner Tuning-Erfahrungen :D

      Liebe Grüße

      Liebe Grüße,

      Alex :rolleyes:


    • Du hast ET 42
      ET 45 wird Dir empfohlen, da es besser ist.
      Distanzscheiben tragen dazu bei die ET noch zu verringern, also UNTER die 42 zu gehen/zu kommen, was entsprechend noch weniger fahrbar wird.

      Das was schon zu weit rausschaut mit der ET kann man durch Distanzscheiben nicht wegradieren :)

      Alles was ÜBER ET 45 geht ist gut, alles was drunter geht ist schlecht.

      Das einzige zu der ET 42 wäre noch das Thema Bördeln, also die Kotflügel nach aussen zu ziehen damit das Rad,der Reifen genügend Abdeckung hat.

    • Danke :)

      endlich mal eine wirklich gut verständliche Erklärung :)

      Dann werd ich mich mal nach anderen Felgen umgucken :)

      Ab ET45 sollte es dann also kein Problem mehr sein?

      Liebe Grüße,

      Alex :rolleyes:


    • Genau.
      Wenn du nichts am Radkasten machen möchtest, ab ET45!
      Zu hoch darfst du widerrum auch nicht gehen. Vorallem bei breiten Felgen nicht.
      Eine ET60 bei einer 8" breiten Felge wäre zum Beispiel auch nicht fahrbar. Irgendwo zwischen ET45 und der originalen ET51 ist am besten.

      Du solltest aber auf jeden Fall die Schraube im Radhaus auf 12 Uhr entfernen und die Lasche hochbiegen. Das ist der kritischste Punkt. Geht aber fix und ohne großen Aufwand.

    • Optimaler ist immer eine ET jenseits der 45, besser noch ET 48 - +

      Zum Verständnis:
      Eine 8*18 ET 52 passt immer - vorne und hinten
      Da der Platz im hinteren Bereich größer ist als der vorne KÖNNTE man da sogar noch eine Spurplatte vom 10mm pro Seite verbauen und man kommt HINTEN auf eine ET 42
      52-10=42

      Vorne passt die ET 52 schon optimal.

      Das Problem ist der Platz an der Vorderachse, sprich dem Kotflügel
      Da ist ET 42 zu wenig, ET 45 KÖNNTE schon knapp werden - alles was drüber geht ist optimal

      Das bezieht asich jedoch nur auf den Ver Golf - beim IVer Golf schaut das schon wieder ganz anders aus - soll heissen das man das mit den ETen nicht immer auf alle Fahrzeuge gleich ummüntzen kann.
      Wenn die Fahrzeuge nicht auf der gleichen BASIS fahren, ist die ET eigentlich immer unterschiedlich

    • Ich selber hatte auf meinem Golf Felgen in 8x18 ET42 mit 225/40 R18 Reifen zusammen mit den Eibach-Sportlinefedern (45/35mm) verbaut und das passte absolut ohne Probleme. Musste nur vorne im Kotflügel nur die bekannte Schraube entfernen und die Radhausinnenverkleidung nach oben biegen, das wars. Bei der TÜV-Abnahme mit verschränken des Fahrzeuges und auch später im Alltag bei voller Beladung hatte es nie Probleme gegeben. Denke von daher das es mit 8x19 ET42 auch nicht großartig anders sein wird, der größere Durchmesser der Felge wird ja durch den niedrigeren Querschnitt des Reifens ausgeglichen, im Vergleich zu den 18 Zoll Felgen meine ich damit. Aber um überhaupt kein Risiko ein zu gehen würde ich den Rat meiner Vorrednern befolgen und eine ET von 45-50 wählen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von golf-fan68 ()