Teerflecken auf der Motorhaube

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Teerflecken auf der Motorhaube

      Servus,

      nach eine Grundreinigung noch vorm Winter, bevor wieder die Saison des großen Salzstreuens los geht, wollte ich meine Auto noch winterfest macht und auch dem Lack die entsprechende Fürsorge geben. Dabei entdeckte ich an einzelnen Stellen auf der Motorhaube kleine schwarze Sprinkler. Ich vermute mal, dass es sich hierbei um Teerstücke handelt. Sie gingen durchs Putzen und Rubbeln mit einem Lappen jedenfalls nicht ab. Auch Reinigungsmittelchen aus Muttis Keller halfen nicht weiter. Was kann ich hier gegen tun? Eine Neulackierung kommt nicht in Frage, dafür hat das Auto zuviele Kilometer auf dem Buckel. Dann lasse ich es lieber so, wenn es keine Alternative gibt.

    • zu Thema Knete kann ich nur sagen: Ohne vorherige Erfahrungen nicht das einfachste... Mit Pech mach man den Lack stumpf und zieht Kratzer... Das A&O scheint hier die Verwendung von Schmiermittel...

      Ich habe die Knete mir erst einmal vorführen lassen bevor ich sie benutzen konnte... Ist nicht wirklich schwer aber man kann halt auch was falsch machen finde ich... :thumbdown::thumbsup:

      Warum behindert die StVZO meinen Geschmack?

    • Knete unbedingt vorher in heißem Wasser einweichen (sonst gibts Hologramme, bzw. man sieht nachher wo die Knete bewegt wurde) und noch viel wichtiger ... mit gutem Gleitmittel verwenden (Am besten einen Detailer, am geeignetsten ist wohl das Dodo Juice Born Slippy, wäre halt eine extra Anschaffung und ist nur dafür geeignet). Vor dem Kneten unbedingt ordentlich Waschen.
      Für die Entfernung von Teerflecken empfiehlt sich entweder TarX oder TriX von Carpro oder Valet Pro Tar & Glue Remover. TriX hat den Vorteil auch Flugrostflecken zu entfernen (die orangenen Flecken).

    • Da die Knete mir eindeutig zu teuer war, welche es im Fachhandel gab, und es sich nur um wenige kleinere Spritzer auf der Motorhaube handelt, entschied ich mich lieber für den Teerfleckenentferner von Sonax. Ich muss leider sagen, dass sich dieses Mittelchen als ein totaler Reinfall entpuppte. Vom Teer ging nicht mal ein Hauch weg. Der Preis war zwar in Ordnung, die Effizienz aber gleich null. Wäre es erheblich teurer gewesen, hätte ich es wieder zurückgeschafft.

      Mal eine kurze Anleitung, wie ich es gemacht habe (eigentlich fast entsprechend wie auf der Anleitung):

      - Lackwaschkonzentrat in heißes Wasser gegeben und die Motorhaube damit gereinigt (unter Zuhilfenahme eines Lappens)
      - Motorhaube einige Minuten trocknen lassen (hier steht noch etwas von abledern - habe ich weggelassen, da ich nicht weiß, was damit gemeint ist)
      - dann zwei Spritzer des Teerentferners auf einen neuen und sauberen Lappen gegeben und kreisförmig auf der Stelle, an welcher der Teer auf der Motorhaube klebt, einige Minuten drüber gewischt.
      - anschließend mit einem trockenen neuen Tuch die Reste des Entferners weggewischt und das Auto nochmal in der Waschanlage putzen gegangen.

      Resultat war wie gesagt ernüchternd und die Flecken waren noch da, wie vorher.

      Habe ich was falsch gemacht?

      Sollten diese Wundermittelchn nicht helfen, dann werde ich es wohl einfach lassen. Denn der Preis für eine Knete lohnt für die wenigen Spritzer nicht mehr bei dem Alter meines Wagens. :rolleyes:

    • Also ich hatte einen Teer-Entferner in einer Spraydose.
      Leider fällt mir nicht mehr ein welche Firma. (glaube bald, dass es auch Sonax war)

      Lack vorreinigen/waschen, danach das Spray drauf und einwirken lassen und abspülen (ggf. noch mit feuchtem Lappen abwischen). Und das hatte bestens funktioniert. :)

      Edit://

      Glaube, dass es der hier war: amazon.de/dp/B000QB30CS/ref=asc_df_B000QB30CS10543901

    • Ja, also habe ich es im Endeffekt genauso gemacht, wie du nun auch beschrieben hast.
      Meiner ist auch in einer Sprayflasche. Das meinte ich mit Spritzer.

      Vielleicht war die Einwirkzeit zu kurz. Ich habe einige Minuten nach dem kreisförmigen Reiben gewartet, bevor ich die Reste weggewischt habe. Hatte ich oben nicht mit erwähnt. Vielleicht lag der Fehler hier. Kann ich mir aber nicht vorstellen, da auf der Flasche eine Minute stand. Trotzdem enttäuschend. Naja...

    • 10€ für Knete (zB Magic Clean von Petzolds) und 10-15€ für einen Detailer (zB. Dodo Juice Born Slippy oder Meguiars #34 oder Meguiars Ultimate Quik Detailer) oder einfach nur Shampoowasser als Gleitmittel sind jetzt auchnicht viel teurer und auf alle Fälle lohnenswert als 12€ für ein etwas das nichts bringt.

      Ausserdem sparst du dir wenn du einen Reinigungsdetailer als Gleitmittel nimmst danach die Waschstraße und holst sämtliche Ablagerungen die nicht zu tief in den Lack eingebrannt sind runter.