Neue Felgen+ Reifen für meinen Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Neue Felgen+ Reifen für meinen Golf 5

      Hey, ich wollte mir für den Sommer nun schöne Felgen+ Reifen kaufen, doch leider habe ich ehrlich gesagt nicht soviel Ahnung von den Reifen/Felgen welche Größe und alles.

      Also meine Frage ich habe einen Golf 5, was für Felgen/Reifen kann ich dort raufmachen, also wieviel Zoll?
      Ebend habe ich 16" und ich würde schon gerne 18" haben.
      Worauf genau muss ich denn beim Kauf achten?
      Ich habe auch schon i.was von 112 Lochkreis oder so gelesen, was heisst das?

      Danke im Voraus. :)

      ___________________________________________________

      Grüße Jonas :)

    • Schau mal hier rein ;)
      Passende Felgen und Reifenkombination für den Golf 5

      Jonas218 schrieb:

      Ich habe auch schon i.was von 112 Lochkreis oder so gelesen, was heisst das?
      Du hast normalerweise nen Lochkreis 5x112, die 5 sind die Anzahl der Bohrungen mit Gewinde die du hast und die 112 hat was mit dem
      Abstand der Löcher zu tun.

      Gruß Basti
    • Erstmal danke für deine Antwort.

      Doch so wirklich durchsteigen tue ich dort nicht. :o
      Da stehen viele Abkürzungen und ich weiß auch nicht wie sie aussehen, was auch sehr wichtig wäre?! :D

      ___________________________________________________

      Grüße Jonas :)

    • Servus

      Wenn du auf felgenoutlet.de gehst kannst deine Fahrzeugdaten angeben und siehst die Felgen. Passend zum Fahrzeug

      Kannst auch ohne Umbauarbeiten angeben.


      Zu denn Bezeichnungen

      Also ne 7,5 oder 8 oder 8,5 sind die breiten der Felge Danach 15,16,17,18,19 die Zoll Angabe Durchmesser der Felge. Und am Ende steht et 54 oder 45 das sind einpresstiefe kann das schwer erklären. Hat damit zu tun wie weit die Felge am Auto rausgeht.

      Darfst oder solltest nichts über 8,5 Breite und ne et unter 45 nehmen. Die et ist immer je niedriger des so weiter steht die Felge raus.


      Kleines Beispiel

      Felge 1
      Tomason tn 4 in 8x18zoll et 45

      Felge 2
      Tomason tn 4 in 8x18zoll et 40

      Der Unterschied hier ist das Felge 2. 5mm breiter ist als Felge Nummer 1

      Bei 18" Zoll felgen meist nimmt man dann 225/18/40 Reifen. Aber du brauchst dann auch ne tieferlegung sonnst sieht das alles nicht aus. Kannst dann mit nen Polo Cross vergleichen.


      Hoffe es hilft dir was weiter. In meiner fahrzeugvorstellung sind 19" mit eibach sportline Federn.

    • Achso dann schraub mal ne


      8,5 x 19 et 45 untern golf und dann ne 8,5 x 19 et 35 sind ja beide 8,5 aber TÜV bekommst nur auf eine.

      Sie ist nicht 5 mm breiter sie sind gleich, das stimmt. Aber sie steht durch der et (einpresstiefe) 5mm weiter raus. Weil nicht alle Felgen an der selben Position/Tiefe die Schrauben haben


      Nix Quatsch

    • Smudo1983 schrieb:

      8,5 x 19 et 45 untern golf und dann ne 8,5 x 19 et 35 sind ja beide 8,5 aber TÜV bekommst nur auf eine.
      Wenn man Felgen mit unterschiedlichen Einpresstiefen fährt dann wird das auch so vom TÜV in der Abnahmebescheinigung vermekt, wie z.B. vorne erlaubt 8,5x19 ET45 und hinten erlaubt 8,5x19 ET35! Es werden dann beide Felgen aufgeführt und nicht nur die Breite von 8,5 Zoll ;)
    • Smudo1983 schrieb:

      Achso dann schraub mal ne


      8,5 x 19 et 45 untern golf und dann ne 8,5 x 19 et 35 sind ja beide 8,5 aber TÜV bekommst nur auf eine.

      Sie ist nicht 5 mm breiter sie sind gleich, das stimmt. Aber sie steht durch der et (einpresstiefe) 5mm weiter raus. Weil nicht alle Felgen an der selben Position/Tiefe die Schrauben haben


      Nix Quatsch



      Leider falsch. ET 35 zu ET 45 ist ein Sprung von 10 mm, somit steht die eine Felge 10 mm weiter raus als die andere und nicht 5mm.

