Knacken beim Einschalten des Radios

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Knacken beim Einschalten des Radios

      Schönen Sonntag alle miteinander,

      habe gestern meine original Lautsprecher (8 LS-System) mit Hilfe eines Hi/Lo-Adapters an eine Endstufe angeschlossen. Ein zweiten Adapter habe ich schon soweit angeschlossen und die Leitungen in den Kofferaum gelegt, wo ich dann noch einen Bass mit betreiben will.

      Die Lautsprecher laufen auch soweit, jedoch kommt jetzt jedes mal, wenn ich das Radio (RCD 300 MP3) einschalte so Knackgeräusche. Sind immer so 5 stk. - hört sich an wie ein Herzschlag :huh:

      Hat jemand eine Idee was das sein kann ?

      Dann noch eine Frage:
      Ich könnte schwören, dass ich vorher im Radio Menü den Punkt "Fader" hatte, wo ich den Pegel für die vorderen und hinteren LS einstellen konnte. Irgendwie ist das aber nicht mehr da. Nurnoch Balance ?(?(

    • Kollege von mir hat aber ebenfalls seinen Sub über so einen Hi/Lo-Adapter angeschlossen und bei ihm ist kein knacken oder sonstiges. Vielleicht ist ja mein Adapter mist ?! Oder kann das an der Endstufe liegen ?

      Werde wohl nicht darum kommen mir irgendwo mal eine Endstufe zu leihen und damit zu testen. Dann könnte ich zumindest diesen Fehler ggf. ausschließen.

    • Zum High-Low-Adapter und dem Geräusch kann ich nichts sagen, aber für die andere Frage gibt es eine Erklärung: Die RCDs erkennen, ob zwei oder vier Kanäle angeschlossen sind (also ob hinten LS verbaut sind). Hast das also vermutlich richtig in Erinnerung. Würde als Ursache vermuten, dass Dein Adapter dies nicht unterstützt und das Radio daher "denkt", es wären hinten keine LS verbaut....demnach wird das Fading-Menu im Setup unterdrückt.

    • Nachdem ich gestern mit der Hoffnung, dass das Knacken weggeht, die Endstufe für die Lautsprecher ausgetauscht habe muss ich das Thema doch nochmal aufnehmen. So viel vorab - Das Problem besteht weiterhin :cursing:

      Hat denn noch niemand das gleiche Symptom gehabt ? Bin doch mit Sicherheit nicht der einzige hier, der Hi/Low-Adapter an nem RCD300 (MP3) angeschlossen hat !?

      Meint ihr es liegt an den Adaptern ? Habe die bei dem Kollegen hier gekauft auto-hifi-studio.de/ und er meinte, dass er die überall verbaut und nie Probleme hat. Weiss leider den Hersteller nicht mehr aber die waren mir mit 20€ auch schon fast zu güntig.
      Kann das vl. mit dem Problem zusammenhängen, dass das Radio auch die hinteren Lautsprecher nicht mehr richtig erkennt und auch der "Fader" aus dem menü verschwunden ist ? Macht er mit dem Poppen vl. so eine Art Abfrage/Test ?

      Habe hier mal eine Audiodatei hochgeladen, wo man das Klopfen hören kann. (Und nein ich höre keine Justin Bieber CDs - das war ein Radiosender ;) )

      Störgeräusch <-> Klick mich

      Zur Übersicht: Meine Anlage ist wie folgt aufgebaut:

      RCD Ausgang LS vorne -> Hi/Low-Adapter -> Endstufe (ESX Signum SX-475) -> Standard-LS vorne
      RCD Ausgang LS hinten -> Hi/Low-Adapter -> Endstufe (ESX Signum SX-475)-> Standart LS hinten
      -> Y-Stecker -> Endstufe (Alpine MRP-M450)


      Wenn es von euch niemand weiss, meint ihr da kann VW einem weiterhelfen ? ?(

      Wenn mir die Frage keiner beantworten kann werde ich wohl nicht drum herum kommen mir 2 neue und besser Adapter zu kaufen (oder gar ein neues Radio) :thumbdown:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Misfit ()

    • Habe mich jetzt mal an Leute aus einem reinen Hi-Fi Forum gewandt und folgende Antwort bekommen

      Hallo,

      im Radio sollte ein TDA7564 verbaut sein, der beim
      Einschalten einen niederfrequenten Diagnose-Strompuls durch die
      Lautsprecher leitet, um Kurzschluss bzw. Leerlauf zu detektieren.

      http://www.st.com/in...SHEET/CD00003532.pdf

      (Seiten 8 ff)

      Dieser
      Strompuls treibt deinen High-Low-Wandler in die Sättigung (nicht weiter
      schlimm) und das erzeugt die hörbaren Störungen. Ich würde es mal mit
      einem 33 Ohm / 5 Watt Widerstand als Lautsprecher-Dummy parallel zu
      jedem High-Low-Wandler probieren. Für ausreichend Belüftung sorgen - die
      werden u.U. etwas warm.

      Grüße.
      gerade 2 solcher Widerstände bei Conrad bestellt (Conrad Best.-Nr.: 428330 - 62).

      Sobald sie da sind werde ich es testen und Rückmeldung geben.
    • So, kam heute endlich dazu die 4 Widerstände einzubauen. Hab die jetzt einfach auf ne Lüsterklemme und auf die andere Seite jeweils + bzw. - vom entsprechenden Lautsprecher. Das Klopfgeräusch ist nicht vollständig verschwunden aber zumindest kaum noch hörbar. Lediglich hinten beim Bass hört man ganz leise dieses mehrfache poppen.

      Hab direkt beim Einbau alles getestet und hat wunderbar funktioniert. Danach alles wieder zusammengebaut. Als ich jetzt aus der Garage rausgefahren bin und das Licht angemacht habe fiel mir auf einmal ein Rauschen auf. Und in der Tat ist es so, dass sobald ich das Licht anmache (was ja auch mit dem Licht in den Armaturen und dem Radiodisplay gekoppelt ist) ich ein garnicht mal so leises Grundrauschen auf den Lautsprechern habe :( Was zum Teufel ist das denn nun wieder ? Bin kurz vorm Verzweifeln ! Das ist ja fast noch nerviger als das Klopfgeräusch.

      Hoffe mir kann jemand helfen !

    • Wo sind hier die Codierer ?
      Anscheinend macht das Radio ja beim Starten einen Check, der das Klopfgeräuscht erzeugt hat und nun durch die Widerstände (welche ja nur vorgaukeln LS zu sein) ausgeschaltet wurde. Kann man diesen Check nicht einfach rauscodieren ??