      Wenn beide Felgen die gleiche ET haben, jedoch die eine 10 mm breiter ist als die andere, DANN steht sie 5 mm weiter raus, weil rechnerisch die Felge ja sowohl nach innen als auch nach aussen 5 mm breiter ist als die andere ;)

      8,5 x 19 et 45 ---> 9,0 x 19 et 45
      Differenz = 0,5 Zoll = 1,27 cm in der Felgen-Gesamtbreite = 0,635 mm weiter nach außen (und nach innen) stehend :)

      ---

      Für Serienkotflügel / Radkästen ist der Grenzwert der Felgenbreite und ET auch abhängig von der Fahrwerkstiefe.

      Mit dem original Fahrwerk ist noch am meisten drin (so lange die Felge nicht über den Koti heraus steht), weil das Fahrzeug ja nicht so tief einfedert.

      Im genannten Thread stehen viele Felgen/Reifenbeispiele drinnen die passen. Auf vielen Seiten ist, wenn du den Fahrzeughersteller & Fahrzeugtyp (Golf 5) angibst schon vorgegeben welche Breite machbar ist.

      z.B. 8,0J x 19 ET45, LK 5x112 wird beim Serienkotflügel streifen (bei Tieferlegung definitiv).
      =
      Breite der Felge in Zoll | Durchmesser der Felge in Zoll | Einpresstiefe | Lochkreis

      Die original VW Charleston Felgen als Bleistift haben 7,5 x 18 ET51. Serie kein Problem. Wenn du jedoch nennenswert tiefer legst und 10 mm Spurplatten je Seite drauf machst, dann ist das auf der Vorderachse schon wieder nix. Wobei die 10 mm Spurplatten die ET (Einpresstiefe) um den Wert 10 verändern. Du hättest dann eine "tatsächliche Einpresstiefe" von ET 41 durch die Spurplatten. Die Einpresstiefe erklärt sich übrigens wie folgt:

      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Einpresstiefe


      Je kleiner die Einpresstiefe, desto weiter wandert deine Felge nach außen und verursacht logischer Weise irgendwann, dass dein Reifen am Kotflügel schleift / aufsitzt.

      ET0 würde bedeuten, dass die Auflagefläche deiner Felge auf deine Radnabe genau in der Mitte der Felge wäre :)
      Du kannst also mit der Felgenbreite und der ET ein bisschen spielen. Wenn die Felge breiter sein soll, sollte die ET tendenziell etwas größer sein damit nichts schleift.
      Aber im Worst-Case .... kannst du die Kotflügel immer noch von einem guten Karosserie-Bauer ziehen lassen oder dir fertige, breitere Kotis einbauen lassen, dann kannst auch 9.0 x 20 fahren :love:


      Viel Erfolg beim Kauf 8o
      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 2.0 TDI ()

    • 2.0 TDI schrieb:

      Smudo1983 schrieb:

      Achso dann schraub mal ne


      8,5 x 19 et 45 untern golf und dann ne 8,5 x 19 et 35 sind ja beide 8,5 aber TÜV bekommst nur auf eine.

      Sie ist nicht 5 mm breiter sie sind gleich, das stimmt. Aber sie steht durch der et (einpresstiefe) 5mm weiter raus. Weil nicht alle Felgen an der selben Position/Tiefe die Schrauben haben


      Nix Quatsch



      Leider falsch. ET 35 zu ET 45 ist ein Sprung von 10 mm, somit steht die eine Felge 10 mm weiter raus als die andere und nicht 5mm.

      Wenn beide Felgen die gleiche ET haben, jedoch die eine 10 mm breiter ist als die andere, DANN steht sie 5 mm weiter raus, weil rechnerisch die Felge ja sowohl nach innen als auch nach aussen 5 mm breiter ist als die andere ;)

      8,5 x 19 et 45 ---> 9,0 x 19 et 45
      Differenz = 0,5 Zoll = 1,27 cm in der Felgen-Gesamtbreite = 0,635 mm weiter nach außen (und nach innen) stehend :)

      ---

      Für Serienkotflügel / Radkästen ist der Grenzwert der Felgenbreite und ET auch abhängig von der Fahrwerkstiefe.

      Mit dem original Fahrwerk ist noch am meisten drin (so lange die Felge nicht über den Koti heraus steht), weil das Fahrzeug ja nicht so tief einfedert.

      Im genannten Thread stehen viele Felgen/Reifenbeispiele drinnen die passen. Auf vielen Seiten ist, wenn du den Fahrzeughersteller & Fahrzeugtyp (Golf 5) angibst schon vorgegeben welche Breite machbar ist.

      z.B. 8,0J x 19 ET45, LK 5x112 wird beim Serienkotflügel streifen (bei Tieferlegung definitiv).
      =
      Breite der Felge in Zoll | Durchmesser der Felge in Zoll | Einpresstiefe | Lochkreis

      Die original VW Charleston Felgen als Bleistift haben 7,5 x 18 ET51. Serie kein Problem. Wenn du jedoch nennenswert tiefer legst und 10 mm Spurplatten je Seite drauf machst, dann ist das auf der Vorderachse schon wieder nix. Wobei die 10 mm Spurplatten die ET (Einpresstiefe) um den Wert 10 verändern. Du hättest dann eine "tatsächliche Einpresstiefe" von ET 41 durch die Spurplatten. Die Einpresstiefe erklärt sich übrigens wie folgt:

      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Einpresstiefe


      Je kleiner die Einpresstiefe, desto weiter wandert deine Felge nach außen und verursacht logischer Weise irgendwann, dass dein Reifen am Kotflügel schleift / aufsitzt.

      ET0 würde bedeuten, dass die Auflagefläche deiner Felge auf deine Radnabe genau in der Mitte der Felge wäre :)
      Du kannst also mit der Felgenbreite und der ET ein bisschen spielen. Wenn die Felge breiter sein soll, sollte die ET tendenziell etwas größer sein damit nichts schleift.
      Aber im Worst-Case .... kannst du die Kotflügel immer noch von einem guten Karosserie-Bauer ziehen lassen oder dir fertige, breitere Kotis einbauen lassen, dann kannst auch 9.0 x 20 fahren :love:


      Viel Erfolg beim Kauf 8o
      Servus.

      Also et 35 et 45 ist ein Unterschied von 10 mm, weiß auch nicht was mich da geritten hat. Aber grundsätzlich war es ja richtig. Und natürlich bekommt man verschiedene et's eingetragen. Mit breiteren Kotflügeln und anderen Sturz.

      Aber ich habe hier versucht jemanden zu helfen der Null plan hat. Wenn der gleich aufsteht und alles gelesen hat. Legt der sich gleich wider hin :thumbsup:
      Er sollte nur verstehen das ne et die Felge nach innen und nach außen bringt.


      Das stimmt aber so nicht

      z.B. 8,0J x 19 ET45, LK 5x112 wird beim Serienkotflügel streifen (bei Tieferlegung definitiv).


      Fähre 8,5 x 19 ET 45 mit 50mm Federn und schleift nichts vorne und sind vom TÜV abgenommen daher weiß ich das ET 35 nicht passen.
      Ja mit einer 8er Felge ja. Reden aber von 8,5 ;)


      Gruß Smudo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Smudo1983 ()

    • Smudo1983 schrieb:

      z.B. 8,0J x 19 ET45, LK 5x112 wird beim Serienkotflügel streifen (bei Tieferlegung definitiv).
      Mit dieser Felgengröße wird es überhaupt keine Probleme geben, das ist meiner Meinung nach eine der besten Größen für den Golf 5 überhaupt. Ich selber habe schon eine 8 Zoll breite Felge mit einer ET von 42 gefahren zusammen mit einer Tieferlegung von ca. 45/35mm und hatte absolut keine Probleme damit.

      Die Einpresstiefe hat übrigens mit der Breite der Felge garnichts zu tun und eine Felge mit ET35 steht nun mal 10mm weiter raus als eine mit einer ET45. Was die Felgenbreite angeht da hat Smudo 1983 schon genau das richtige geschrieben, meine das hier:

      8,5 x 19 et 45 ---> 9,0 x 19 et 45

      Differenz = 0,5 Zoll = 1,27 cm in der Felgen-Gesamtbreite = 0,635 mm weiter nach außen (und nach innen) stehend :)
    • Okay erstmal danke an alle.

      Nun wäre meine letzte Frage noch, wie teuer ist denn das eintragen?
      Und gibt es da Unterschiede ob man 15" oder 20" eintragen lässt, preislich?

      ___________________________________________________

      Grüße Jonas :)

    • Jonas218 schrieb:

      Okay erstmal danke an alle.

      Nun wäre meine letzte Frage noch, wie teuer ist denn das eintragen?
      Und gibt es da Unterschiede ob man 15" oder 20" eintragen lässt, preislich?



      Nein - ändert am Preis der Eintragung nichts. Wenn ein Sachverständiger eine extra Arbeitszeit für eine Abnahme verrechnet, dann bezahlst du da halt je halbe Stunder oder eben was er berechnet zusätzlich. Ansonsten haben die Abnahme ihre festen Preis afaik.

      Ich habe für "Räder für neue Bremsanlage eintragen lassen" ne halbe Stunde Sachverständigen Arbeit bezahlt und des waren immerhin 50 € oder so :D

      Aber bei Felgen eintragen ist das glaub nicht, weil die ja mit Papiere usw. kommen.
      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • golf-fan68 schrieb:

      Was für Felgen fährst Du denn? Sind das die Oxigin 14 Oxrock?
      Sind die selben wie deine nur ne Nummer kleiner also 8,5x18et50.
      Aber weil ich n H&R mono verbaut habe bei dem ja die Dämpfer dicker als serie sind wegen upsidedown technick, komm
      ich durch die hohe et und die breite der Felge zu nah an den Dämpfer (ungefähr 3mm luft zum Dämpfer).
      Das heißt ich muss Spurplatten fahren die widerrum nicht im Gutachten der 8,5er Felge angegeben sind. :thumbdown:
      Das bedeutet widerrum Einzelabnahme.